[Aurhim] Die sabessische Republik

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
  • Ich will jetzt mal kurz vorstellen, was mich gestern Nacht viel Schlaf gekostet hat. In-world-Namen für die ganzen Einrichtungen und Ämter hab ich noch keine, deswegen bediene ich mich mal des Lateins. Die Zielsetzung war, eine Republik zu schaffen, die seit etwa 1800 Jahren keine Kompletterneuerung erfahren hat, sondern an der immer nur herumgedoktort wurde. Ideen zur geschichtlichen Entwicklung de Systems, das ich gleich vorstellen werde, gibt es zwar, aber die laß ich jetzt mal weg, um euch nicht völlig zu erschlagen. Ach ja, und Wörter, die kursiv gesetzt sind, tauchen als eigene Stichworte auf.


    gesellschaftliche Gliederung:
    Die Bürger Sabemas werden in drei Gruppen eingeteilt: equites, milites und auxiliarii. Ganz früher hatte diese Einteilung einmal etwas mit der Organisation des Heeres zu tun, dann hing sie vom Besitz ab und mittlerweile ist sie erblich. Neben den Bürgen gibt es natürlich auch noch andere Einwohner, wie Fremde, Sklaven und Frauen.


    Equites
    Die Oberschicht Sabessas. Nur Mitglieder dieser Gruppe können den Senat wählen, oder Mitglieder des Senats oder der Trinitas sein.


    Milites
    Die Mittelschicht bis hinab zu Bauern, Handwerkern und kleinen Ladenbesitzern. Sie stellen die Mitglieder der civitas und haben auch das Wahlrecht für diese Versammlung.


    Auxiliarii
    Die Unterschicht: Arbeiter, Tagelöhner, Pächter und Bettler, sofern sie das Bürgerrecht besitzen. Sie können in keine der beiden Versammlungen gewählt werden, haben aber das Wahlrecht für die civitas.



    Gewaltenteilung
    Die politische Macht ist auf drei Körperschaften aufgeteilt: den Senat, die civitas und die trinitas.


    Senat
    Der Senat besteht aus 60 Senatoren, die aus der Reihe der equites stammen und auch von diesen gewählt werden. Sie erhalten ihr Amt auf Lebenszeit übertragen, können aber davon zurücktreten (und evtl später wiedergewählt werden). Daneben gehören dem Senat die Tribune an, die nochmals in ordentliche und Provinzialtribune unterteilt werden.
    Der Senat hat folgende Aufgaben/Rechte:
    - Festsetzung des Steuersatzes
    - Entscheidung über Krieg und Frieden
    - Abschluß von Verträgen mit fremden Staaten
    - Strafgesetzgebung
    - höchstes Berufungsgericht in Strafsachen
    - Wahl der Trinitas
    - Absetzen eines der Mitglieder der Trinitas (mit 2/3-Mehrheit)
    - absolutes Veto in Entscheidungen der civitas (mit 2/3-Mehrheit)
    Die Wahl zum Senat findet nur in Sabessa statt.


    Civitas
    Die Civitas setzt sich aus 600 cives zusammen, die Sabessa, die ordentlichen Städte sowie die Provinzen repräsentieren. Dabei hat Sabessa so viele Abgeordnete wie jede Provinz, die ordentlichen Städte zusammen soviel Abgeordnete wie 4 Provinzen.
    Die Civitas hat folgende Aufgaben/Rechte
    - Festlegung des Haushalts
    - Zivilgesetzgebung
    - höchstes Berufungsgericht in Zivilsachen
    - Bestimmung der Kandidaten für die Wahl zur Trinitas
    - Absetzen eines der Mitglieder der Trinitas (mit 2/3-Mehrheit)
    - absolutes Veto in Entscheidungen des Senats (mit 2/3-Mehrheit)


    Trinitas
    Die Trinitas bildet die Exekutive der sabessischen Republik. Sie setzt sich aus drei Mitgliedern zusammen, die die Namen dux, sacerdos und pontifex tragen. Jedes dieser Mitglieder ist für einen bestimmten Bereich zuständig. Die Berufung und Abberufung der Provinzialtrinitates liegt in ihrer gemeinsamen Verantwortung.
    Die Mitglieder der Trinitas stammen aus der Schicht der equites. Die Kandidaten werden von der civitas bestimmt, die eigentliche Wahl erfolgt dann durch den Senat. Die Mitglieder werden jeweils auf drei Jahre gewählt, wobei jedes Jahr ein anderes Mitglied zur Wahl ansteht. Eine Wiederwahl ist nicht möglich.
    Jedem Mitglied der Trinitas sind drei judices sowie diverse Beamte untergeben.


    Dux
    Mitglied der Trinitas.
    In seinen Aufgabenbereich fallen:
    - Armee und Flotte
    - Militätgerichtsbarkeit


    Sacerdos
    Mitglied der Trinitas.
    In seinen Aufgabenbereich fallen:
    - religiöse Belange
    - Verwaltung des Staatseigentums
    - Schulwesen
    - Strafgerichtsbarkeit


    Pontifex
    Mitglied der Trinitas.
    In seinen Aufgabenbereich fallen:
    - Straßenbau und Bauwesen allgemein
    - Außenpolitik
    - Zivilgerichtsbarkeit



    Sonstige Ämter und Begriffe


    Judices
    Höchste Richter. Jeweils drei von ihnen sind einem Mitglied der Trinitas untergeordnet. Sie wechseln sich monatsweise in der Bearbeitung der Fälle ab. Während einer aktuelle Fälle annimmt, bearbeiten die beiden anderen die bereits vorliegenden Fälle der letzten Monate.


    Senator
    Mitglied des Senat. Nur equites, die sich zum Zeitpunkt der Wahl in Sabessa aufhalten, können gewählt werden. Jeder unbescholtene Bürger dieser Schicht kann kanditieren. Das Amt wird auf Lebenszeit verliehen, ein Rücktritt ist möglich. Gewählt wird von den equites.


    Cives
    Mitglied in der civitas. Nur milites, die sich zum Zeitpunkt der Wahl in der entsendenden Provinz/Stadt aufhalten, können gewählt werden. Jeder unbescholtene Bürger dieser Schicht kann kanditieren. Das Amt wird auf 5 Jahre verliehen. Wahlberechtigt sind die milites und die auxiliarii der entsprechenden Provinz/Stadt.


    Tribun
    Die Tribune werden von den Provinzen und ordentlichen Städten als Abgesandte in den Senat geschickt. Sie haben kein Stimmrecht, aber ein Rederecht und können bei jeder Entscheidung ein aufschiebendes Veto einlegen, das eine 2/3-Mehrheit erzwingt.


    Provinz
    Die Gebiete des sabessischen Reiches, die außerhalb der Insel Sabema gelegen sind. Jede Provinz wird von einer Provinzialtrinitas regiert, die Provinzialtribunen in den Senat und cives in die civitas schickt.


    Provinzialtrinitas
    Wie die Trinitas setzt sich auch die Provinizaltrinitas aus drei Mitgliedern zusammen, die auch die gleichen Resorts übernehmen. Sie wird von der Trinitas auf 3 Jahre ernannt und ist für die Verwaltung einer Provinz zuständig. Kann unter Umständen die Provinzialtribunen bestimmen.


    Provinzialtribun
    Tribun, der von einer Provinz in den Senat entsandt wird. In Provinzen, in denen mehr als 50 equites wohnhaft sind, wird er von diesen auf fünf Jahre gewählt, ansonsten wird er von der Provinzialtrinitas ernannt.


    Ordentliche Stadt
    Städte, vor allem auf der Insel Sabema, die sich durch einen besonderen Rechtsstand auszeichnen. Der Status der ordentlichen Stadt wurde besonders an die Verbündeten der Anfangstage der Republik verliehen. Diese Städte sind in ihrer inneren Organisation völlig frei und nur bedingt an sabessisches Recht gebunden.


    Ordentlicher Tribun
    Tribun, der von einer ordentlichen Stadt in den Senat entsandt wird. Jede Stadt kann frei entscheidet, wie und für welchen Zeitrahmen sie den Tribun bestimmt.



    So, und ich hoffe, das war jetzt halbwegs verständlich.:hmm:

  • :nick: Ja, ist verständlich. *sich inspirieren lass* so was sollte ich auch mal erstellen... %-)
    :thumbup:
    @lateinische Begriffe: Das Wort Senat verwende ich auch, und lasse es wohl auch so.

  • Quote

    Ja, ist verständlich. *sich inspirieren lass* so was sollte ich auch mal erstellen...


    Laß dich warnen, komm nicht auf solche Ideen wenn du am nächsten tag arbeiten mußt. Alles was ich da oben beschrieben habe, ist gestern zwischen 22:30 und 1:00 entstanden. *müdenachteegreif*


    Das Wort Senat lasse ich vielleicht auch, aber das ist ja auch keiner der lateinischen Begriffe, sonst hätte ich ja "senatus" geschrieben. *g*

  • *buddelwühl*


    Klingt sehr gut durchdacht und plausibel. :thumbup: Ich find es klasse, dass man zwar ein wenig an die römische Republik erinnert wird, es aber doch etwas ganz Eigenes ist.


    Aber warum ich den Thread hauptsächlich wieder ausgrabe: Mich würde mal interessieren, wie du das mit lateinischen Wörtern und eigenen Begriffen handhabst. (damit kämpfe ich nämlich gerade) Willst du dir für alles eigene Begriffe ausdenken oder lässt du bei manchen die lateinische Bezeichnung?

  • Ich finde es auch :thumbup: ..Das wort Milites hab ich glaub ich irgend wo..
    es erinnert mich an irgend was doch ich kom jetzt grad nicht drauf.. soblad mir es wieder einfält sag ichs :)

  • Es kommt von miles und bedeutet im Plural "Soldaten". ;)


    (konnte es nicht lassen, das anzumerken ;D)

  • Neyasha
    Alle Wörter, die nicht in Deutschen gebräuchlich sind, sollen letztendlich ersetzt werden. Wenn ich aber gerade meine gesammelten Notizen richtig gelesen habe, dann gibt es da momentan erst zwei davon.


    Was oben als dux bezeichnet wird, heißt jetzt ulpex. Und der Senat heißt audeno (dabei hätte ich den sogar lassen können).

  • Hüpsch... und es würd mich wundern, wenn du das Lateinern einmal lassen würdest ;D


    Die Aufteilung macht Sinn, wie du aber erklären willst, dass das Ding 1800 Jahre überdauert... da bin ich mal gespannt ;)

  • Quote

    Original von mask
    Hüpsch... und es würd mich wundern, wenn du das Lateinern einmal lassen würdest ;D


    Das sind meine Gene, da kann ich nichts dafür ;)


    Quote

    Die Aufteilung macht Sinn, wie du aber erklären willst, dass das Ding 1800 Jahre überdauert... da bin ich mal gespannt ;)


    Das war ja nicht 1800 Jahre so. Die erste Zeit gab es wohl nur den Senat, und den mit weniger Mitgliedern. Dann haben irgendwelche anderen Familien gefunden, daß sie jetzt auch wichtig genug waren, und die Mitgliederzahl wurde aufgestockt. Ein paar hundert Jahre später haben die Handwerker etc gemeint, daß sie ja eigentlich hier den Staat finanzieren und daß sie gefälligst auch mitreden wollen. Wieder etwas später hat dann die Unterschicht gemeutert und gemeint, sie würden zwar keien Steuern zahlen, aber sie seien VIELE und wenn sie nicht mitreden dürfen, gibt es Zoff. Zwischendurch hat sich wohl der Status der Provinzen noch mehrfach geändert und die eine oder andere Diktatur gab es wohl auch und dazwischen wohl auch mal eine kurze Zeit eine Erbmonarchie (die allerdings schon nach wenigen Herrschergenerationen wieder eingegangen ist)...
    Aber es gab immer irgendeine Form der Kontinuität. Das System wurde nie wirklich abgeschafft, aber man hat kräftig daran rumgeflickt.

  • Ist die innere Organisation von den Ordentlichen Städten bei manchen Städten dann sehr anders oder orientieren sich die meisten doch an Sabessa?


    Und bezieht sich dieses System eigentlich auf die Jetztzeit deiner Welt oder die historische sabessische Republik? Denn Sabema hat mittlerweile doch gar keine Provinzen mehr, oder? ???

  • Offiziell hat Sabessa noch mindestens eine Provinz und zwar ist das die Gegend um Sicaria (wobei Sicaria selbst zerstört wurde), also die Küste genau gegenüber von Sabema. Evtl gibt es auch noch eine Inselgruppe auf halbem Weg nach Eoconor, die noch Provinzstatus hat *überleg* aber ansonsten ist die Sache mit den Provinzen wirklich überholt - aber falls es mal wieder welche gäbe, dann hätten sie diese Struktur. Ich gebe ja zu, daß diese ganze Sache auch ein bißchen von der Führung im Westminsterpalace inspiriert war. Die Sabener sind da so ähnlich wie die Engländer. Da wird nichts abgeschafft, was mal nützlich war, egal, wie überholt es mittlerweile sein mag. ;D


    Die meisten ordentlichen Städte sind mittlerweile Sabessa recht ähnlich, wobei sie natürlich viel kleiner sind, und deswegen unter Umständen ein etwas abgespecktes Programm fahren. Aber es gibt auch welche, die einen etwas eigenen Weg gegangen sind, im Besonderen ist das Talessa, das lange der größte Rivale Sabessas war und bis heute so manche Dinge etwas anders macht (so haben sie da auch eine leicht abgewandelte Religion und sprechen einen anderen Dialekt)

  • Sehr passend, dass der Pontifex auch fuer den zwischenstaatlichen Brueckenbau zustaendig ist. :)


    Auch ansonsten gefaellt es mir gut. Das ganze System wirkt auf mich recht umstaendlich, aber noch funktionstuechtug - also so wie ein Staatswesen wohl ist, an dem 1800 Jahre lang herumgeflickt wurde.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!