Eure peinlichsten und blödesten Weltnamen

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
  • Quote

    Original von Logan
    kein Paedeia mehr

    *herzlich für Paedeia dank* ;)
    Aber mir ist grad eingefallen, dass Saivan früher Ixita hiess *würg*. Das war gemeinsam mit Nextupe in der "X ist cool"-Phase vor zehn Jahren. Wahrscheinlich hab ich die meisten dieser Namen mit X eh erfolgreich verdrängt. (Es gibt jetzt auch Namen mit X, aber die find ich doch passend.)
    Veria

    Man kann gar nicht so rundum stromlinienförmig sein, dass es nicht irgendeine Pappnase gibt, die irgendetwas auszusetzen hat.
    - Armin Maiwald

  • Quote

    Original von Leneco Nestav ken Kuye

    *herzlich für Paedeia dank* ;)


    Kein Problem. Ich wollte mit der Abstoßung dieses Namens nur vermeiden, dass keiner mehr denkt, dass in dieser Stadt bevorzugt Kinder vergewaltigt werden. Das kommt nämlich in der Hauptstadt von Galhadan im Grunde nicht vor.

  • Ich bin noch immer dabei englische und pseudoenglische Namen in meine Weltensprachen zu verwurschteln, da ich mich nicht von ihnen trennen kann. Siehe "Galloway" - ich muss den Namen einfach behalten. Nun ist es zwar "Gâllowây", und sieht trotzdem irgendwie komisch aus. *schäm*


    Am meisten beschämt mich jedoch der Name Cydycây für ein... äh... Raumschiff.

  • Eine wichtige historische Persönlichkeit Espers ist Kaiser Harridan der Große von Beklan. Und es ist mir schietegol, dass der Name auf englisch so viel wie "altes fettes Weib" bedeutet %-)


    Schön bescheuert klingt auch der Name einer leckeren Unterwasserpflanze namens Gnirgeldanx. Aber ich mag den Namen trotzdem. :nick:


    In Aihlann gab es mal ein Gebirge, das auf der alten Karte "Der Ghyll" hieß. Dabei sollte das "Der" nicht für den bestimmten maskulinen Artikel stehen sondern irgendein Wort aus der dortigen Sprache sein, so dass man hüpsche Formulierungen wie "Die Gipfel des Der Ghyll" tätigen konnte.
    Beim Erstellen der großen neuen Weltkarte habe ich das "Der" aber rausgeschmissen.

  • Ich hatte auf Myrom eine Stadt mit dem reichlich bloeden und einfallslosen Namen "Foi". Und in der Naehe gab es dann halt die "Foier Berge". Da ich weiteren doofen Witzen ueber Vulkanismus und einfallslose Namensvergabe aus dem Weg gehen wollte, heiszen inzwischen sowohl Stadt als Gebirge voellig anders.


    Und dann gaebe es da noch "Kanon den Barbaren". Ja, ja, ich weisz, spart Euch die Tomaten. %-) ;D Der Name hat in meiner Rollenspielrunde immer wieder fuer schmerzverzerrte Gesichter gesorgt. Inzwischen ist der Kerl aber fuer einige Ereignisse so wichtig geworden, dass er auf jeden Fall beibehalten wird - samt Namen. Seinen Beinamen hat sich Kanon uebrigens durch seine mangelhaften Tischsitten waehrend eines Festessens am kaiserlichen Hof erworben...

  • hmmm, ok da gibst nen paar peinliche sachen.


    Coetl (Köttel)
    Hevtclamm Erie (Heftklammer)
    Dirnkingsburg (Dinkelbürger)
    StaihrMarken (Steiermarkt)
    Filenziam (Finanzamt)
    Voluntir (Volenteer)
    Drags Dalers (DrugDealer)

  • Da fiele mir jetzt nur die Tatsache ein, dass ich ganz am Anfang meiner Weltenbastelei, als ich den Kontinent benamst habe, zunächst mal ganz begeistert "Noyla" mit Fantasy-Klischee-y genommen habe. Hat sich aber nicht lange gehalten. ;)

    I'm one of many, I speak for the rest, but I don't understand... (Genesis - Man Of Our Times)

  • Was haben denn hier alle so sehr gegen das Pöhse Üpsilon? Nur weil es im Teutschen kaum vorkommt ist es doch nicht schlechter, als andere Buchstaben.
    Oder hat es was angestellt, von dem ich nichts weiss?

  • Quote

    Original von Hans
    Was haben denn hier alle so sehr gegen das Pöhse Üpsilon? Nur weil es im Teutschen kaum vorkommt ist es doch nicht schlechter, als andere Buchstaben.
    Oder hat es was angestellt, von dem ich nichts weiss?


    Es hat sich in sämtliche Fantasyliteratur eingeschlichen, alle "i"s und "j"s getötet und sich an deren Stelle geschmuggelt. ;D
    Deswegen vermeide ich es, wenn es nicht unbedingt nötig ist. Und für ein Wort wie "Noila", das sich auch noch von "Neuland" herleitet, sprich eigentlich aus dem Deutschen, in dem das "y" kaum vorkommt, ist es nun wirklich definitiv unnötiger als ein Kropf. Drum. :)

    I'm one of many, I speak for the rest, but I don't understand... (Genesis - Man Of Our Times)

  • Quote

    Original von Latsi
    Es hat sich in sämtliche Fantasyliteratur eingeschlichen, alle "i"s und "j"s getötet und sich an deren Stelle geschmuggelt. ;D


    Kann garnich sein! Das is doch immer so lieb und nett und kann keyner Flyege was tun. *Y streychel*


    Hm, wird Zeit, irgendwo einen Ort namens Ÿyy einzuführen.

  • Hm, ich hatte mal beim schreiben eines Textes eine kleine Namensfindungsblockade und habe einen Ort den Lückenfüller-Namen "Siewua-Lanosrep" gegeben (ja, in der Geged gibt es aufgrund der Landessprache WIRKLICH Namen die so klingen %-)).
    Naja, beim Überarbeiten hab ich das dann übersehen und den Text zum testlesen an 2 oder 3 Personen weitergereicht. Es ist niemandem aufgefallen.

  • Rückwärts-Namen gibts bei uns haufenweise %-) ich find das nicht mal schlimm. Peinlich wirds erst, wenn mal jemand auf die Idee kommt, die wieder rückwärts zu lesen... Ansonsten finde ich sowas wie Imonostra doch eigentlich sehr nett und passend... die kann ich jetzt auch eh nicht mehr umbenennen %-)

  • *ausgrab


    In meiner ersten Welt, die ich erschaffen habe (und die scheisse war), hatte ich so Orte wie "Arshar" (meine Güte, was dachte ich mir dabei :gaga: ), ausserdem hiess das Reich "Kumal" mit der Hauptstadt "Lamuka" ("la mucca" ist die Kuh auf italienisch) in der Provinz "Lamuk". Und der Oberbösewicht hiess "Rattarnijsan", mit holländischem "ij". Dessen böses Reich setzte sich übrigens aus den Provinzen "Rattar" und "Nijsan" zusammen.
    Woah, wie grauenhaft. Zum Glück existiert das alles nur noch in meinem Kopf.


    Aus meiner jetzigen Welt fällt mir grad wenig ein, die Peinlichkeiten sind aber mE deutlich geringer als in dieser ersten. Einige Freunde von mir machten sich ständig über das Dug-Verb "oesse" ("össe" ausgesprochen) lustig, das klinge so blöd. Aber ich lass es, glaub ich, oder schaue weiter, sobald ich mich wieder etwas mehr mit Dug befasse.
    Doof ist auch, dass das Wort für eines der Völker, Rykosten, so klingt wie ein deutscher Plural (der Rykoste - die Rykosten). Dabei ist "ten" ein Wort aus dem Merentrél und heisst schlicht "Volk/Angehöriger eines Volkes".

  • Hmmmmm---- Bin soeben darauf hingewiesen worden dass sich ein Volk durchaus als Süßwasser-Ravioli lesen lässt. Hunger?


    Dann gab es noch eine Frau namens Sika. Bis ich erfuhr dass das auf Finnisch Schwein bedeutet. Sie muss nun leider Sira heißen. Habe mich nicht getraut zu fragen, was das nun auf Finnisch heißt.


    Und bei Lemna gibt es eine Stadt namens Arracie. Entstanden wegen meinem Dozenten für modernes China der alle Bezeichnungen mindestens dreimal hintereinander sagt und zwar perfekt Englisch und Mandarin spricht, aber beides mit fiesem Akzent. Und wenn der ROC sagt (Republic of China - Taiwan) klingt das wie ein englisch ausgesprochenes Arracie. Und so landete das Wort in meinem Büchlein und dann in der Welt...


    Und Galtara ist eine Gegend auf Island und Thera, wichtige Stadt bei Lemna, heißt wie eine grichische Insel. Leider merke ich sowas immer erst hinterher.

  • Quote

    Original von Fryie
    In meiner ersten Welt, die ich erschaffen habe (und die scheisse war), hatte ich so Orte wie "Arshar" (meine Güte, was dachte ich mir dabei :gaga: )


    Interessant, in meiner ersten Welt gab es eine Gegend namens "Shamhar" :lol:

  • Mein peinlichster Weltenname lautet:


    Peeloos dom


    Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand sagen kann, wie ich da drauf gekommen bin ;)

  • Hat zwar nicht direkten Weltenbezug: Beim nochmaligen Durchschauhen einiger Geschichten von mir bin ich auf eine Werwölfin namens Luna gestossen. Ich erinnere mich dunkel, das nur als Arbeitsnamen eingeführt zu haben, weil es mir bereits von Anfang an recht abgegriffen vorkam. (Der Name. Nicht das Mädel.) Aber mir ist bisher kein besserer für sie eingefallen.

  • Das Leben kann so unfair sein... Ich suche manchmal vergeblich nach albernen Namen und euch fallen sie bei ernst gemeinten Welten ein... ;)


    In Welten, die möglichst "exotisch" sein sollen, können Ähnlichkeiten zu Wörtern in existierenden Sprachen ziemlich peinlich sein. Aber ich finde, wenn man sie bewusst einsetzt, können solche Nebenbedeutungen ganz nett sein.


    Der einzige wirklich peinliche Name in meiner Welt musste wegen (unbeabsichtigter) Ähnlichkeit mit dem Wort "Fäkalien" geändert werden. Der neue Name enthält, wie sich später herausgestellt hat, ironischerweise den Markennamen der Kloschüssel in meinem Badezimmer ... Aber wenn man das nicht weiß...

    "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."
    - Douglas Adams, "Das Restaurant am Ende des Universums"

  • Bei klingt fast alles wie aus einem Zirkus. Nap'Tuma Ra'Isa. Aber die Kultur der fiesen Aliens hat sich halt so enwickelt. Man muss es aber Neptemme Ra Eisa aussprechen. Mit englischer Aussprache. Die drei Sprachen einer anderen Rasse heißen Lhamaa, Quappre und Khalt %-)


    Aber ich finde alles besser als Borg oder die anderen komischen Namen in Star-Trek oder Babylon 5.



    ~NevLou~

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!