Posts by Silph

    15.Türchen
    Eine schöne Geschichte. Ich hätte gerne mehr Details über die Magier erfahren - wie kann man ein normales Leben führen, wenn man ständig mitkriegt, wie Leute um einen herum Magie wirken, wo sie sind, etc. - aber zum Verständnis der Handlung ist auf jeden Fall genug da. Und ich hoffe wirklich, dass die Geschichte so positiv ausgeht, wie sie klingt, und es nicht noch eine böse Überraschung gibt.

    Türchen 14
    Schöner Text. Eine schöne Momentaufnahme, die Bilder hervorruft, das mag ich. Der geschlechtslose Dämon (Luftgeist?) ist etwas seltsam, aber spaßig. Auch für mich klingt es nach "nach einem Abenteuer"-Szene, und sowas finde ich immer spannend. Mit dem Happy End eines Abenteuers ist ja eben nie alles vorbei.


    Ich finds übrigens auch schade, dass so wenige Kommentare kommen. Ich schaffs auch nicht immer, aber ein Satz ab und an... muß ja keine großartige Rezension sein. In gewissem Sinne ist ein "Gefällt mir" ja auch schon schön, weil man dann weiß, dass jemand die Geschichte gelesen hat.

    Türchen 8
    Mir gefällts auch gut. :) Unterhaltsam, und es spielt mit den gängigen Vorstellungen und setzt sie neu um. Gut gelungen.
    Ich fand nur ein bißchen seltsam, dass Trollfrauen auf Schädelbecher stehen, wenn es für Trolle ungewohnt ist, dass Menschen Körperteile ihrer besiegten Gegner als Trophäen heimschleppen, aber vielleicht habe ich da was falsch verstanden. Und mit der eigentlichen Handlung hats ja auch nichts zu tun.

    Türchen 3
    Ich fand die Sache mit den Hüten ein bißchen seltsam, muß ich zugeben. Aber ich kenn ja den Hintergrund nicht. ;) Sonst gefällt mir der Ausschnitt gut. Grummeliger Professor *g*


    Türchen 4
    Eine Wintermeditiation. Schön ruhig, und sowas Zweisprachiges finde ich immer sehr beeindruckend.

    Türchen Eins
    Familiensaga im Mini-Format :D Schön. Erst dachte ich, dass es ziemlich viele Figuren aufeinmal sind für einen so kurzen Text, aber man konnte sie doch sehr gut auseinanderhalten. Schön fand ich die ganzen Details, vor allem die Frühstücksflocken. Keine Ahnung, warum gerade die, aber das hat der Sache nochmal extra was gegeben.


    Sehr schön :)

    @auch Originalität
    Für mich fließt immer in die Orginalitätspunkte mit ein, was eine Aufgabenstellung bei den Teilnehmern als Idee ausgelöst hat. Um es jetzt mal übertrieben zu formulieren, es gibt eine Aufgabe, und von 10 Leuten basteln 9 eine grüne Vase, und einer bastelt eine grüne Badewanne, dann finde ich die Badewanne origineller. Die Aufgabe lud ja offenbar dazu ein, grüne Dinge zu basteln, und auch dazu, Vasen zu basteln, und wenn es einer geschafft hat, sich davon zu lösen, dann ist das etwas, was es wert ist, honoriert zu werden. Denn egal, ob High Tech-, High Fantasy- oder was auch immer-Welt, alle Bastler sind Menschen. Alle unsere Gehirne funktionieren nach ähnlichen Mustern.

    Um gleiche Bedingungen für alle herzustellen, sollte es schon in jeder Aufgabe was wirklich Neues sein.


    Das würde ich so nicht unterschreiben. Letztes Jahr habe ich auch zwei Beiträge bewertet, die sich ergänzten. Eins ging um ein Denkmal und eins um die Person, der das Denkmal errichtet wurde. Ich fand das interessant und es hat Spaß gemacht es zu lesen, weil sich die Dinge ergänzt haben.

    So, die ersten freien Stunden dieses Wochenende genutzt und die letzte Kategorie bewertet. Ich bin fertig und darum nicht derjenige, auf den am Ende alle warten müssen. ;D


    Es war wieder eine Mege Tolles dabei dieses Jahr. Hut ab. :thumbup: Hat wieder echt Spaß gemacht, all die schönen Beiträge zu lesen.

    Ich schließe mich an. Zeitzeugen heißt, dass jemand da ist, der dabei war, und davon berichten kann. Das sollte nur ein Problem darstellen, wenn du keine Lebewesen hast oder keine Kulturen, die kommunizieren ;)


    Eine "kurze Zeit" ist aus dem Zusammehang heraus interpretierbar, wie Heinrich schon sagte, und mit entsprechender Information würde der sich für mich auch aus den Zeitzeugen oder anderen kulturellen Umständen ergeben. Wenn alle deine Lebewesen eine durchschnitteliche Lebensdauer von 10 000 Jahren haben, dann würde ich auch drei Jahre als sehr kurze Zeit gelten lassen. Du solltest das dann halt nur erwähnen, damit ich das weiß. ;) Zeit ist relativ, wie es so schön heißt, und das Erleben von Zeit ja auch.

    Ich bin an der Aufgabe in keiner Weise beteiligt - weder als Jury noch als Teilnehmer - darum braucht mir die Frage auch keiner zu beantworten: aber wo in der Aufgabe steht, dass das Endergebnis genießbar sein muß? Es steht "das Produkt" da, nicht "das Lebensmittel". Eine lokale Spezialität könnte doch auch eine Matratzenfüllung sein, oder?

    Beim Gesetz sind alle Beitrage da und können geöffnet werden. :thumbup:


    Da ichs heute erst geschafft habe, die Pflanzen zu bewerten, werd ich mich da jetzt nicht dransetzen, aber es sieht schonmal vielversprechend aus. Da soll jeder Beitrag auch die Aufmerksamkeit bekommen, die er verdient, und das schaff ich an so heißen Tagen nicht mehr nach dem Mittag.

    Jede Textform ist erlaubt, egal ob Sachtext, Kurzgeschichte, Gedicht oder Kombinationen, und egal ob inworld oder nicht. Du kannst auch ein Bild malen und dann das Bild in einem Text genauer erklären. Oder umgekehrt. Ich hab gerne Weltenflair drin, und wenn die Beschreibung lebendig ist, aber ich honoriere auch Sachtexte entsprechend, gar keine Frage. Für mich ist wichtig, dass es einer gewissen inneren Logik folgt, also im Rahmen der Situation stimmig ist. Ich hab gerne viele Details, und ich gebe zu, ich mag es, wenn ein Text wenigstens einigermaßen strukturiert ist. Wenn ich einen Beitrag fünfmal lese und mich noch immer frage, was der Bastler mir eigentlich sagen wollte, ist das ziemlich frustrierend.


    Die Arznei rettete also jemandem das Leben und deswegen wurde ein Gesetz eingeführt, das Handel und Bezug derselben reguliert. Aus "Außer unter wenigen festgelegten Bedingungen ist der Handel damit strengstens verboten." lese ich heraus, dass die Arznei ziemlich restriktiv behandelt wird. Warum wird sie das, nachdem ihre lebensrettende Wirkung erwiesen ist? Ich seh den Sinn darin nicht. Oder ist das Teil der Aufgabe?


    Wie Ehana schon sagte, das ist Teil der Aufgabe. Sonst hätten wirs ja vorgegeben ;)


    Und wenn du anhand der Aufgabe verstehen möchtest, dass zwischen "Leben wude gerettet" und Restriktion ein kausaler Zusammenhang besteht, dann ist das selbstverständlich vollkommen in Ordnung. Die Aufgabe selbst besagt "Das Gesetz wurde erst eingeführt, nachdem die Arznei einer bestimmten Person das Leben gerettet hat.", da fallen mir noch mindestens zwei andere mögliche Zusammenhänge ein, die ich für genauso richtig halte. Nur einen Zusammenhang sollte es natürlich schon geben.