Posts by PolliMatrix

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!

    Ich fange meist mit einer Grundidee an, die grob die typischen Merkmale beschreibt, also auffällige Persönlichkeitsmerkmale bei Charakteren, besonderes Aussehen oder Verhalten bei Arten von Lebewesen, Kulturelle und/oder Landschaftliche Besonderheiten bei Orten.
    Als nächstes kommt dann die Suche nach einem einigermaßen passenden Namen, wenn es sich um mehr als nur eine Randnotiz handeln soll. Manchmal kommt der Name gleichzeitig mit der ersten Idee, manchmal muss ich stundenlang darüber nachdenken.
    Dass erst nur der Name da war, kam bei mir äußerst selten vor. In den Fällen würde ich sie einfach so aufschreiben, denn vielleicht passt er ja zufällig zu einem der vielen Namenlosen.
    Nachdem ich schließlich einen Namen gefunden habe, den ich zumindest als "Arbeitstitel" akzeptieren kann, versuche ich, die Figuren und Orte in die Welt und die Handlung der dort spielenden Geschichte zu integrieren. Dazu baue ich die Beschreibungen aus, entwickle entscheidende Ereignisse, Beziehungen und so weiter.
    Zwischendurch kommen natürlich auch immer Ergänzungen dazu, die nicht der bloßen Integration dienen, sondern dazu, den, die oder das Betroffene noch facettenreicher zu gestalten. Dabei muss man dann nur aufpassen, dass es insgesamt stimmig bleibt, besonders, wenn auch andere Dinge mit verändert werden müssen.


    Insgesamt würde ich sagen, dass ich zwar ein grobes Vorgehensschema habe, aber ich mich nicht bewusst versuche, daran zu halten. Vielmehr kommen die Ideen einfach in dieser Reihenfolge und ich finde es auch besser, lieber erstmal zu sammeln, statt zwanghaft zu versuchen, gleich etwas abgeschlossenes zu produzieren.
    Ein Problem bei der "Flickenteppich"-Methode ist natürlich, den Überblick zu bewahren. Eine einigermaßen übersichtliche Notizensammlung ist da natürlich hilfreich.


    So viel zu meiner Methode. Ob du nun wirklich ein festes Schema brauchst, oder ob es dir eher liegt, wild drauflos zu basteln, wirst du wohl durch Erfahrung selbst herausfinden müssen.

    Das Leben kann so unfair sein... Ich suche manchmal vergeblich nach albernen Namen und euch fallen sie bei ernst gemeinten Welten ein... ;)


    In Welten, die möglichst "exotisch" sein sollen, können Ähnlichkeiten zu Wörtern in existierenden Sprachen ziemlich peinlich sein. Aber ich finde, wenn man sie bewusst einsetzt, können solche Nebenbedeutungen ganz nett sein.


    Der einzige wirklich peinliche Name in meiner Welt musste wegen (unbeabsichtigter) Ähnlichkeit mit dem Wort "Fäkalien" geändert werden. Der neue Name enthält, wie sich später herausgestellt hat, ironischerweise den Markennamen der Kloschüssel in meinem Badezimmer ... Aber wenn man das nicht weiß...

    Dein Nick im Forum?
    PolliMatrix


    Wie alt bist du?
    21


    Hast du eine oder mehrere Welten?
    Ja, eine.


    Warum?
    Damit ich etwas habe, in dem ich meiner Fantasie -mehr oder weniger- freien Lauf lassen kann.


    Wie heißt deine (Haupt-)Welt?
    Eigenlich hat sie keinen Namen. Der Planet, auf dem sich der Großteil der Handlung abspielt, heißt Sapphiria.


    Seit wann bastelst du daran?
    Schon ziemlich lange.


    Ist sie Selbstzweck oder Hintergrund für irgendwas, zB Schreiberei oder Rollenspiel?
    Sie ist der Handlungsort von einem Roman, bei dem es mir aber vor allem auf die Charaktere und ihre Umwelt ankommt.


    Bastelst du nur stückweise (also zB nur ein Land oder einen Kontinent) oder umfassend alles?
    Ich sammle die meiste Zeit Ideen und versuche dann, daraus etwas zusammenhängendes zu basteln.


    Was ist dein Lieblingsvolk? Warum?
    Von den "klassischen" Völkern: Die Zwerge, weil sie mit von den üblichen "guten" nicht ganz dem gängigen Schönheitsideal entsprechen und weil ihr kämpferischer Charakter gefällt.
    Von meinen eigenen Völkern: Die Mondbewohner, weil sie einfach gut in eine bizarre Welt passen und weil sie quasi eine Verbindung sind zwischen meiner Welt und der eines anderen. Einige Texte, Bilder, etc. dieses anderen waren quasi meine erste Begegnung mit dem "Weltenbasteln" mehr oder weniger aus Selbstzweck und auch Einblick in eine faszinierende Welt mit ganz eigenen Regeln, was z.B. das typische Leben ihrer Bewohner angeht...


    Was magst du am liebsten an deiner Welt?
    Das kann ich noch nicht beantworten. Darauf gekommen, mich intensiver mit der Welt als solches zu beschäftigen, habe ich erst vor kurzem...


    Und was überhaupt nicht?
    Dass ich an manchen Stellen das Gefühl habe, nicht originell genug zu sein.


    Magst du das Gefühl, Gott bzw. Göttin zu sein?
    Ja, aber wenn ich mich schon zum Gott ernenne, muss auch ein wenig Selbstironie sein...


    Ist deine Welt für dich realer als die hier?
    Realer? Im Grunde ist sie eine (leicht) übertriebene Darstellung des alltäglichen Irrsinns dieser Welt, gemischt mit ein wenig Wunschdenken.


    Redest du mit anderen Leuten (außer uns) übers Weltenbasteln?
    Ich rede manchmal mit Bekannten oder meinen Eltern darüber.


    Bist du heimlich in anderen WB-Foren aktiv?
    Nein. Ich lese mir zwar Unterhaltungen über andere Fantasiewelten in anderen Foren durch, aber mit Weltenbasteln in dem Sinne wie hier hat das meist herzlich wenig zu tun.


    Warum suchst du dir kein simpleres Hobby, zB Drachenfliegen oder Briefmarkensammeln?
    Weil sich meine überaktive Fantasie sonst vernachlässigt fühlen würde (oder so)


    Findest du solche Fragebögen doof und pubertär?
    Nein. Aber selbst wenn... :P


    Gibt es richtige Monster auf deiner Welt?
    Was heißt "richtige Monster"? Ich würde einfach mal "ja" sagen, wobei Monster ein sehr unterschiedlich belegbarer Begriff ist.


    Hat dich ein bestimmtes Buch/Film/o.ä. bei der Weltenidee beeinflusst oder tut es immer noch?
    Ein bestimmtes? Nein. Aber viele der Ideen haben ihren Ursprung in irgendwelchen Büchern, Filmen, etc. ... Manchmal komme ich durch sie darauf, mir über manche Dinge meiner Welt einfach mal Gedanken zu machen. Manchmal experimentiere ich damit herum, einzelne Teile in einen anderen Zusammenhang zu packen...


    Dreht sich deine Weltenbeschreibung um ein ganzes Universum? Einen mehrere Planeten umfassenden Raum? Einen Planeten? Einen Kontinent? Ein Land? Eine Stadt?
    Im Wesentlichen geht es um den Planeten Sapphiria, seine Monde, eine noch unbenannte Welt und die Welt, in der sich die Götter treffen...


    Gibt es Massenvernichtungswaffen?
    In meiner Welt? Nein, das hat manche Leute aber leider nicht davon abgehalten, sich massenweise gegenseitig umzubringen...


    Bastelst du allein oder stammen einige Ideen und/oder Beschreibungen auch von anderen Leuten?
    Wie bei der Buch- und Film-Frage wäre es hier eine glatte Lüge, zu behaupten, ich hätte mir alles selbst ausgedacht. Ich schreibe allein, aber ich höre, lese, sehe... gerne die Ideen anderer Leute, um daraus meine eigenen zu entwickeln. Ich versuche natürlich, nicht bloß einfach abzukopieren...


    Hättest du gerne "Co-Autoren" bzw. wärst du gerne "Co-Autor"?
    So gesehen habe ich sie ja schon, nur wissen die meisten (noch) nichts von ihrem Glück... Ansonsten hätte ich gerne jemanden, der mir bei den Zeichnungen aushilft.


    Hast du eigene Sprachen für deine Welten gebastelt und wie "fertig" sind die schon?
    Nein. Bis auf die eine oder andere Art Dialekt wird es auch erstmal nicht viel geben.


    Gibt es satirische Elemente auf deiner Welt?
    Definitiv! Wie schon gesagt ist das einer der Teile, die meine Welt ausmachen.


    Gibt es klassische Elfen/Elben auf deiner Welt bzw. ein Pendant, bei dem dich Elben angeregt haben? (Zusätzliche Klischeefrage: Sind all ihre männlichen Vertreter homosexuell und/oder fühlen sich zu Bäumen hingezogen?)
    Ja, aber sie spielen als solche eine eher untergeordnete Rolle und hätten theoretisch auch durch ein anderes Volk ersetzt werden können. Aber als ich mich dafür entschieden habe, Zwerge einzubauen, habe ich mir gedacht: Wenn schon, denn schon...


    Gibt es unterirdisch lebende Völker?
    Ja. Nach aktuellem Stand mindestens zwei. Eines davon dürfte nicht allzu schwer zu erraten sein...


    Gibt es Götter oder vergleichbar mächtige Wesen, die einen direkten (!)Einfluss ausüben? (Also nicht nur segnen, orakeln bla)
    Ja, auch wenn sie mit allzu offensichtlichem nachgelassen haben, um sich aber auch weniger religiösen Weltbewohnern unnötigen Ärger zu ersparen...

    Die Stimmung ist sehr unterschiedlich. Meistens ist es eine eher lockere Atmosphäre, aber es wird auch manchmal ernster, besonders wenn es um Krieg , persönliche Probleme der Hauptcharaktere und den bösen Höllenbaron geht, für dessen Verhalten ich mir schon eine Begründung ausgedacht habe, die zwar schon deutlich über ISSO hinaus geht, aber immer noch erweitert wird. Außerdem ist die Frage, was den Bösen eigentlich bewegt ein wichtiger Teil der Story, den ich nicht einfach so verraten möchte.


    Der größte Teil, den ich bis jetzt geschrieben habe, spielt in Teilen von Matronia und Aquilion und auch in späteren Teilen werde ich wohl noch öfters darauf zurückkommen. Wenn aber genügend Interesse besteht, werde ich auch auf die anderen Kontinente näher eingehen, als ich anfangs geplant hatte. Besonders die Heimat der "Wüstlinge" könnte noch einiges hergeben, da muss ich Neraeth Recht geben.


    Was den Creater (mit e - ist eine Art Insiderwitz aus meiner Schulzeit) angeht:
    Ich hatte bei meiner ursprünglichen Beschreibung eher an Wunder und ähnliches gedacht, aber wenn es die Situation erfordert oder sie mal "Urlaub" machen wollen, können die Götter auch die Gestalt von Normalsterblichen annehmen.

    Hallo! So, ich werde dann mal meine Welt vorstellen. Für alle, die meinen Vorstellungspost nicht gelesen haben: Es geht um die Welt eines nicht immer ganz ernsten Fantasy-Romans mit modernen Elementen. Weil ich nicht zu viel von der Story vorweg nehmen möchte, kann es sein, dass ich manche Sachen bewusst etwas ungenau beschreibe. Fragen sind natürlich trotzdem willkommen.


    Jetzt aber zur eigentlichen Beschreibung:


    Sapphiria ist ein kleiner, erdähnlicher Planet mit zwei Monden, der von einem Schöpfergott, dem Creater, erschaffen wurde. Zusammen mit einigen anderen Göttern sorgt er dafür, dass die Welt irgendwie funktioniert und nicht einfach so kaputt gemacht wird. Weil er aber die leidvolle Erfahrung machen musste, dass Gotteserscheinungen die Bewohner der Welt hauptsächlich dazu veranlassen, noch mehr über ihre Religion zu streiten, überlässt er es meist Helden, die Welt zu retten.


    Auf Sapphiria existieren vier großen Kontinente:

    • Matronia, der "Mutterkontinent":
      Auf dem größten der Kontinente haben fast alle Völker ihre Heimat. Der westliche bis mittlere Teil ist von zahlreichen kleinen Stadtstaaten bevölkert, die je nach Region von verschiedenen Völkern beherrscht werden. So werden die kälteren nördlichen hauptsächlich von Zwergen, die ihre Städte zu einem Teil auch unterirdisch bauen, bewohnt, während sich weiter südlich Völker angesiedelt haben, die am ehesten mit normalen Menschen zu vergleichen sind.
      Seit den letzten Jahrzehnten findet dort wie fast überall eine rasende Modernisierung statt: Technologien wie Autos, Fernsprecher und Computer finden immer mehr Verbreitung, aber auch die Gesellschaft befindet sich im Umbruch, mit verschiedensten Auswirkungen: Monarchien werden zugunsten demokratischer Systeme gestürzt, anderswo verhärten sich Aristokratien oder es bilden sich andere Herrschaftsformen...
    • Sablo, der "sandige Kontinent"
      Ein großer, extrem trockener Kontinent, der vornehmlich von einem Volk bewohnt wird, das von anderen als "Wüstlinge" bezeichnet wird. Dieser Kontinent ist von dem Wandel weniger betroffen: Technologisch gab es mit dem Bau eines die gesamte nördliche Hälfte erschließenden Eisenbahnnetzes einen großen Vorschub, aber sonst sind die Bewohner sehr traditionell, besonders was die Gesellschaft betrifft.
      Die bedeutensten Länder Sablos sind riesige Königreiche, in denen dem König unterstellte Statthalterfamilien die einzelnen Bezirke verwalten. Ob es sich dabei um echte Familien handelt oder einen anderswie zusammengesetzten Personenkreis, kann sehr unterschiedlich sein.
    • Aquilion, der "Kontinent der Adler"
      Ursprünglich von Leuten besiedelt, die unterdrückerischen oder einfach nur zu altmodischen Regimes in Matronia entkommen wollten, ist dieser Kontinent einer der fortschrittlichsten, besonders was die technische Entwicklung betrifft. Gesellschaftlich befindet sich dieser Kontinent in einem Zwiespalt: Einerseits wurden dort wichtige Prinzipien eines freiheitlichen Staates entwickelt, andererseits drohen die Bemühungen, diese zu sichern, in Paranoia umzuschlagen...
    • Ferallya, der "Wilde Kontinent"
      Dieser mit Urwald überwucherte Kontinent ist noch weitestgehend unerforscht und es leben dort viele primitive Eingeborene. Es gibt verschiedenste Gerüchte, z.B. dass dort Riesen und Schlangenmenschen leben.


    Neben den auf den einzelnen Kontinenten heimischen Völkern gibt es noch die äußerst seltenen Meernixen und einige weniger beliebte Völker wie die Trolle und Goblins, die durch ein magisches Portal die Welt betreten haben. Was leider die wenigsten wissen: Der Zauber, der das Tor nach der ersten Invasion quasi wieder "verschlossen" hat, wurde von eben von Trollmagiern ausgesprochen, um zu verhindern, dass ihre bösartigen Artgenossen über Sapphiria herfallen.
    Wirklich "dicht" ist das Portal jedoch nicht, denn je mehr das Böse Einfluss auf Sapphiria hat, desto leichter kann es das Portal durchqueren.


    So, jetzt noch etwas zu ein paar Fragen aus meinem Begrüßungsthread, die noch nicht beantwortet wurden:

    • Ein Jahr auf der Erde entspricht etwa 1,32 Jahren auf Sapphiria.
      Ein Jahr auf meiner Welt hat 328,2 Tage, die gleichmäßig auf 8 Monate verteilt werden.
    • Zum Fliegen: Es gibt Naturgeister, die unter anderem Formen annehmen können, die es ihnen ermöglichen, zu fliegen.
      Für alle anderen gibt es die Möglichkeit, einen speziellen Zaubertrank zu nehmen, der allerdings auch Nebenwirkungen haben kann und bei dem man einige Erfahrung braucht, um sicher abzuschätzen, wie lange er wirken wird.
      Für Nichtmagier gibt es immer noch die Möglichkeit, sich zahlreicher Technischer Lösungen zu bedienen: Angefangen bei den inzwischen halbwegs sicheren Luftbooten über einfache Propellerflugzeuge bis hin zu experimentellen Raketenautos verrückter Erfinder gibt es so einige Möglichkeiten, auch wenn sich noch keine als alltagstaugliches Verkehrsmittel durchgesetzt hat.
    • Pferde und Einhörner gehören zu den wenigen bekannteren Wesen, die es in meiner nicht gibt. Stattdessen werden bzw. wurden als Reittiere übergroße Katzen und Hunde eingesetzt.
    • Warum die Bösen böse sind? Weil der "Oberböse" und seine nächsten Gefolgsleute das so wollen.
      Warum wollen sie das? Die Frage stellen sich die Helden meiner Geschichte auch. Erst mal nur so viel: Es hat mit der Herkunft des Oberbösen und einem wichtigen Ereignis in seinem Leben zu tun.