Posts by Shay

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
    Quote

    Bei Kupfer bin ich selber noch unschlüssig, ob ich das zu Metallen oder Edelmetallen zähle

    Nur so eine Idee:
    Die Kupfermagier gehörten ursprünglich zu den Edelmetallen, waren da aber immer ein bisschen die Außenseiter, weil sie sich gerne mal schmutzig gemacht hat. Eines Tages kamen ein Zinn- und ein Zinkmagier und überredeten sie, zu den normalen Metallen überzulaufen. Dort sind sie immer noch ein bisschen ungewöhnlich, vor allem, weil sie sich deutlich bunter kleiden, als es bei den Metallen sonst so üblich ist, aber sie sind trotzdem sehr geschätzt, insbesondere, wenn es um Arbeiten an oder sogar im Wasser geht.

    Und jetzt noch zu Sprache und Kommunikation

    Quote from Torfi

    Der Drei-Zeichen Ansatz klingt sehr interessant, aber kompliziert. Kommt es bei sowas nicht oft zu verwirrung, weil jemand das Wort das so ähnlich klingt, fehlinterpretiert?

    Könnte man meinen, hat bei den Ägyptern aber mehrere Jahrtausende wunderbar funktioniert (wenn man unter wunderbar versteht, dass es Jahrzehnte dauert, das System zu lernen). Die Ägypter waren sogar noch konfuser und haben das Drei-Zeichen-Prinzip nicht konsequent durchgezogen. Mal wurde ein Wort mit einem Zeichen dargestellt, mal mit zwei, mal mit drei. Und was noch schlimmer war, ein und das selbe Zeichen konnte manchmal seine Gestalt bedeuten, manchmal seinen Laut und manchmal eine Kategorie für ein anderes Zeichen sein. ICH möchte das nicht lernen müssen, aber irgendwie ging es.


    Quote from Sirion Tond

    Die Sprache an sich ist ja nur eine Verdrehung von vorhandenen Worten, da gab es von mir für die Originalität etwas mehr Abzug. "Heute" werden einige der Symbole zwar weiter verwendet, sind aber nichtmehr wirklich die gleichen. Und die Sprache wird nicht mehr verwendet, daher auch bei Vorgabentreue Abzug.

    Der Zeitpunkt des "Heute" war für mich die Zeit nach der missglückten Revolution (bevor der Sprachwandel eintrat). Da war der Grund für die Geheimsprache weg, aber sie wurde immer noch verwendet. Der Begriff "heute" ist in einer erfundenen Welt ja sowieso problematisch.


    Quote from Torfi

    Eine weitere Sprache der Verschwörer.

    Naja, es gibt sehr wenig Situationen in denen eine Sprache + Schrift spontan erfunden werden. Sprach- und Schriftentstehung ist normalerweise ein sehr langer Prozess. Also ja, Geheimsprache, akademische Spielerei à la Esperanto, Programmiersprache (was auf Aurhim nicht geht...), viel mehr ist mir nicht eingefallen.


    Quote from Vinni

    Tatsächlich erscheint mir auch der Austausch der Worte die größte Schwäche an der ganzen Sache: alle Beteiligten bräuchten erst mal eine Wort-Liste zur Übersetzung, man müsste sich auf diese Worte erst mal geeinigt haben und ob dieser Aufwand machbar ist und einfacher geheimzuhalten ist, als das, was eigentlich geheimgehalten werden soll? Und dass sich das allgemein durchsetzt im Rahmen der Revolte bei zwei unterschiedlich sprechenden Parteien? Find ich nicht so recht praktikabel und überzeugend.

    Ich glaube schon, dass man so eine Liste erstellen kann, verteilen und relativ schnell auswendig lernen. Das Problem ist eher, dass die hauptsächlichen Verschwörer wohl nur begrenzt lesen und schreiben konnten. Aber es handelt sich um langlebige Völker. Da kann man auch mal ein Jahr lang Vokabeln lernen. Und bei so einer Geheimsprache musst du ja nicht alle Wörter ersetzen, sondern nur die Bedeutung tragenden für einen recht begrenzten Themenbereich. Ich denke, wenn man will, geht das.

    Ich bin auch noch ein paar Kommentare schuldig...


    Quote from Nikedah

    Eine Art Märchenbeitrag, sehr schön!

    Weil mir dieses Jahr die WBO so Spaß gemacht hat, habe ich mich zum ersten Mal in dieser Kategorie angemeldet. Nur... auf Aurhim gibt es gar keine Magie und nichts Übernatürliches. Es gibt nur Menschen, die an so etwas glauben. Insofern ist mein Beitrag eigentlich kein Märchen, sondern ein Mythos. Diareta und Astuvar sind nämlich Götter der sabessischen Religion. Und neben ein paar netten personality stories zu den Göttern und einem klein wenig Hintergrund zu den Vorstellungen für das Leben nach dem Tod geht es in der Geschichte hauptsächlich darum, die Entstehung des Regenbogen zu erklären.


    Quote from Nikedah

    Wie schnell müssen die denn angewetzt kommen und woher wissen sie, wann und wo das Phänomen auftreten wird? Sie nutzt die Schleier ja, um den weiten Weg zum See abzukürzen. Aber dass sie selbst dann vorher jedes Mal mit dem Tuch zum See muss, ist kein Problem?

    Dioreta ist die Göttin des Totenreichs. Sie kriegt das hin. Dass sie es hinkriegt ist allein dadurch bewiesen, dass nicht alle Verstorbenen als Geister umherirren. Aber ja, ich denke, mittlerweile ist sie in die Massenproduktion eingestiegen und taucht auch immer gleich mehrere Tücher in den See.


    Quote from Nikedah
    Ich würde gerne noch mehr über die Elliaden hören und ob einiges aus dem Märchen ihnen vielleicht nur angedichtet wird.

    Die Sabener glauben an einen Götterpantheon, ähnlich der olympischen Götter. Aber er besteht aus zwei Familien, den Elliaden und den Neoriern. Angeblich wird irgendwann einmal eine Tochter der Elliaden einen Sohn der Neorier heiraten und dann wird ein neues Zeitalter anbrechen.

    Und da diese Götter nicht wirklich existieren, ist ihnen ALLES angedichtet worden. :lol:


    Quote from Ehana

    Wie genau gestaltet sich denn der Übergang zwischen Lebenden- und Totenreich? Muss man sich in den kochenden See stürzen und so sterben? Wie kommt man wieder zurück?

    Du stirbst, dann wandert deine Seele als Geist zum nächsten Portal (entweder zum See oder wenn du Glück hast gibt es einen Regenbogen in der Nähe) und dann bist du im Totenreich. Rückkehr ist eher nicht angedacht. Ja, du kannst dich wohl auch als Lebender in den kochenden See stürzen, aber dann stirbst du ja letztendlich auch. Um lebendig ins Totenreich zu kommen, müsstest du irgendwie durch den Regenbogen kommen. Also versuch einfach beim nächsten Regenschauer zum Regenbogen hinzulaufen... Natürlich gibt es aber Legenden von irgendwelche Heroen à la Oprheus in der Unterwelt, die das geschafft haben. Aber da war sicher göttliche Hilfe im Spiel.

    Quote from Ehana

    Wie konkret konnten die Möwen Dioreta daran hindern, das Portal zwischen den Welten zu durchqueren?

    Am Durchqueren können sie sie nicht hindern. Aber Astuvar bei seinem Schäferstündchen warnen, dass die Frau Gemahlin im Anmarsch ist.


    Quote from Ehana

    Etwas unstimmig erschien mir, dass es einerseits zuerst sehr aufwendig klang, einen zweiten Schleier zu erstellen, später aber für eine Vielzahl von Alltagsangelegenheiten ein derartiges Weltenportal aufgemacht wird. Hat Dioreta da etwa zwischenzeitlich effizientere Schleierherstellungsmethoden aufgetan? Zumal der See ja inzwischen wieder zugänglich zu sein scheint, wenn sie den Seelen lediglich den langen Weg zum See zwischen den Welten ersparten möchte.

    Wie gesagt, es geht bei diesem Mythos auch darum, die Existenz eines Regenbogens zu erklären. Wie sie es macht, so viele dieser Schleier zu weben? Erstens ist sie eine Göttin und da es immer wieder Regenbögen gibt, scheint es wohl irgendwie zu funktionieren.

    Also wenn es sein muss, kann ich seinen Jury-Posten übernehmen, dann gebe ich mir selbst halt 0 Punkte.


    Aber ich mache mir auch Sorgen.


    Torfi Bei dir klappt alles, oder brauchst du auch Unterstützung?

    Ich hab gestern Abend auch noch Magie abgegeben. Ich glaube, das war für mich die erfolgreichste WBO aller Zeiten. 3 Beiträge, 3x Jury. Irgendwie schade, dass es jetzt vorbei ist. Hat dieses Jahr echt Spaß gemacht!

    warum der Mythos immer noch erzählt wird... weil sich die Tanzmeistergeschichten nun auf "bäuerliche" Themen beschränken, die nicht von dem Verbot umfasst waren.

    Ich bin kein Juror, aber aaaHAAAAA!!! Bei dir ist nicht "der Mythos" verboten worden, sondern "der Kern des Mythos"! :o :booaaa:

    Ich war Juror und da ein verbotener Mythos gefordert war, habe ich den Mythos nur auf die königliche Geschichte bezogen. Es gibt ja durchaus Figuren zu denen es mehrere Mythen gibt, d.h. die bäuerlichen Geschichten waren für mich nicht Zeil der Bewertung. Und damit hat dem "königlichen" Mythos die Weitererzählung gefehlt.

    Ich habe tatsächlich für beide Disziplinen eine tragfähige Idee. Nur warum der Transport in Übernatürlichen gefährlich ist, weiß ich noch nicht

    Ich hab Feiertag bewertet. Waren wirklich zwei sehr schöne Beiträge.


    Eigentlich wäre die WBO damit für mich vorbei, aber ich hab mich einfach noch für die beiden letzten Disziplinen angemeldet. Vielleicht geht da ja was Schnelles, auch wenn ich in der Woche nicht viel Zeit habe. Und Magie/Übernatürliches ist eigentlich gar nicht meine Kategorie, aber mal schauen.