Posts by Thalak

    Ich muss die einzeln durchgehen. Gaia unterbricht nicht, das Ringfragment funktioniert sehr wohl - die nächste Welt ist Grreia.

    Im Idealfall kriege ich das heute erledigt.

    Mein Fehler, ich habe nur links auf das Fragment in der Seitenleiste geklickt, das unten im Footer hab ich übersehen. Sorry! :kopfwand:

    Gedanken lesen nicht. :D Aber durch dein Website Rework Projekt hab ich wieder Lust bekommen, vielleicht auch mal eine Welten-Webseite zu erstellen und dann dachte ich mir, ich geh mich mal inspirieren, aber das war sehr holprig mit dem Webring. :D


    Ich weiss auch nicht ob ich alles erwischt habe. Nach zwei Dutzend mal "Zufällig" immer die gleichen Seiten zu bekommen, hab ich aufgehört.

    http://www.world-in-progress.net/ ist nicht mehr erreichbar.

    https://www.santharia.com/startup_new/mainframe.htm unterbricht den Ring, Fragment ohne Funktion.

    http://www.gaia-rpg.de/Index_1024x768.htm unterbricht den Ring, Fragment führt zu den Weltenbastlern.

    http://www.terra-edea.de/ ist nicht mehr erreichbar.

    https://www.astridvollenbruch.de/rabenzeit/ unterbricht - womöglich - den Ring, ich finde kein Fragment.

    http://hyrulez.de/ ist nicht mehr erreichbar.

    https://hp.sternenmeer-rpg.de/ ist nicht mehr erreichbar.

    http://www2.rinpix.de/ ist nicht mehr erreichbar.

    Nickname im Forum: Thalak


    Name der Welt: Daba


    Setting/Genre/Thema (Schwerpunkt): Science-Fantasy mit Steampunk- und Grimdark-Inhalten


    Format: Mehrfachsternsystem mit mehreren bewohnten Objekten


    Entstehungsjahr: 2011


    Wie bist du auf die Idee gekommen, dir eine Welt auszudenken?


    Ich habe bereits im Englischunterricht lieber fiktive Weltkarten gezeichnet, als am Unterricht teilzunehmen. Nach der Schulzeit in einem sehr dunklen Kapitel bin ich dann in einem Forum auf jemanden gestoßen, der jemanden gesucht hat, der Karten und Lore für ein Projekt entwirft, darauf habe ich mich „beworben“, hatte ja nichts zu verlieren. Aus dem Spiel ist nichts geworden, aus der Welt auch nicht, aber seitdem ist Weltenbau mein Hobby, weil mir diese Arbeit gefallen hat und mir geholfen hat, das Kapitel hinter mir zu lassen.


    Was inspiriert dich beim Weltenbau?


    Alles! In allem kann Inspiration versteckt sein. Viele Einzelteile stammen aus Filmen, Spielen und Büchern. Star Wars (vor allem Legends-Bücher) und Warcraft sind da vor allem anderen zu nennen. Aber natürlich auch unsere eigene Geschichte. Vor allem die italienische Renaissance und das Heilige Römische Reich spenden immer wieder Details.


    Was sind deine Motivationen und Ziele bei der Erschaffung deiner Welt?


    Ursprünglich wollte ich natürlich die Welt für das nächste große Epos aller Herr der Ringe oder Game of Thrones erschaffen und selbstverständlich wäre sie auch Grundlage für das beste Rollenspiel nach The Witcher 3 geworden. Aber vor allem ist es eine Möglichkeit für mich, der Realität zu entfliehen und zu lernen. Da ich einen eher realistischen Weg verfolge, recherchiere ich sehr viel und sauge alle Informationen auf. Es gibt so viel zu entdecken, Weltenbau hilft mir dabei.


    Was ist für dich das Besondere an deiner Welt?


    Ich versuche eine Welt zu erschaffen, die alt bekanntes und bewährtes neu präsentiert. Ich verwende z.B. klassische Fantasy-Spezies und versuche dabei die Klischees und Stereotypen an die man bei den Worten Elfen und Zwerge denkt, zu vermeiden. Es gibt übrigens keine Orks, es ist also keine EDO-Welt 😉. Ich versuche halt generell Realismus und Fantasy zu verbinden und dabei in so wenig kulturelle Fettnäpfchen zu treten wie es geht.


    Kannst du mehr über die Stimmung deiner Welt erzählen?


    Die Stimmung IN meiner Welt ist genauso unterschiedlich wie die Regionen und Kulturen in ihr. Die Stimmung die meine Welt nach außen hin erzeugen würde wäre vielleicht in etwa: „Ah schön, wie Herr der Ringe… oh ein dampfbetriebenes Luftschiff! Oh, ein Drache hat das Luftschiff gefressen.“


    Soll deine Welt realistisch sein, und ist dir Realismus beim Weltenbau generell wichtig?


    Realismus ist schwierig. Ich sage immer ja, meine Welt soll realistisch sein. Aber wie realistisch ist eine Welt mit Elfen, Zwergen, Goblins, Luftschiffen, Drachen und Magie? Ich versuche das die Geographie so realistisch hergeleitet ist, wie es mir möglich ist. Und ich versuche die Existenz von Magie und mehreren kulturschaffanden Spezies so realistisch wie möglich zu erklären.


    Was macht dir beim Weltenbau besonders Spaß?


    Das Anlegen von Listen und Diagrammen zu den Sachen die ich aktuell bastle und das Erstellen von Karten.


    Wovor drückst du dich beim Weltenbau?


    Alle meine tausend kleinen Textschnipsel, Karten und Diagramme zu einem kohärenten Gesamtbild zusammenzufügen und meine Welt jemandem anderen zu präsentieren.


    Welche Herausforderungen bereiten dir Schwierigkeiten?


    Alles meinen Eigenen, oftmals perfektionistischen, Ansprüchen gerecht zu machen und es dem Rest der Welt und deren Ansprüchen gerecht zu machen, bzw. dem was ich dafür halte.


    Zeichnest du Weltkarten für deine Welt? Wenn ja, wie gehst du dabei vor?


    Jaaaaaa! Aber fast ausschließlich thematisch und praktisch orientiert. Topographie, Politik, Wirtschaft, etc. Für so ästhetische Werke wie z.B. Yrdanea habe ich leider kein Talent.


    Entwickelst du Sprachen und Schriften?


    Habe ich schon mal mit begonnen, da ich aber auch an das Thema realistisch (siehe oben) rangehen möchte – und das nochmal eine ganz andere Hausnummer ist – liegt das aktuell ganz unten auf dem Stapel der Aufgaben.


    Schreibst du Geschichten oder gar Rollenspielabenteuer, die in deiner Welt spielen?


    Möchte ich in der Zukunft gern, aber das ist auch etwas, vor dem ich mich drücke, es anzufangen.


    Integrierst du Vorschläge von anderen in deine Welt?


    Wenn sie gut sind, klar, her damit.


    Wie sieht dein Prozess beim Weltenbasteln aus?


    Ich bekomme regelmäßig Schübe von Arbeitsmotivation zu einem bestimmten Thema (oft durch eine externe Inspiration ausgelöst). Dann steigere ich mich tage- oder wochenlang in diesen Aspekt hinein, bis mein Fokus durch einen neuen Schub auf ein anderes Thema gelenkt wird. Also willkürlich und unorganisiert.


    Welche Werkzeuge und Methoden nutzt du für den Weltenbau?


    Word, Excel und Affinity Designer sind meine Haupt-Werkzeuge. Ich probiere ständig andere Tools aus, aber am Ende kehre ich immer zurück.


    Gibt es einen Schnipsel nützlichen oder unnützen Wissens über deine Welt oder zum Thema Weltenbasteln, den du den Leser:innen dieses Interviews mitgeben möchtest?


    Es gibt tatsächlich Zwerge, die größer sind als Elfen und Menschen die hässlicher sind als Goblins.

    Asgir in sechs Sätzen: Gefürchtete Krankheiten!


    1. Vampirismus ist eine gefürchtete Krankheit (Therianthropie gibt es, ist aber keine Krankheit)

    2. Krankheiten werden überwiegend als Strafe der Götter angesehen.

    3. "Mediziner" sind nicht selten Ketzer (siehe 2), aber manchmal auch Heilige.

    4. Einige Völker stecken sich Tannzapfen in die Nase, wenn sie Schnupfen haben (wirklich!).

    5. Eine gefürchtete und begehrte Krankheit ist das Traumwandeln. Visionen von Vergangenheit und Zukunft während des Schlafs.

    6. Eine nur gefürchtete Krankheit ist das Feuerfieber. Vor allem Wesen, die sich an elementarer Feuerenergie überladen haben, beginnen zu brennen. Gern während des Schlafs.

    Ich glaube ich schließe mich Glafo an, ich mag Charaktere wie Bruno und nach dem lesen der beiden Absätze hat sich eine kleine Szene zwischen Bruno und Nuura in meinem Kopf abgespielt.

    Quote

    Nicht jeder hat eine Schweizer-Taschenmesser-Welt, auf der im Prinzip jede Disziplin funktioniert

    Ich lese das immer mal wieder das dieses oder jenes nicht zur eigenen Welt passt.


    Steht irgendwo geschrieben das NUR Beiträge in Welten stattfinden dürfen, die wir schon basteln? Also ich habe es immer so gemacht, dass ich für eine Aufgabenstellung, die nicht wirklich in eine meiner Welten passt, entweder "eine Paralleldimension" meiner Welt rausgezogen habe oder eine "Mikrowelt" ausschließlich für diese Aufgabe gebastelt habe. Nur sehr wenige meiner Beiträge sind über die WBO hinaus langfristig teil meiner Welten geworden.


    Mache ich was falsch?


    Quote

    Gibt es hierzu irgendwelche starken Meinungen in die eine oder andere Richtung?

    Je nachdem wie lange man die WBO schon verfolgt, hat sich die Anonymität meiner Meinung nach sowieso erledigt. Ich erkenne viele Beiträge an Inworld-Begriffen oder am Layout des Beitrags. Ich glaube mich beeinflusst das nicht bei der Punktevergabe. Also mich stört das als Juror glaube ich nicht, wenn es einen z.B. nicht aus der Immersion des Beitrages reißt (wir hatten da schon mal so was wie Outworld-Erklärungen - ja, nein, vielleicht)

    Als ich da nur so drüber gehovert bin dachte ich mir "sollte es nicht andersrum sein?", deswegen wollte ich mal nachfragen, sollte auch gar nicht Richtung "Da muss was geändert werden!" gehen, nur Interesse, weil ich es vermutlich andersherum gemacht hätte.


    Grafisch muss ich auch sagen, das es so ok ist. Bezog mich wirklich nur auf "schäm" und "unentschieden". :)

    Bin mir nicht sicher, aber hast du überlegt, wie die Reihenfolge zwischen :-[ (schäm) und :-/ (unentschieden) sein soll, oder ist das Zufall? *Blick hinter die Kulissen erhaschen wollen*