Posts by Descartes

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!

    ...oder man legt das Handy auf das Zeichenbrett und wundert sich dann warum der Cursor wackelt.
    Ich habe ewig gebraucht um rauszufinden das das kein Virus war.

    wow so hochkochende emotionen und wirklich teilweise schlimmes diskussionsgebahren und das von leuten die größtenteils in anderen threads gleich auf die barrikaden gehen wenn jemand nur ein klein wenig vom thema abkommt


    sorry die meinung anheben tut das bei mir nicht gerade...


    und das ist auch der grund warum ich bis jetzt nichts zu all diesen themen geschrieben habe

    Quote

    Was hatten die üblicherweise für Waren dabei?
    (gerne auch für unterschiedliche zeitperioden getrennt)



    okay da wurde ja noch recht wenig dazu gesagt...


    Aber auf alle Fälle wohl allgemein gewünschte und gebrauchte Bodenschätze.


    ich würde hier ganz gern Aufschlüsseln:


    vor der Jungsteinzeit


    Hier nehme ich an das die Reichweite der Händler sehr beschränkt war.


    Die Handelsgüter werden sich wohl auf Austausch von Nahrung Fellen evtl Frauen und Sklaven ??


    die Volumen des Handels dürften sehr gering gewesen sein


    ich nehme an das einige "Handel" auch gegenseitige Überfälle waren?


    als transportmittel war wohl der Rücken und der Rücken anderer angesagt


    Jungsteinzeit bis Kupferzeit


    Hier haber ich schon gehört das es Handelsrouten quer durch Europa gab.


    vor allem aber an den Ränder der Flüsse entlang (boote?)


    ich nehme allerdings an das diese Handelsrouten extrem gefährlich waren und es kein Stamm wirklich ablehnte mal Räuber zu spielen.


    Die Handelsgüter dürfte aus Gütern wie Feuerstein evtl noch Luxusgütern, Salz??? bestehen.


    Transportmittel: boote, esel, pferde ochsen + karren???

    Quote

    original Hans
    In der frühen Zeit, würde ich meinem, von Sklaven abzusehen.
    deswegen sklaven gelöscht


    Kupfer - bis Ende Eisenzeit


    Ich denke die Handelsrouten werden sich nur noch ausgebaut haben da zu dieser zeit ja die rohstoffe für ein erfolgreiches reich unabdingbar waren


    Die Handelsgüter dürften, luxusgüter Erze, fertige Metall und andere Produkte (waffen pflugschar etc) umfasst haben


    ich denke das in dieses zeiten eher größere expeditionen gestartet wurden die dann geschützt durch Krieger die benötigten waren geholt haben


    mal speziell behandelt im Gebiet der Römer und Vorläuferstaaten im Mittelmeerraum da gabs ja einige Handelsmächte


    Frieden , Transportwege


    sagt ja schon alles hier wird der Handel ziemlich floriert haben, von Ochsenkarren bis schiffe die nur für den Handel genutzt wurden


    ich nehme an das Handelsvolumen war riesig und entspricht dem der späteren Hanse


    transportiert wurde wohl alles was der mensch brauchen und gebrauchen konnte erste ansätze in der spezialisierung besonders geeigneter gebiete für die produktion bestimmter waren mit der absicht diese weiterzuverkaufen auch da wo es nicht unbedingt nötig war (bestes beispiel ägypten als kornkammer)


    Zu Zeiten der Römer in Germanien


    keine ahnung wie das hier ist - ob die auf dem niveau der kupfer und eisenzeit standen oder doch mehr da war ...


    Nach der Trennung des Römischen Reiches


    Handlsvolumen dürfte allein durch die Kriege kräftig abgenommen in welchem umfang ist noch festzustellen ...


    Ende des Mittelalters mit Auftreten der Handelsbünde ähnlich Hanse in venedig etc etc ...


    Fernhandel in immer größer werdenten Stil
    große umsätze allerdings mit risiko da es noch immer keinen Frieden gab


    weils mich speziell interressiert was würde ein normaler Händler der im Mittelalter von Dorf zu Dorf wanderte so für diese Dörfer bei sich tragen.?


    hier hab ich leider gar keine ahnung ich nehme mal an das evtl medizin Luxusgüter die die Bauern nicht selbst produzieren konnten- Bedarf für die örtlichen Handwerker , etc


    Gab es da eher viele die sich auf ein Produkt spezialisierten oder einen der alles mit sich führte?


    ich kenne zum Beispiel Geschichten vom herumreisenden Seifer der Seife verkaufte .

    Quote

    Wann sind die das erste mal aufgetreten?


    Quote

    Irgendwann in der Jungsteinzeit .


    Quote

    Auf jeden Fall mit dem Aufkommen dieser neumodischen Geschichte des Sesshaftwerdens.


    Quote

    Fernhändler als solches gibt´s schon seit den Zeiten des Römischen Reiches in Europa. Davor waren es einzelne, wagemutige Händler, die ihre Ware über Land transportierten.


    Quote

    Die waren doch schon richtig lange da. Jungsteinzeit, vielleicht noch alter.


    Danke Leute das klingt ja schon ganz gut.


    das Menschen schon immer Handel getrieben haben dachte ich mir schon, in welchem Umfang war mir allerdings nicht klar .


    das Bild welches Ihr mir vermittelt habt ist nun folgendes:


    Gehandelt wurde schon immer seit die Menschen sich von der Lebensform der Jäger und Sammler gelöst haben und sesshaft geworden sind.
    Zu Beginn allerdings wohl nur über kurze Routen und zwischen benachbarten Stämmen.
    In der Jungsteinzeit und später umso mehr in der Kupfer und Eisenzeit wurden nach und nach an Orten an denen es wichtige Güter gab (feuerstein kupfer , eisenerz bernstein etc ....) Handelsbeziehungen gestartet die bedingt durch weite Entfernungen sehr unsicher waren und großen Gewinn mit aber auch großem Risiko abwarfen.
    Mit dem Auftritt der Römer - bzw in andereren Gebieten durch andere Herrscher - wurden Straßen gebaut und diese mit Soldaten so abgesichert das der Handel florieren konnte.


    Nachdem das Reich der Römer sich nach und nach zerstückelte denke ich hat das Handelsvolumen ziemlich abgenommen - bis am Ende des Mittelalters die Hanse und ähnliches auftraten...



    Ist das denn so in etwa richtig?


    Kommentare erläuterungen und Informationen sind gern gesehen...


    was war zum Beispiel mit den "Barbaren in unseren landen als Rom noch hinter dem Limes stand?

    Hi Leute ich bin grad 3 Stunden auto gefahren und hatte da jede menge Zeit in Gedanken nen bissl zu basteln.


    Dabei sind mir Fragen ins Hirn gesprungen.


    Es gab doch diese Wanderkauflaute im Mittelalter und später die von Stadt zu Stadt gereist sind.


    Falls sich jemand damit auskennt wären meine fragen:


    Wann sind die das erste mal aufgetreten?


    Zu welcher zeit hatten sie ihre größte Verbreitung / Bedeutung?


    Welche Transportmittel wurden wann zumeist benutzt?


    und die für mich wichtigste:


    Was hatten die üblicherweise für Waren dabei?
    (gerne auch für unterschiedliche zeitperioden getrennt)



    Ich danke im Vorraus für jegliche Information die ich dann verbasteln kann

    wo wir bei waffen sind - ich kann mich daran erinnern in meiner kindheit ööfters mit einem luftgewehr (knicker) aber ohne pressluftpatrone geschossen zu haben - ich glaube die funktionieren mittels spannen einer Feder,
    nun weiß jemand ab welchem grad der fertigung und genauigkeit man so etwas konstruieren kann? (evtl auch im mittelalter möglich?)

    ich mach mir auch gedanken über die machbarkeit der riesenbohnen aber die bratpfanne voll infos löffel ich zumindest im augenblick noch allein aus.


    andererseits wenn de planet kein leben halten kann dann haben die riesenbohnen sich eh erledigt oder?

    kennt jemand jack und die riesenbohne?


    solcherlei gewächse wurden gezüchtet um den weltraum zu erforschen


    es wurden schon erste projekte angefangen um die neutralen bewohner auf städte (es soll 6 geben jeweils mit gemischter bevölkerung und so ca 1000 bis 5000 bewohner) im weltraum "auszulagern" da der planet am ende praktisch ein einzigstens schlachtfeld ist bis auf wenige ausnahmen und nur die sollen überleben,


    der knackpunkt bei den ist immer energie und biomasse die nur begrenzt vorhanden ist


    (es gibt keine großen energiespender wie kohle kernkraft oder so praktisch jede form der energiegewinnung wird entwerder durch photosynthese (riesengewächse) oder erdwärme möglich gemacht.

    Quote

    Was genau meinst Du mit "Zerbrechen"?


    hmm ich will den planeten "zerbrechen lassen" und dabei große teile einer recht weit fortgeschrittenen zivilisation umkommen lassen.


    da rund 90% der technologie dieser kultur auf genetik und maßgeschneiderten pflanzen tieren etc begründet dachte ich daran evtl den von einer wirklich wahnsinnig wild wuchernden wurzel zerbrechen zu lassen die dann erst im nachinein von den züchtern wieder unter kontrolle gebracht werden kann.


    im endeffeckt ist es eh kein komplett erdähnliches universum aber ich will den isso foktor gering halten und hintergrundwissen sammeln


    ich könnte auch eine explosion wählen das ist zum derzeitigen augenblick noch nciht so festgelegt
    aber ich würde halt im endeffekt gern ein gebiet mit wasserdampf/gasen / relativ großen planetenbruchstücken besitzen auf dem die überlebenden hocken und sich gedanken machen müssen wie sie 1. überleben 2. ihren planeten wieder zusammen bauen (und genau da soll eine riesigeschlingpflanze ins spiel kommen die die zu ihr gebrachten bruchstücke zusammenhält und die bahn und drehung des planeten stabilisiert (riesige blätter als solarsegel etc.)



    zum erkalten:


    nun ich dachte daran das ein zumindest teilweise erstarrter planet für das was ich tun will besser geeignet wäre als einer mit flüssigem Kern

    Hey leute


    ich habe mal ne kurze Frage:
    Kann ein innerlich erkalteter Planet Leben beherbegen?


    und wenn ja welche Tricks wären da erforderlich/möglich um die temperatur zu halten?


    und wie lange würde das so dauern bis ein Planet von Erdgröße kalt geworden ist ?



    der Grund ist, ich will den ja in möglichst große stücke zerbrechen lassen.

    also bei Mama Natur bzw bei uns Menschen wurden in der Vergangenheit die meisten Maßeinheiten außsschließlich nach praktischen Gesichtspunkten festgelegt (das was der jeweilige herrscher so für richtig befunden hat oft wurde da auch einfach zB. die standartgröße der örtlichen fassmacher als einheit genommen )
    und das oft für jedes herzogtun / kleinreich unterschiedlich -- gerade hier im bereich von deutschland war das so schlimm das ein händler der zb stoffe vertrieb überall andere maßeinheiten benutzen musste.


    und den betrügereien vorzubeugen wurde oft an offizieller Stelle als Vergleichsgröße ausgehängt


    (bei uns am rathaus ist sowas zb touristenwirksam erhalten worden:9


    [Blocked Image: http://www.wieseleben.at/altes/bild1.JPG]


    erst mit der Zeit und der Industrialisierung / Standartisierung hat sich das alles (weltweit)vereinheitlicht und man hat die SI-einheiten eingeführt.
    (die Hanse hat glaub ich versucht da früher schon so was durchzusetzen aber da weiß ich Nichts genaues drüber)


    Man hat versucht alles im dekadischen System und wenn möglich voneinander abgeleitet darzustellen.


    UND 1l wasser wiegt per definition 1 kg ... deswegen ist das so ;)

    hmm also eine tiefschwarze Dark Phantasiewelt


    die welt wird beschrieben auf einer scheibe mit dem landinhalt von 700.000.000 Km² und 86% Festes land in Form von kleinen Inseln
    begrenzt wird anhäufung von Inseln durch eine Wüste wärend es im allgemeinen sehr trocken und eher warm ist die welt ist in ewiger dunkelheit gefangen und es gibt 3 monde (die sollte man ohne sonne doch gar nciht sehen können oder?




    also ohne magie kann da niemand überleben denk ich mal.
    die kleinen inseln passen da irgendwie gar nicht rein der rest gefällt mir ganz gut



    (hieße das all 100 m die nächste insel und alle bestehen aus wüste?)

    hmm danke


    ich überleg mir mal was als einführendes posting ...



    nur wie soll ichs schreiben


    ich mag so ewige vorgeschichten und präsentationen nicht mit dem lesen kommt das verständnis bei mir immer ...


    naja ich lösch es halt und schreib es neu ...

    hmm mag sein dann gebe mir bitte einen tipp was genau ich wie verbessern sollte...


    es ist jedenfalls so wie es für mich persönlich in meinen dokumenten abgespeichert wurde
    und das einzige was mir da noch fehlt ist eine webseite wo es eingeordnet nach punkten liegt.


    vielleicht ist überblick auch der falsche titel oder ich hätte es hier nicht veröffentlichen sollen.


    immerhin ist es das erste mal das ich was von meiner welt schreibe.