Posts by Veria

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!

    Ich würde ja, aber dann stellt mir keiner eine Aufgabe.



    *schnipp*


    Ich hatte gerade die ziemlich wilde Idee, so hochgradig beliebte Kategorien in doppelter Ausführung zu haben. Man darf dann aber nur bei einer davon teilnehmen. Eventuell würde das die Suche nach Juroren vereinfachen.

    (1) Der Medieninhaber jedes periodischen Mediums hat die in den Abs. 2 bis 4 bezeichneten Angaben zu veröffentlichen. Bei periodischen Medienwerken ist dazu im Impressum auch darüber zu informieren, unter welcher Web-Adresse diese Angaben ständig leicht und unmittelbar auffindbar sind oder es sind diese Angaben jeweils dem Medium anzufügen. Bei Rundfunkprogrammen sind alle diese Angaben entweder ständig auf einer leicht auffindbaren Teletextseite zur Verfügung zu stellen oder im Amtsblatt zur „Wiener Zeitung“ binnen eines Monats nach Beginn der Ausstrahlung und im ersten Monat jedes Kalenderjahres zu verlautbaren. Auf einer Website sind diese Angaben ständig leicht und unmittelbar auffindbar zur Verfügung zu stellen. Bei wiederkehrenden elektronischen Medien ist entweder anzugeben, unter welcher Web-Adresse diese Angaben ständig leicht und unmittelbar auffindbar sind, oder es sind diese Angaben jeweils dem Medium anzufügen. Handelt es sich bei dem Medieninhaber um einen Diensteanbieter im Sinne des § 3 Z 2 ECG, BGBl. I Nr. 152/2001, so können die Angaben zur Offenlegung gemeinsam mit den Angaben zu § 5 ECG zur Verfügung gestellt werden.

    (2) Anzugeben sind der Medieninhaber mit Namen oder Firma, Unternehmensgegenstand, Wohnort oder Sitz (Niederlassung) und den Namen der vertretungsbefugten Organe des Medieninhabers, im Falle des Bestehens eines Aufsichtsrates auch dessen Mitglieder. Darüber hinaus sind für sämtliche der an einem Medieninhaber direkt oder indirekt beteiligten Personen die jeweiligen Eigentums-, Beteiligungs-, Anteils-, und Stimmrechtsverhältnisse anzugeben. Ferner sind allfällige stille Beteiligungen am Medieninhaber und an den an diesem direkt oder indirekt im Sinne des vorstehenden Satzes beteiligten Personen anzugeben und Treuhandverhältnisse für jede Stufe offenzulegen. Im Fall der direkten oder indirekten Beteiligung von Stiftungen sind auch der Stifter und die jeweiligen Begünstigten der Stiftung offenzulegen. Ist der Medieninhaber ein Verein oder ist am Medieninhaber direkt oder indirekt ein Verein beteiligt, so sind für den Verein dessen Vorstand und der Vereinszweck anzugeben. Direkt oder indirekt beteiligte Personen, Treugeber, Stifter und Begünstigte einer Stiftung sind verpflichtet, nach Aufforderung durch den Medieninhaber diesem die zur Erfüllung seiner Offenlegungspflicht erforderlichen Angaben mitzuteilen.

    (3) Ist eine nach den vorstehenden Bestimmungen anzugebende Person zugleich Inhaber eines anderen Medienunternehmens oder Mediendienstes, so müssen auch die Firma, der Unternehmensgegenstand und der Sitz dieses Unternehmens angeführt werden.

    (4) Zu veröffentlichen ist ferner eine Erklärung über die grundlegende Richtung eines periodischen Druckwerks (Blattlinie) oder sonst eines periodischen Mediums. Im Sinne des § 2 werden Änderungen und Ergänzungen der grundlegenden Richtung erst wirksam, sobald sie veröffentlicht sind.

    (5) Für ein Medium im Sinne von § 1 Abs. 1 Z 5a lit. b und c, das keinen über die Darstellung des persönlichen Lebensbereichs oder die Präsentation des Medieninhabers hinausgehenden Informationsgehalt aufweist, der geeignet ist, die öffentliche Meinungsbildung zu beeinflussen, sind nur der Name oder die Firma, gegebenenfalls der Unternehmensgegenstand, sowie der Wohnort oder der Sitz des Medieninhabers anzugeben. Abs. 3 und 4 finden auf solche Medien keine Anwendung.

    Ich habe das für mein Forum als Privatmensch so verstanden, dass ich da meinen eindeutigen Internetnamen (Wandermaus Veria) und meine Wohngemeinde reinschreibe, aber nicht den amtlichen Namen oder Straße und Hausnummer.

    Ich bin jetzt natürlich kein Anwalt, aber ich finde, das ist eine legitime Interpretation des Paragrafen.

    Hinweis: Du bist Ösi in Österreich. Du brauchst kein Impressum bei einem Blog. Du brauchst eine Offenlegung. Wohnadresse nach gängiger Ansicht unnötig, auch Realname braucht's nicht, solang der Name eindeutig zu dir gehört - und wer heißt noch alles Jundurg?

    Es gibt Untote, die es besser haben als die Lebenden. Wenn ein solcher untoter Clan grad vorbeizieht, hat man Chancen, dass ein zum Tode Verurteilter von denen veruntotet wird.

    Warum die Eltern nicht einfach ihre Kinder selber um die Ecke bringen ... ähm ... ähm ... die Siedlungen der Lebenden sind extremst gut abgeschottet, da kommt man schlicht nicht raus, aber zum Tode Verurteilte werden nackt raus in die Eiseskälte geschickt.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich davon jetzt nennenswert was verstanden hab.

    Hast du jetzt also quasi beliebig um den Mittelpunkt einen Kreis gezogen und beschlossen, das ist jetzt ausreichend unvorstellbar große Distanz von Eplin?

    In der Welt fühlt es sich also nach einer "geraden" Strecke an.

    Ja, anfühlen. Aber wenn man auf Eplin startet und auf Eplin landet, wird ein Beobachter auf Eplin doch sagen: Du bist wo umgekehrt. Was hat, aus meiner Wahrnehmung, mich zurückgeführt?

    Gibt es noch die Perspektive aus "höheren Ebenen". Von hier aus betrachtet verkehrt sich alles. Eplin ist zwar auch keine Kugel, aber die Welt und ihre Bewohner befinden sich darin mit dem Himmel als Zentrum der Kugel. Aber wie ist das Möglich?

    Wie gesagt das hat viel mit Perspektive zutun. Angenommen ein Astronaut fliegt von Eplin los ins Weltall und EXACT gerade in die gefühlte Unendlichkeit, käme er - nach einer schlicht unvorstellbaren großen Distanz - aus seiner Sicht am Rand des Universums an. Das was er hier als "Rand" sieht der das gesamte Universum umgibt, ist aus höheren Ebenen Betrachtet einfach nur das Zentrum seiner Realitätsblase, in der eine weitere Ebene liegt. Ein wenige wie bei einer Zwiebel.

    Am Anfang dachte ich noch, ja, klar, das ist einfach eine mathematische Inversion. Aber bei einer mathematischen Inversion entspräche der Mittelpunkt tatsächlich der Unendlichkeit und kann nie erreicht werden, weil sich nicht nur der Raum, sondern auch die Zeit verzerrt.

    Was ich mich also frage ist, wie es aussieht, wenn man die Perspektive zweimal verändert. Wenn man in dieser Realitätsblase knapp am Mittelpunkt vorbeifliegt, kommt man ja irgendwann wieder am Rand, also auf Eplin, an. Welchem Pfad ist man denn, von Eplin aus gesehen, gefolgt? Welche Wirkung hat einen wieder zurückgeführt?

    Ich hab mal nach Mäusen gefragt und es stellt sich raus: Es gibt Mäuse, aber das sind nichtmagische Tiere, die ausschließlich an Orten leben, wo keine Katzen leben. Katzen fressen also definitiv keine Mäuse.

    Und mit den Katzenzähnen kann man definitiv nicht zaubern. Was genau an den Katzen jetzt magisch ist, hat sich bisher noch nicht wirklich erschlossen. Die erste Aussage dazu war, dass es die Streifen im Fell sind.

    Ich werde mich weiter erkundigen.

    Es gibt auch Lavakatzen (rotgestreift) und Eiskatzen (weißgraugestreift). Die sind aber Tiere und bauen keine Häuser. Mit ihren Zähnen kann man nicht zaubern, aber manchmal werden sie an die Zahnfeen verkauft und die Zahnfeen ärgern sich dann. Die Tiere können aber wirklich kalt und heiß zaubern, aber das machen sie nicht mit den Zähnen.

    Offene Frage: Wer sammelt die Zähne dieser Katzen und versucht mit ihnen, die Zahnfeen zu betrügen?

    Weeping Elf bastelt derzeit ja an einer Welt mit Magienutzung, die der Umwelt nicht gut tut, und da fiel mir ein, das kennt meine Welt ja auch, wenn auch nicht in dem Ausmaß.

    Wie sieht es da bei euch aus?


    Gibt es bei der Magienutzung Abfälle?


    Verbraucht sich die Magie?


    Was sind die Folgen in der Umwelt?


    ---


    Auf Laharia ist Magie grundsätzlich als erneuerbar anzusehen. (Streng genommen ist der Vorrat begrenzt, aber da reden wir von Milliarden Jahren.)

    Aber: Der Vorrat befindet sich im inneren des Smartieplaneten und muss da erst raus, und wenn heraußen der Gegendruck zu niedrig ist, dann passiert da tektonisch irgendwas, zum Beispiel bricht ein Gebirge ab und die Spitze stürzt ins Meer, oder so. (So geschehen am Ende der sicauischen Magierdiktatur, und es war das Ende für die Magierdiktatur.) Man sollte also aufpassen, dass man nicht zu schnell aufbraucht, was da ist, weil die Nachlieferung sonst katastrophale Effekte hat.

    Wenigstens verursacht laharische Magie keinen Giftmüll ...