Posts by Sturmfaenger

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!

    Überhaupt kein Rechtfertigungsdruck hier. Und ich bin die Böse weil ich zwei Beiträge gewagt habe als nicht originell anzusehen. *seufz*


    WBO17 Sitte - Die Buecher der Zeiten



    Quote


    Aufgabenstellung:
    Dieser Brauch wird ausschließlich von Leuten ausgeübt, die an einem bestimmten Tag geboren sind(1). Warum ist das so(1)? Der Brauch ist auf ein Ereignis in der Geschichte des Volkes zurückzuführen(2), und soll etwas abwenden(2). Seine Aufrechterhaltung ist für die, die ihn ausführen, Ehre und Bürde zugleich(2). Beschreibe wie der Brauch üblicherweise durchgeführt wird(2).


    Originalität: 1
    Detailreichtum: 5
    Stimmigkeit: 10
    Vorgabentreue: 2


    Mein Bewertungstext:
    Dieser Beitrag schlittert in Punkto Vorgabentreue sehr stark an dem vorbei was ich lesen wollte. Es wird ein Regelsystem erlassen, was die gesamte Bevölkerung in das Tagessystem mit den verschiedenen Diensten steckt, schön und gut, aber dann hört's auf. Genau dann wo es eigentlich LOSgehen sollte mit dem Beitrag.
    Hier will ich hören welche dieser Tagesgruppen nun die ist, die als Ehre und Bürde den Brauch ausübt, der etwas abwenden soll. Das Beispiel vom Tempelputzen zählt für mich hier nicht. Ist dem Bastler hier die Zeit zum Abgeben ausgegangen? Schade drum.


    Bewertung der Vorgabentreue:
    - NUR Leute an bestimmtem Tag geboren: ja - 1 Punkt
    - Warum das so ist: ja - 1 Punkt
    - Ereignis in der Geschichte des Volkes: nein -2
    - Soll der Brauch etwas abwenden: nein -2
    - Ehre und Bürde für die Ausführer: nein -2
    - Beschreibung der Ausführung: nein -1


    Es geht in der Aufgabe nicht um einen Brauch, der auf ein Ereignis in der Geschichte des Volkes zurückzuführen ist und etwas abwenden soll, und dessen Aufrechterhaltung Ehre und Bürde zugleich ist, und es wird nicht beschrieben wie dieser Brauch durchgeführt wird. Was hier geschildert wird ist ein Hintergrund den man kennen muss und diese Schilderung ist stimmig in sich - aber dann hört es auf, als Beispiel für eine der Tätigkeiten die ausgeübt werden, wird Tempelputzen genannt. Wenn wenigstens ein Hauch von Ehre und Bürde im Tempelputzen läge im Gegensatz zu anderen (nicht aufgeführten) Tagesaufgaben, hätte es hier Punkte gegeben. Aber das ist keine Lösung der Aufgabe, diesen Brauch zu schildern. Es ist für mich direkt nach dieser Einleitung Schluss mit dem Text. Die eigentliche Aufgabe wird nicht angegangen, nach einem Beispiel vom Tempelputzen ist Schluss, deshalb mein Verdacht dass die Zeit ausgegangen ist. Die Einleitung hat Details, deshalb hier 5 Punkte. Der Rest fehlt, deshalb hier 5 Punkte Abzug.
    Was die Originalität angeht - da kann und werde ich mich nicht rechtfertigen, hierzu habe ich weiter oben schon genug geschrieben. Reicht schon dass ich es bei Ehanas Beitrag tun muss.


    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    WBO17 - Städt. Wahrzeichen - kalunirugun



    Aufgabenstellung:
    Eine sagenhafte Figur und deren Begleiter sind das Wahrzeichen dieser Stadt(2), und Gegenstand mehrerer über die Stadt hinaus bekannten Erzählungen(2). Obwohl die Stadtbewohner in den Geschichten oft nicht gut dastehen(2) sind die Figuren in der Stadt beliebt. Beschreibe wie die Stadtbewohner ihnen immer wieder gedenken(2) und wie die Figuren für Fremde bei einem Stadtbesuch als Wahrzeichen wirken/erlebt werden(2).


    Originalität: 1
    Detailreichtum: 8
    Stimmigkeit: 10
    Vorgabentreue: 9


    Mein Bewertungstext:
    Liest sich wie ne Welten-Sitcom, die einzelnen Episoden sind angedeutet und stimmig ist das ganze auch - aber ich verstehe leider nicht was daran auch nur im entferntesten "sagenhaft" sein soll. An diesen Figuren ist nichts was mich reizt, mir ihre Geschichten anzuhören, sie leisten und erleben nichts Außergewöhnliches was sagenhaft ist oder gar Elemente in sich trägt welche die Wirklichkeit übersteigen, und mir persönlich ist schleierhaft wie Geschichten über eine solche Gruppe an Leuten irgendeine Bekanntheit erlangen sollen - kann gut sein dass das mit der Psyche der Weltbewohner zusammenhängt sowas toll zu finden, ich kann es aber nicht nachvollziehen.


    Bewertung der Vorgabentreue:
    - Sagenhafte Figur + Begleiter: jein -1 (Sagenhaftigkeit nicht nachvollziehbar)
    - mehrere über Stadt hinaus bekannte Erzählungen: ja
    - Stadtbewohner stehen oft nicht gut da, Figuren trotzdem beliebt: ja
    - Stadtbewohner gedenken ihnen immer wieder: ja
    - Wie werden die Figuren für Fremdstadtbesucher erlebt/wirken sie?: ja


    Es hat einen Punkt Abzug bei Vorgabentreue gegeben, der sich wie Ehana schreibt mit der mangelnden Sagenhaftigkeit begründet. Hierzu ist nur noch anzumerken dass es auch auf Welten die keine Magie haben (wozu ich jetzt einfach mal auch unsere echte Welt zähle) jede Menge Sagen und sagenhafte Gestalten gibt, eine Welt ohne Magie zu haben ist kein Grund, eine Welt ohne Sagen zu haben.


    In Punkto Originalität ist es in diesem Fall nicht relevant, wie andere Juroren ihre Texte auf Originalität beurteilen, weil nicht sie die Juroren dieses Textes sind sondern wir drei, die wir bewertet haben.
    Wie in meinem Bewertungstext eigentlich schon in wenig anderen Worten steht: Ich finde die Figuren nicht originell, ich finde die Erzählungen nicht originell - und ich finde es nicht originell wie man sich in der Stadt ihrer erinnert und wie Fremde die Figuren erleben. Deshalb der eine Punkt. Musste ich das jetzt wirklich so deutlich sagen damit es nicht kryptisch-diplomatisch geschrieben ist. *seufz*




    Beide Texte sind nicht schlecht, das habe ich nirgendwo geschrieben und so empfinde ich sie auch nicht. Ich kam von Formulierung und Weltenworten nicht drauf wer sie geschrieben hat, und will mit der Bewertung niemanden in die Pfanne hauen oder sonstwas. Eine niedrige Bewertung zeigt einfach nur: dieser Juror denkt in diesen Punkten ist der Beitrag weit unter dem was er hätte sein können. Eine niedrige Bewertung kann ein Ansporn sein sich bei weiteren Beiträgen mehr anzustrengen, oder er ist einfach ein Zeichen das - zumindest was Originalität angeht - die Leute sehr verschiedene Wahrnehmungen haben.
    Dass meine Wertung der Originalität der Aufgabe derart angekreidet wird und ich in Rechtfertigungszwang gerate gefällt mir nicht. Denn eigentlich war dies eine der Regeln der WBO dass man das nicht muss.



    Edit: Danke, Jerron. Du hättest es dort abgezogen, ich halt hier. Jurorenentscheidung.

    Soll ich lügen und hinschreiben ich finde etwas originell wenn es absolut nicht so ist?
    Soll ich sagen das Thema wurde getroffen wenn die Aufgabenstellung meines Erachtens nach bei einem Text so gut wie ignoriert wird? Ist das die Aufgabe eines unabhängig bewertenden Jurymitglieds?


    Es ist die Entscheidung der Teilnehmer die Beiträge so abzugeben wie sie sind. Jeder der mitmacht kann sich die Aufgabe und seine Lösung am Ende nochmals durchlesen und checken ob die Punkte erfüllt sind.


    Ich mag Ehana und ich mag Lakyr, aber selbst wenn ich gewußt hätte dass die Beiträge von ihnen sind hätte ich sie nicht besser bewertet in diesen Punkten. Warum ich so bewertet habe steht in meinen Kommentaren. Es ist nicht das erste Mal, dass ich Beiträge von beiden bewertet habe, andre habe ich auch besser bewertet, aber jeder Beitrag spricht für sich.
    Nächstes Jahr sind vielleicht wieder Beiträge von ihnen mit dabei wenn ich in der Jury bin und die werden dann wieder bewertet nach Originalität, Vorlagentreue, Detailfülle, Stimmigkeit und Bauchgefühl. Für dieses Jahr ist es vorbei mit der WBO - für nächstes Jahr freue ich mich wenn ich mehr Punkte vergeben kann. :)

    Kategorie: Städtisches Wahrzeichen
    Beitrag: Die Kalunirugun
    Sturmi antwortet Ehana (Jury > Teilnehmer)


    Die Restbewertungen der Aufgabe zeigen mit 8,9,10 Punkten hoffentlich dass bei der Bewertung durch mich nicht gewürfelt wurde.
    Originalität liegt im Auge des Betrachters, deshalb habe ich die Aufgabe so bewertet wie sie bewertet ist. Was zur Aufgabe von meiner Seite zu sagen war steht im Bewertungstext. Hier auszuführen oder eine Diskussion zu beginnen, würde meines Erachtens in uferlose Ergebnislosigkeit ausarten oder schlechte Gefühle wegen der Bewertung schlimmstenfalls verstärken, und das möchte ich nicht :umarm: .


    Ich kann mir vorstellen, dass die eine oder andere Frage davon bei manchen gebastelten Texten hin und wieder etwas wäre, was ich gerne wissen wollte. Wenn ich so einen Text poste, würde ich die Richtung, in der ich mir von den Leuten Feedback wünsche, dann einfach untendranschreiben.
    Große Teile von einer Liste wie dieser hingegen wären Dinge, auf deren Grundlage ich meine Texte gar nicht untersucht haben wollte. Das wäre vergebene Liebesmüh weil ich das ignorieren würde wenn mir mein Text so gefällt wie er ist. Kriege ja keine Note dafür.
    Texte hin auf so ein vorgefertiges Formular abzuklappern erinnert mich an Deutschunterricht, die trockene Variante - assoziiert mit Arbeit, nicht mit Freizeit- und Hobbykreativität. Beim Posten von Texten würde ich also weder von jemandem verlangen wollen, meinen Text draufhin zu zerpflücken, noch hätte ich selber Zeit und Lust dazu, das mit anderer Leute Texte zu machen. :weissnicht:

    Quote

    Was ist eigentlich mit Sturmi? Weiß jemand, ob sie schon mitgekriegt hat, dass es bald losgeht?


    Yupp, sie hat^^ Und sich soeben angemeldet für die zwei freien Juryposten der zeitlich nächst-beginnenden Disziplinen. Es wird zwar vermutlich Wochenende bevor ich da mal meine üblichen je drei Vorschläge reinposte, aber das reicht ja noch. :)

    Ich bin zwar aus kreativ-flaute-technischem Grund nicht offiziell angemeldet, habe aber nächste Woche Urlaub und schon eine Idee für einen Türchentext. Da läuft der Kalender zwar schon, aber es gibt bestimmt gegen Weihnachten hin noch Lücken zu füllen. Im Moment bin ich zuversichtlich, dass ich was hinbekomme ^^

    Quote

    Öh, das ist doch der römische Name von Trier? Warum heißt die so?


    Weil der Gildengründer aus Trier kommt. Inzwischen ist er zwar nicht mehr aktiv, aber die Gilde heißt halt weiter so ^^

    Ich bin zurzeit auch sehr am ESO spielen, die Welt Nirn bzw. der Kontinent Tamriel ist mir seit den Spielen Morrowind, Oblivion und Skyrim inzwischen sehr vertraut. Morrowind finde ich trotz seines Alters immer noch am besten^^
    Das verbesserte Skyrim hole ich mir nicht, weil ich das mit dieser 64-dingsda-Grafik bei mir nicht hinbekomme, und so wie ich das verstanden habe benötigt das Spiel das. Aber macht nix, Skyrim ist auch so toll und ich habe gehört dass man mit Mods vom Spielgefühl her auch gut an das jetzige Verbesserte Skyrim rankommen kann.


    Das MMO mag ich sehr gerne, vor allem weil auch bisher noch gar nichts über ein eventuelles Elder Scrolls VI bekannt ist spiele ich es immer noch sehr gerne, es gibt qualitativ gute und abwechslungsreiche Quests (nicht "Hole 20 von diesem und 20 von jenem") in allen drei Fraktionen, in denen man das Spiel beginnen kann, und man kann überall in der Welt verstreut Bücher finden und so mehr darüber lernen.
    (Mein Name dort ist derselbe wie hier, nur mit einem @ davor. Kannst mich ja mal anflüstern, Nemedon, oder wer auch immer von euch das Spiel auch spielt^^ Allerdings bin ich schon fest in 5 Gilden, in zweien davon recht aktiv (Augusta Treverorum und Bund der Freien Händler), weshalb ich derzeit nicht groß zum Weltenbasteln komme. ;) )


    Edit: Nein, der Ingameshop nervt eigentlich nicht, weil es bisher hauptsächlich kosmetische Sachen sind, Kostüme, Begleiter und dergleichen. Man muss nichts kaufen um zu gewinnen oder so.

    Ich habe dieses Jahr leider keinen LMP fertig gekriegt, hatte es auf heute verschoben, und dann kam haufenweise Zeugs dazwischen wie Neffen hüten etc.pp. Die Idee ist aber da, poste ich dann irgendwann nach der WBO im "Außer Konkurrenz"-Thread.

    Gomeck:
    Ja, ich denke auch, entweder das Thema ist durch oder wir wärmen es wieder auf, sollte es denn nochmal aktuell werden^^


    Quote

    Man kann sogar im Startpost die einzelnen Kategorien-Posts des Threads verlinken


    Hatte ich auch schon vorgeschlagen und wäre stark :dafuer: :D

    Man kann sogar im Startpost die einzelnen Kategorien-Posts des Threads verlinken - bequemer gehts ja nicht mehr^^


    Jerron:
    Es gab ja tatsächlich schon vor dem WBO-Tool eine WBO, deren Aufgabenstellungen sonst schon im Dunkel der Zeit verschwunden wären ;)
    Im Tool sieht man was in welchem Jahr dran war, wenn dich aber nur eine bestimmte Kategorie interessiert musst du selbst im WBO-Tool sehr viel klicken und scrollen.

    Quote

    Trajan schrieb:
    ...und mir persönlich juckt es schon in den Fingern, weil ich unbedingt die WBO-Aufgabenübersicht aktualisieren möchte.


    Oh... hättest mich nur mal pieksen müssen^^ Ich schau zurzeit zwar nicht so oft ins Forum, aber auf PNs reagiere ich sofort :) Hab ich nur vergessen zu aktualisieren letztes Jahr^^
    Ich hab die 2015er Aufgaben jetzt mit reingenommen. Mehr hat leider nicht mehr reingepasst:


    Wir haben hier nämlich jetzt das Problem, dass jetzt die 50.000 Zeichen für die maximale Beitragslänge erreicht sind. Ich musste schon meine ganzen Edits und den Link zum "Hier könnt ihr die Aufgaben außer Konkurrenz bearbeiten" (den ich eigentlich gerne wieder drin hätte, weil die Option nicht wirklich in den Köpfen der Leute ist) rausnehmen damit die 2015er Daten noch reingepasst haben. 2016 wird definitiv nicht mehr reingehen. Ich mag die Aufgabenübersicht im Forum aber auch gern, grade wegen der Übersichtlichkeit für die Jurymitglieder.


    Idee:
    Vielleicht könnten wir den bisherigen Thread schließen und die Daten in einen neuen geschlossenen Thread reinpacken, in dem keiner antworten kann (damit es für den Anhang neuer Kategorien übersichtlich bleibt). Pro Aufgabenkategorie einen Antwortpost im Thread, das sollte keine Probleme mit Beitragsgrenzen mehr verursachen.

    Ach so, ich weiß nicht ob das schon irgendwo steht (falls ja dann sorry für die Doppelung), habe es auf die Schnelle nicht gefunden: Nur zur Info: Beim Regionalen Historischen Ereignis haben 8 von 15 angemeldeten Bastlern mitgemacht :)

    Quote

    Jundurg schrieb:
    Bin mir nicht sicher, wie ich einen Beitrag bewerten soll, bei dem ich die Hälfte nicht lesen kann. Oder ob. Eigentlich wäre es die beste Option, den Beitrag einfach zu disqualifizieren... in dem Sinne, dass ich keine schlechte Wertung hergeben mag, die erst recht nur für Ärger sorgt.


    Ich habe den Text heute auf der Arbeit (illegal weil wir das nicht dürfen eigentlich) öffnen können, die Einzelteile als Screenshot abfotografiert und die so entstandenen Bilder wieder in Word eingefügt und ein pdf daraus gemacht. Das kann ich dir zuschicken, Jundurg, dann kannst du es lesen.

    Bitte von mir als Jurymitglied:
    Originalität in allen Ehren - bitte stellt sicher dass man eure Beiträge als A4 Format ausdrucken kann! !!!!!!!!!
    Ich hab hier einen Beitrag der da echt jeden Rahmen sprengt. Und ja - da werd ich Abzug geben dafür! *Frustlevel senken geh*

    Quote

    Salyan schrieb:
    Was heißt denn zeitnah?


    Zeitnah bezieht sich hier auf die 'Verkettung verschiedener Vorfälle', durch die das Ganze dann schließlich von den Nachkommen wieder aufgedeckt wurde. Wenn diese verschiedenen Vorfälle zu weit auseinander liegen würden, wäre ja es kein als Einheit zu sehendes "Historisches Regionales Ereignis" mehr, deshalb die Betonung darauf. :)