Posts by Yambwi

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!

    Was die Idee einer Würfelwelt betrifft, gebührt @Jundurg mit Ropidts Welt die Ehre! :hail:


    Religion wäre definitiv noch etwas, was man auswürfeln müsste. Darüber ist bislang nichts bekannt. Es wäre auch interessant zu wissen, welche Religionen der Menschen sich ggf. erhalten haben. Die ganze Sache scheint einige Zeit in der Zukunft zu spielen. Ob wir nach Magie fragen sollten? Ich kenne die Antwort jetzt schon: "Es ist kompliziert".


    Der Begriff Aliens für die Rannsakandi (den ich selbst immer verwende) ist natürlich etwas unsinnig, da die Menschen ursprünglich die alieni, Fremde, auf Faum sind. Nach über 1000 Jahren Besiedlung fühlen sie sich aber vermutlich schon ziemlich zu Hause dort und nutzen das Leikari, als hätten sie nie etwas anderes getan. ^^

    Irgendwie hatte ich hier gar nicht mehr reingeschaut und lese es erst jetzt. 15 cm große küstenbewohnende Menschen, das ist ja mal knorke! :D Klar sind das keine Gnome.


    Ich wünsche mir illustrierte Steckbriefe von allen intelligenten Spezies auf Ropidts Welt. ^^

    Ach, wie super. Das ist ja toll mit den Traum-Angreifern und ihren Namen. Total aufregend, richtig gut für einen Romanplot. Namen, die verwundbare Stelle der mysteriösen Traum-Angreifer! *läuft sinnlos grinsend rum* Danke, dass du das gleich ausgewüfelt hast. Ich freu mich dran.


    Quote from Jundurg

    Ich weiß nicht mal so genau, was du meinst.^^ Ob mit Physik so viel


    weiterzukommen ist bei der Verformung des Mondes oder so, bezweifle ich.

    Das kommt wahrscheinlich daher, dass ich in letzter Zeit zu viele Physik-Bücher lese. Nicht, dass ich sie besonders gut verstehen würde, aber es scheint wohl so zu sein, dass das, was man in der dreidimensionalen Welt nicht erklären kann, in anderen Dimensionen erklärbar wird. Möglicherweise würden auch solche Dinge wie die Verformung des Mondes dazu gehören. Aber ich weiß ja nicht mal, ob Ropidts Welt ähnlichen Dimensionsgesetzen gehorcht wie unsere. :D

    Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich liebe Ropidts Welt einfach. :D


    Die Zeitrechnung und die Art, wie die Uhren asynchron laufen, fasziniert mich. Ob wohl etwas Physikalisches hinter dem "Lauf der Welt" steckt? Oder etwas anderes?


    Auch den Aspekt, dass man im Traum angegriffen werden kann, finde ich sehr spannend. Was greift einen denn da an?


    Danke, dass du hier ab und an neue Inhalte reinstellst, Jundurg! :thumbup:

    Queere Gottheiten (vor allem solche, die männliche und weibliche Aspekte vereinen) sind relativ häufig in unserer Welt. Freut mich, wenn du auf Bastelideen gekommen bist. :)


    Ich fände das Setting ja spannend, um Vorurteile, Konflikte und deren üble Folgen zu thematisieren, aber ich kann gut verstehen, dass du darauf keine Lust hast.


    Ernste Themen geben fiktiven Dingen Tiefgang und machen sie erst spannend, finde ich. Für spaßige und lockere Themen ist ja auch noch genug Platz.

    Oh, cool, ich wusste nicht, dass es unter Wine läuft. Das ist ja toll! :D Danke fürs Ausprobieren! Das freut mich gerade sehr.


    Der Fehler mit den Schriften wird aber wohl leider nicht im Vollbildmodus verschwinden. Das kommt, weil der Text im Spiel auf bestimmte Schriftarten "optimiert" ist. Und zwar auf Black Chancery und für Persoen, denen die zu verschnörkelt ist, Palatino Linotype (letztere Schrift ist mittlerweile sehr verbreitet, daher habe ich sie gewählt). Kannst du mal sehen, ob du diese Schriften installiert hast? Wenn ja, kann das Spiel unter Wine wohl nicht auf diese Schriften zugreifen. Dann wird der Fehler noch häufiger auftreten. Und da das Spiel viel Text hat, wird es wahrscheinlich etwas nerven.

    Wollte dir nur mitteilen, dass ich den Thread schon länger mit Interesse verfolge. Ich lese mich einfach gern durch deine Gedankengänge. Und du wirfst hier spannende Fragen auf.


    Quote from Jundurg

    ich muss mir die Frage stellen, warum ich das mache, da ich dann besser gleich auf irdische Gräuel verweisen könnte, und das nicht nochmal reproduzieren muss auf meiner eigenen fiktiven Welt.

    Usw. Ich weiß nicht, ob dir weiterhilft, wie ich es handhabe. Ich versuche ja Publikum zu erreichen, und ich persönlich finde es gut, wenn Menschen durch Texte über fiktive Welten (nicht zu offensichtlich) dazu gebracht werden, den Transfer auf die reale Welt zu vollziehen. "Ach, das ist hier ja so ähnlich wie bei der historischen Situation xy. Darüber habe ich nie nachgedacht. Aber jetzt, wo ich das hier lese, wird mir klar, dass das ganz schlimm gewesen sein muss. Ich werde das ab jetzt aufmerksamer verfolgen." Oder so. Übrigens ist es extrem selten, dass Leser*innen diesen Transfer leisten. Sie bleiben meist in der fiktiven Welt. Was ja auch ok ist, denn das Problem, das der Situation zugrunde liegt, ist ja meist allgemeingültig.
    Also, du merkst: Ich finde es nicht schlecht, wenn Leser*innen dazu gebracht werden, sich mit massiven Problemen auseinanderzusetzen. Ob die eigenen Fähigkeiten der Darstellung gewachsen sind ... nun ja, das weiß man nie. Bei dir hab ich aber keine Zweifel. :)


    Quote from Jundurg

    Wenn ich die Orks als böse darstelle, hab ich eben die bösen Queers - wenn ich umgekehrt die Orks als gut darstelle, hab ich plötzlich edle noble Unterdrücker. Auch nicht gerade besser. Die Balance, da wirklich ne neutrale Darstellung zu finden, scheint mir zumindest nicht ganz so einfach.

    Da habe ich mich gefragt: Wieso stellst du überhaupt etwas "gut" oder "böse" dar und nicht einfach, "wie es ist"? Fast nichts ist ja einseitig gut oder böse, sondern eher facettenreich. Das finde ich auch immer ganz hilfreich, wenn ich mich einer komplexen Situation annähern möchte.

    Der Gedanke, dass diese grundlegenden Funktionen noch nicht integriert sind und man sie erstmal einfügen muss (und dazu eventuell noch selbst etwas entwickeln muss), ist irgendwie schräg. :) Aber umso besser, wenn es funktioniert.


    Und du scheinst ja auch wirklich motiviert dranzusizen. So ganz einfach stelle ich mir das gar nicht erst vor. Ich bin echt gespannt, wie es weitergeht. Ab wann kann man denn so was sehen? Ich weiß, das kann dauern - bei mir war es nach ca. 6 Monaten Vorarbeit der Fall.


    So eine Datei, in der alle Texte gespeichert sind, gibt es meines Wissens für den Maker auch nicht. Wäre aber super, auch wenn man mal eine Übersetzung oder so machen will.

    Charakterportraits klingt gut für mich. :) Sanitarium habe ich mal gespielt, glaube ich, erinnere mich aber nicht mehr an die Perspektive.


    Übrigens wollte ich noch anmerken, dass die "Königsklasse" der Adventures (neben denen von Lucas Arts) ja gar kein Inventar hat - das endgeniale MYST und einige würdige andere Kandidaten in dieser Hinsicht. Aber, oh boy, dieses Rätseldesign ist mir ungefähr tausend Level zu hoch.

    Das klingt doch schon mal ganz gut. Alles sehr wichtige Funktionen. Dialoge finde ich auch sehr wichtig. :D Wahrscheinlich meine Lieblingsfunktion. Bei den eingeblendeten Dialogfetzen könnte es dann aussehen wie in den alten Lucas-Art-Adventures?
    Auf die isometrische Perspektive bin ich gespannt. Bei Adventures, weiß ich nicht, ob ich sie so mag, weil man dann so wenig von den Gesichtern der Leute sieht (für RPGs find ich sie gut). Aber ist sicher Gewöhnungssache und würde mich auf keinen Fall abschrecken.


    Beim Einsammeln von Gegenständen wär ein Inventar doch gut, sonst geht es der Figur so wie mir vorhin, als ich Milch gekauft hatte, sie aber mysteriöserweise aus meiner Einkaufstasche verschwunden war. :D

    Danke dir. Naja, es gibt schon viele stereotype Ressourcen, das stimmt. Daher ist ja auch mein Tipp, als erstes die Geschichte zu überlegen. Dann weiß man halt, was man braucht, und kann alles ignorieren, was man nicht braucht. :) Außerdem sind meine Figuren ja auch zu 50% oder sogar mehr stereotyp - und das sollen sie auch sein. Computerspiele sind viel plakativer als z. B. Romane. Figuren müssen wiedererkennbar sein, und allzu subtile Charakterisierungen sind fehl am Platz (tiefgründige nicht unbedingt). Das gilt auch für krasse und außergewöhnliche Figuren wie z. B. aus Planescape - Torment. :) Bei HQ läuft quasi die gesamte Charakterisierung über "Sprechtext" und ein einzelnes Bild. Da ist es sehr wichtig, den Figuren eindeutige Merkmale zu verleihen, die immer wieder vorkommen.


    Die Leute, die meine Bilder kritisiert haben, sind v. a. in Maker-Foren unterwegs. Sie sind eben den Manga-Stil gewöhnt. Ich glaube, dass sich bei mir die Kritik vor allem auf weibliche Figuren bezog, die schön sein sollten, es aber nicht waren/sind. :D Da ich ja wirklich etwas kantig zeichne, bekomme ich das nicht immer hin. Da muss ich ggf. noch Bilder ersetzen, etwa die weibliche Magier-Hauptfigur.


    Das momentane Bild von Melianka ist ein Ersatz für das ursprüngliche, wo sie sehr viel männlicher aussah. Ich hatte auch überlegt, ob ich das überhaupt machen soll, aus den von dir genannten Gründen (sehe ich nämlich genauso). Aber ich habe mich letzten Endes dafür entschieden, weil die Figur wirklich einiges einstecken musste, in Let's Plays lächerlich gemacht wurde und so. Und Melianka ist ja geblieben, was sie ist, eine einäugige, kurzhaarige "Paladeuse" in dicker Rüstung. Sie wird nie eine schöne Frau im allgemeingültigen Sinn sein. Gegen Ende des Spiels soll es möglich sein, eine Romanze mit ihr einzugehen.
    Wenn man den Spielern (sind ja meistens männliche Spieler) nicht perfekt aussehende Frauenfiguren zur Verfügung stellen möchte, bringt es ja auch nichts, ihnen Figuren zu geben, die sie ganz und gar ablehnen. Luminatas Portrait muss ich wohl auch noch ersetzen. Mal schauen.


    Insgesamt gab es viel mehr Kritik an den Frauenfiguren als an den Männern, zum Teil auch durchaus berechtigt (Sabia), zum Teil für mich nicht nachvollziehbar (Roxane). An Roxane gefiel den Leuten wohl nicht, dass sie sich an den Mann rangemacht hat, den sie attraktiv fand, und das auch noch erfolgreich, um dafür ihren Freund sitzenzulassen. "Die grinst immer so blöd." Ach? ^^ Lebt damit, Jungs. ^^


    Insgesamt bin ich, was Kritik an HQ betrifft, ziemlich schmerzbefreit. Ich nehme immer gern Hinweise entgegen, wie man das Gameplay usw. verbessern kann, und was man als Spieler*in nicht kapiert u. ä. Habe da auch schon zahlreiche Änderungen vorgenommen. Aber wem das Ding grundsätzlich nicht gefällt, der soll halt was anderes spielen. :) Was mich manchmal nervt, sind Kritiken, die das ganze Spiel schlecht machen, weil man die Treppen langsam raufläuft oder weil es zufallsbestimmt fliegende Vögel gibt, die nicht geradeaus fliegen. ^^
    Wobei aber halt die ganze Community sehr kritikfreudig ist und die Äußerungen zu HQ insgesamt doch recht positiv waren.


    Mit Vollzeit-Job hilft es meiner Erfahrung nach, sich jeden Tag ein ganz kleines Ziel zu setzen, das man dann ziemlich diszipliniert verfolgt. Heute allerdings hab ich es schon versäumt. ;) Sonst müsste ich jetzt an meinem Roman sitzen.

    @aeyol
    Ganz lieben Dank! :)
    Die Bilder sind ja nur Hobbygekritzel und witzigerweise genau das, was mir in anderen Kreisen am meisten Kritik eingebracht hat. Es haben sich sogar Let's Player über meine hässlichen Frauen lustig gemacht. *g* Einige Bilder sind auch wirklich nicht so toll. Aber die verbessere ich vielleicht später noch, außerdem bin ich halt kein Profi. Und wer sollte sie an meiner Stelle malen? Nur ich weiß ja, wie meine Figuren "richtig" aussehen. ;)


    So, heute habe ich mich mal wieder rangesetzt, ein paar Bugs gefixt und ein kleines Transportsystem implementiert. ;D Wenn ich länger nichts an HQ gemacht habe, freue ich mich irgendwie immer total, es zu sehen, und bin ein bisschen stolz. Klar erschaffe ich in Texten auch Welten. Aber es ist doch was anderes, wenn man die Personen ansprechen und die Orte begehen kann. ^^
    Ich hing zuletzt ein wenig fest, weil mir ein programmiertes Rätsel selbst nicht gefiel. Aber jetzt habe ich es getestet, und mit etwas Abstand gefällt es mir doch ganz gut. Auch in der Handlung hänge ich ein wenig fest, aber wenn ich mich dahinterklemme, wird das schon.


    Blöd, dass ich ausgerechnet ab September wieder Vollzeit arbeite. ^^ Jetzt habe ich wieder Lust auf HQ bekommen.


    @aeyol Ich habe auch den von dir generierten Nebel eingebaut. Leider muss ich gestehen, dass mir mein bisheriger Nebel besser gefällt. :-[ Aber ich kann deinen sicher noch für Settings verwenden, wo ich gleichmäßigerern und weniger "zerrissenen" Nebel möchte. Der optische Effekt, der sich beim Laufen in eine Richtung einstellt, tritt eh bei jedem Nebel auf. Ich hatte den schon gar nicht mehr wahrgenommen. Wahrscheinlich bekommt man ihn bei der Engine einfach nicht weg.

    Liebe Bastler*innen,


    das hier ist eins meiner Herzensprojekte. Entsprechend umfangreich fällt die Vorstellung aus. Das Projekt an sich ist generell eher etwas für Retro-Rollenspieler*innen und erfordert beim Spielen ein wenig Erfahrung im Rollenspiel-Genre. Es spielt in meiner "Elementarwelt", auch "E-Welt" genannt, die ich hier vor langen Jahren mal vorgestellt hatte. Es verwendet klassische High-Fantasy-Topoi, ist aber unter der Oberfläche nicht allzu klischeehaft. Die Welt fühlt sich zwar nach High Fantasy an, hat aber durchaus einen neueren technologischen Stand, eher steampunk-mäßig.
    @Pherim hat mich übrigens teilweise grafisch unterstützt. :D


    Ich poste hier wesentlich dieselben Infos über das Spiel, die z. B. auch auf meiner Website stehen. ;) Ich hoffe, das ist ok.


    Für alle, die keine Freunde langer Vorstellungsthreads sind, das Wichtigste gleich zu Anfang (aktuelle Version mit Kapitel 3 vom 21. 12.2017)



    Download-Link: http://www.mediafire.com/folder/wz6q3xmu08rgb/HQ



    Besitzer des RPG-Makers VX Ace (dies trifft nur auf die Besitzer dieses Makers zu) laden sich bitte die Datei HQ (Version ohne rtp). Alle anderen laden bitte die Datei HQ_rtp (Version mit rtp)!


    Leider läuft das Spiel ausschließlich unter Windows.


    Die Spoiler-Tags stehen der Übersichtlichkeit halber, nicht, weil sie echte Spoiler enthalten.


    Allgemeines



    Highland Quest ist ein klassisches Fantasy-Rollenspiel ältester Schule, das sich an Vorbildern wie Baldur‘s Gate, Might and Magic und Suikoden orientiert (auch wenn es sie sicher nie erreichen wird). Es wird mit dem RPG-Maker VX Ace erstellt. Ich habe versucht, die Art Spiel umzusetzen, die ich selbst gern spielen würde. Besonders viel Aufmerksamkeit liegt
    auf der Interaktion und dem Zusammenspiel mit den Mitstreitern, weil ich daran schon immer besonders viel Spaß hatte. Das Setting ist, wie man auch schon am Titel ahnen kann, pseudo-schottisch. Die Demoversion hat eine Spielzeit von 12 Stunden aufwärts.



    Hintergrund


    Sanguin




    Aktuelle Situation



    Figuren


    Eine Masse von Figuren wuselt durch dieses Spiel - fast schon Game-of-Thrones-verdächtig. ;) Tatsächlich scheinen George Martin und ich teilweise ähnliche Inspirationen benutzt zu haben.
    Die folgenden Figuren sind NSCs, was bedeutet, man spielt sie nicht.


    Die Royals


    Die Totenbeschwörer


    Die Zelistianer



    Die Fürsten


    Das ist sicher schon viel Information für den Anfang. Im Anhang noch Screenshots, mehr Screenshots in den nächsten Posts. Der Grafikstil galt früher als furchtbar, inzwischen als "retro" und damit kultig - aber was auch immer man über ihn denken mag, er ist einfach, wie er ist. Und mir gefällt er irgendwie auch. Er hindert mich daran, das Spiel zu ernst zu nehmen. ;)
    Die spielbaren Figuren stelle ich vielleicht im Folgenden noch vor.



    Bugs



    Bleibt mir nur noch, euch viel Spaß zu wünschen! :) Fragen, Anregungen und Bug-Meldungen werden gern entgegengenommen.


    @aeyol
    Leider habe ich deinen neuen Nebel noch nicht eingebaut ... :-[


    Ein weiteres leider: Das Projekt liegt momentan ein wenig auf Eis, weil ich gerade eher schreibmäßig unterwegs bin und mit einem Vollzeitjob bedauerlicherweise keine Zeit für zwei Kreativprojekte zugleich habe. Wann ich wieder Zeit finde, an HQ zu basteln, weiß ich noch nicht. Aber ich will es auf jeden Fall wieder tun.

    Das stimmt schon, der RPG-Maker ist wirklich eher für RPGs geeignet als für Adventures. Ich kenne allerdings genügend Beispiele wo auch Adventures umgesetzt wurden. Wie auch immer, ich bin gespannt, was dir einfällt und verfolge das Projekt weiter. Was ich hier lese, ist sehr interessant.


    Ich würde allerdings schon dazu raten, erstmal eine grobe Geschichte zu überlegen, damit du weißt, welche Ressourcen du für deine Settings brauchst. Das macht die Sache wesentlich effektiver. ^^

    Weiter geht's …


    Teil 2: Telepathisches Youtube für alle



    Komin Losnadi ist queer. Wir haben uns jetzt dem Massenmedium zugewandt, das unserer Meinung nach existieren muss.



    Das Medium erreicht Menschen auf der ganzen Welt überall. Offenbar telepathisch (?) werden Bilder oder andere Inhalte übermittelt (dass es sich um Bilder handeln muss, legen einige spätere Würfelsessions nahe, wahrscheinlich auch mit Ton). Obwohl der Empfang des Mediums naturgegeben ist, ist der Konsum der Inhalte offenbar kostenpflichtig, oder wenigstens bei bestimmten Anbietern. Wir wollten noch mehr wissen.



    Alle Menschen können medial "Kanäle" empfangen. Die Inhalte stammen von vielen Anbietern, meistens staatlichen, aber es gibt wohl auch andere, da generell jede*r etwas senden kann. Um in den kostenpflichtigen (privaten/staatlichen) Kanälen zu erscheinen, muss man gewisse Qualitätskriterien erfüllen. Die Übertragung zu blockieren, ist schwierig, obwohl manche Leute das wollen. Muss man also von einer Art permanenter Beschallung ausgehen?!
    Jerron vermutete, dass wir auf Grundlage dieser Würfelergebnisse annehmen können, dass das Medium neben den privaten/staatlichen Kanälen voll ist von kostenlosem Schrott.



    Das Medium ist noch jung und in den letzten 20 Jahren entstanden. Die Fähigkeiten, mit denen es empfangen wird - Telepathie? - gab es aber schon früher, und offenbar beherrscht sie jede*r auf der Welt. Die Inhalte werden im Allgemeinen gespeichert, sind also ggf. auch später abrufbar, aber einiges wird auch gelöscht.


    Soviel zu dem Massenmedium. Gestern haben wir ihm auch einen Namen gegeben. Es heißt Leikari und spielt für die Welt Faum offenbar eine zentrale Rolle. Muss wohl auch so sein …


    Demnächst geht's weiter mit mehr Details zur Welt und seinen Bewohner*innen - und ich kann euch versprechen, es sind nicht nur Menschen! :D

    Da ich so ein großer Fan von Ropidts Welt bin ^^, haben Jerron und ich angefangen, eine eigene Welt zu erwürfeln. Ihr Name ist Faum, und es ist offenbar eine Art Science-Fiction-Welt, wo Menschen und Aliens zusammenleben und jede*r telepathisch Youtube empfangen kann.
    Ich werde mal, angetrieben von Jerron, schrittweise unser Gewürfel hier einstellen. Angefangen haben wir auch mit einer Person, und orientiert haben wir uns an Jundurgs Würfeltabelle.
    Es fängt ein bisschen unspektakulär an, aber wir steigern uns im Lauf der Zeit. *g*


    Teil 1: Die Influencer-Person



    Ok, soweit: Wir haben es mit einer Person mit außergewöhnlichen Fähigkeiten zu tun, die greisenhaft aussieht (oder zumindest eher). Ihr wahres Alter ist jedoch aus irgendeinem Grund kompliziert anzugeben. Obwohl sie keinen richtigen Beruf hat, hat sie sich nicht zur Ruhe gesetzt. Ihre finanzielle Situation ist kompliziert. ^^ Fragen wir mal weiter.



    Unsere Person ist also gesetzestreu. Sie nutzt ihre außergewöhnlichen geistigen Fähigkeiten für den eigenen Vorteil, und jemand schuldet ihr Geld.



    Also, die Person hat als Hobby Kunst produziert, wurde damit überraschend berühmt und vermarktet sich jetzt selbst.



    Die Kunst ist skandalös; die Schulden haben damit zu tun.


    Wir haben uns überlegt, dass die Person offenbar eine Art Influencer ist. Dazu passen die Würfelergebnisse. Irgendwie vermarktet sie sich medial selbst und ist jetzt mit etwas sehr erfolgreich und bekannt, was als Hobby begann. Worin diese Kunst besteht, ist uns aber noch schleierhaft, sie scheint aber ein wenig skandalös zu sein. Schminkt sich die Person irgendwie, passt dazu das greisenhafte Aussehen? Auch die Schulden bleiben ominös.
    Ein Influencer braucht natürlich eine Art Massenmedium für die Aktivität, und so haben wir beschlossen, dass es so etwas in der Welt gibt.


    Die Person heißt - das haben wir allerdings erst später ausgewürfelt - Komin Losnadi. Und was Komin Losnadi mit der Besonderheit dieser Welt zu tun hat, gibt es im nächsten Teil zu lesen. :)

    Quote from Amanita

    Dann jetzt mal noch eine bastlerische Frage. Du sprichst ja von zwei Kontinenten. Gibt es dann eigentlich trotzdem nur zwei Völker, oder sind das insgesamt noch mehr und hast du dir schon überlegt, wie die sich untereinander unterscheiden?

    Es könnte auch noch mehr Kontinente geben. Das muss ich noch herausfinden.
    Hm, ich sehe die Nopoye und die äh ... anderen Menschen jetzt gar nicht als zwei Völker an. Eigentlich sind sie ja eh alle dasselbe Volk, nämlich Menschen. Die Nopoye sind die Indigenen der Neuen Welt, aber sie gliedern sich in verschiedene Stämme. Und auch die Bewohner von Quaia haben unterschiedliche Hintergründe, Traditionen und Kulturen. Das ist allerdings noch nicht so richtig ausgearbeitet.



    Quote from aeyol

    Gibt es Widerstandsgruppen und gab es schon Rebellionen? Und gibt es sowas wie ein "gallisches Dorf"? [Blocked Image: https://www.weltenbastler.net/BB4/upload/wcf/images/smilies/wink.gif]

    Widerstand gegen was eigentlich genau? Gegen die Eroberer? Oder die Inquisition? :)
    Die Insel, wo die Serie angesiedelt sein soll, ist ein bisschen sowas wie ein "gallisches Dorf". Sie ist unabhängig von Neu-Calun, obwohl das Neu-Calun nicht recht ist, und dort gibt es keine Inquisition, obwohl die dominante Religion dort trotzdem dominant ist.
    Die dominante Religion ist übrigens an die katholische Kirche angelehnt. Mit vielen Heiligen, die ich noch bebasteln muss. Bisher gibt es nur zwei; nach der einen (Barbara) ist das Krankenhaus der Hauptstadt benannt.


    @Weeping Elf
    Klingt abgefahren. ;)


    Die letzten Tage habe ich nur das auf der Insel herrschende Gesetz bezüglich Abtreibungen auf besagter Insel und die Reaktionen der Einwohner bebastelt. Kein Bastelthema, das ich schon mal in einer anderen Welt gehabt hätte, aber es war halt plotrelevant.
    Ach ja, und ab heute neu: Die "Bannkiste" (eine magische Kiste zum Einschließen gefährlicher Artefakte) und das "Wachmal" (ein Zauber, der nur aktiv ist, solange jemand ein Auge drauf hat; etwas unpraktische Sache).