Posts by Runestamp

    Hallo zusammen,


    ich würde gern mein aktuelles Projekt mit euch teilen, nämlich einen Comic an dem ich schon so weit gezeichnet habe, wie an keinem anderen bisher.


    Es geht um Stan, einen Geist, der sich im Jenseits widerfindet und noch nicht so recht versteht, wo er ist und wie er dort hin gekommen ist. Als er das Jenseits mit seinem kleinen Begleiter Newton entdeckt fällt ihm auf, dass er immer wieder kleinere Flashbacks aus seinem alten Leben bekommt. Etwas, das eigentlich nicht sein dürfte, da jedem verstorbenen vor Eintritt ins Jenseits seine Erinnerungen entzogen werden, sodass nur noch sein Charakter bleibt. Irgendwas sagt Stan, dass er im Jenseits nichts zu suchen hat und erlebt viele Abenteuer, während er auf der Suche nach seinen Erinnerungen ist, die ihm eines Tages etwas offenbaren werden, das ihn vor eine Große Wahl stellt.


    Die ersten Seiten habe ich farbig gehalten, da es für das Erlebnis meines Erachtens sehr wichtig ist. Für den Rest spare ich mir allerdings (vorerst) die Farbe, da ich so unnötig lange für das Erzählen einer Geschichte brauche. Sieht also mehr aus wie ein Manga, den man allerdings westlich liest. Ich werde immer so ein paar zusammenhängende Seiten hochladen, da eine einzige einfach zu schnell weggelesen wäre. Also, viel Spaß beim lesen :)

    Wow, also das war nun sehr aufschlussreich. Das werde ich mir tatsächlich zu Herzen nehmen, danke!#

    Ich selber versuche nur nicht so tief in die Matherie zu gehen, wie DSA oderso. Gewisse Sachen muss man schon festlegen und das werde ich auch tun, doch ich werde nun beispielsweise nicht mich Steuern machen oder...ganze Gesetzesbücher für den Bezirk schreiben. Das soll vor Allem ein Sandbox sein. Du bekommst da also eine Welt die grob alles hat, womit man spielen kann und du kannst dir alles, was dir fehlt einfach dazudenken, doch sie funktioniert eben auch ohne. Ich weiß, dass viele Spieler sowas heute oft irgendwie nicht mehr können, aber das ist nun mal mein Ding.

    Ah sehr geil der Thread. Das hilft mir enorm weiter und zeigt mir, ich sollte die Stadt selber noch garnicht malen, sondern einfach niederschreiben. Da kommt der Rest wohl dann automatisch.


    Zur Stimmung. Ja, die erste Stadt heißt Brench, ist die erste Stadt die es dort gab und somit dementsprechend groß. Da soll me Mischung aus Fachwerk und futuristischen Elementen her, mal sehen wie ich das umsetze.

    Ja, ich will eigentlich nur die Wichtigsten Dinge festlegen und die meisten davon mehr als Sandbox, dass die Leute sich austoben können und ihrer Fantasie Freien lauf lassen können. Mir ist wichtig, wie erfährt man dort beispielsweise etwas über die Geschichte der Welt. Darum gehts ja hauptsächlich, kleine Abenteuer besteht während man erfhrt, was in der Welt vor sich geht und wie man sie vielleicht retten kann.

    Hey ho!


    Ich arbeite grad die Vier Großstädte meiner Karte aus und frage mich....wie geht ihr vor, wenn ihr eine komplette Stadt niederschreibt? Ich bin etwas überfordert damit, mir Läden auszudenken, Namen dafür, Sehenswürdigkeiten, Wichtige Persönlichkeiten und eine Geschichte. Habt ihr da Tips, wie man sich das leichter machen kann?

    Tag zusammen. Ich habe schon vor 2 Jahren daran gebastelt und war eigentlich fast fertig, bis ich jede Arbeit daran einstellte. Das habe ich nun nachgeholt. Es ist mein erstes kleines Regelwerk zu dem ersten Spiel, dass ich ebenfalls fast fertig habe. Internety. Dieses Regelwerk ist absolute Basis und nichts aufwendiges. Ich wollte aber dennoch etwas eigenes verfassen, da ich so genau das habe, was ich mir von einem Spiel wünsche, um die optimale Freiheit zu bekommen ohne, dass Chaos entsteht. Nach diesem Regelwerk ist mal also so viel freier, Entscheidungen zu treffen und der Fokus liegt wirklich auf einer freien Erkundung der Welt, auf die man es anwendet. Denn auch darauf habe ich geachtet, dass es allgemein bleibt. Das Teil besteht auch nur aus 6 Seiten. Also nichts Wildes. Zeichnungen sind natürlich auch von mir.


    Wenn einer Fehler findet, bin ich offen dafür.

    Download: Internety-Regelwerk.pdf

    Ich habe das kleine Regelsystem von 6 Seiten, von denen eine nur der Charakterbogen ist...also 5 Seiten soweit fertig. Hier und dort muss vielleicht noch etwas korrigiert werden aber sobald ich weiß auf welchem Wege ich das hier teilen kann, werde ich diesen Post hier einfach mit einem Link ausstatten. Dass das System so kurz ist halt den Grund, dass ich Dinge nicht mag, deren Komplexität wichtiger ist als das eigentliche erzählen einer Geschichte. In Internety wird also vielmehr erzählt und erlebt, statt permanent rumgerechnet und über Regeln diskutiert.
    Hier ist der Downloadlink: Google Drive Link

    Es ist soweit. Mein aktuelles Spiel ist endlich so weit, dass ich es vorstellen kann.
    Internety ist ein Pen and Paper Spiel mit sehr einfachem Regelwerk. Es ist mehr ein Erzähl-Rollenspiel als eines, in dem man endlos irgendwelche Werte auswürfeln und Tabellen nachschlagen muss. 1. Weil ich diese Art vom Spielen nicht mag und 2. Weil mein Gehirn wohl nicht dazu in der Lage wäre, so etwas zu schreiben.
    Internety ist ein Wortspiel zwischen Internet und Eternity. Unendliches Internet eben. Und genau das ist es, worum es in diesem Spiel geht. Fragen? Natürlich sind da fragen, weshalb ich euch mal die introduction einfüge.
    Über das Regelsystem verliere ich später mal ein Wort, da es tatsächlich so simpel ist, dass es nicht weiter erwähnenswert ist.


    Internety- Die Welt


    In den frühen 2000ern blühte die Welt des Internets auf. Immer mehr Menschen surften auf Webseiten und spielten Online-Games. Zu dieser Zeit begann sich diese Virtualität zu einer neuen Dimension zu entwickeln. Hat sich mal jemand gefragt, wie Menschen spurlos verschwanden ohne, dass man nur eine Spur von ihnen fand? Nun, viele von ihnen wurden in diese neue Dimension des unendlichen Internets gezogen. Leben sie noch? Und wenn ja, wo genau befinden sie sich heute?


    Epsilon


    Ja, sie leben noch. Genauer gesagt fristen sie ihr Dasein auf dem virtuellen Kontinent Epsilon. Hier besiedelten sie mehrere Dörfer und Metropolen, die sie in den meisten fällen gar nicht erst bauen mussten. So entwickelten sich in zwei Jahrzehnten relativ schnell feste gesellschaftliche Strukturen. Diese Welt ist eine Mischung aus alldem, was Menschen je im Internet je programmiert haben.


    Dieser Kontinent ist eine sehr chaotische und bunte Welt. hochtechnologische Elemente aller Art treffen auf wunderschöne Natur. Hier und dort finden sich Anomalien, die dadurch hervorgerufen werden, dass diese Welt aus Binärcodes besteht, welche hier und dort Fehler aufweisen. Das können Portale, optisch unlogische Veränderungen und Fehler der Physik sein. So kann es passieren, dass vielerorts Gebäude oder ganze Felsen in der Luft schweben oder Wasser in die höhe fließt. Auffällig sind die Wolken, die aus sichtbaren Binärcodes bestehen. Die sogenannten Clouds enthalten alle möglichen Daten. So ist alles, was in dieser Welt geschieht, in irgend einer dieser Wolken abgespeichert und man könnte, wenn man die Technologie dazu hätte, diese Daten sogar abrufen.
    Auch die Luft ist nicht stets durchsichtig. Willkürliche Binärpixel fliegen umher. Sie sind Datenpakete, die sich auf den Weg zu den Clouds machen und einfach überall in der Welt zu finden sind. Nichts ist tatsächlich materiell. Epsilon ist also ein reiner, gigantischer Datenspeicher.


    Die bisher schlimmste Anomalie


    In Epsilon gehen merkwürdige Dinge vor sich. Normalerweise sind die Kreaturen dieser Welt sehr friedlich, doch immer mehr von ihnen entwickeln bösartige Gemüter und terrorisieren die Städte und Dörfer. Diese Wesen verändern sich äußerlich stark und können frech bis absolut tödlich sein. Niemand weiß, woher diese Veränderungen kommen, doch eines ist Klar. Es ist ein Virus der sich stetig ausbreitet und kein Ende zu finden scheint. Und so leben die Menschen und Kreaturen mit einer stetigen Gefahr.

    Es verbindet sich mit einem Speicher und wenn man dort alle USB Schwerter einsteckt, dann erhält man durch die darin enthaltenen Codes das Schwert Gladius. welches den Virus besiegen kann, der in der Welt herrscht.

    Ich wollte mal mein Logo teilen, dass ich für meine Welt INTERNETY gemacht habe.
    Groß beschreiben werde ich die Welt hier jetzt nicht, dafür nehme ich mir in der Weltenvorstellung mal etwas Zeit. Aber der Name bezieht sich auf eine Internet Welt. Dass sie aber InternetY heißt ist ein Wortspiel zu dem Wort Eternity. Unendlichkeit des Internets undso..ihr wisst schon :)


    Logo auf Deviantart

    Hat lange gedauert bis ich mich traute so zu zeichnen, weil Leute einem dann oft vorwerfen, dass man dann keinen eigenen Stil hat. Stimmt und den will ich irgendwie auch nicht. Ich verbinde damit halt viele viele schöne Erinnerungen.

    Ich hatte mal, neben meinem eigenen Projekt Lust einfach mal etwas aus meiner Kindheit neu aufzulegen. Die Einen oder anderen erkennen in meinen Zeichnungen ja den Dragonball stil, weswegen ich nun mal einige alte Zeichnung vom Schöpfer selbst neu zeichnen werde. Vielleicht sagt einem das alte SNES Game Chronotrigger ja etwas :)

    Bild auf Deviantart

    Da dieses Thema in einem Thread hier schon mal diskutiert wurde, wollte ich in diesem Zuge mal einen reinen Informationsthread zu Zeichensoftwares und Tablets machen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Eine oder Andere Lust hat etwas digital zu zeichnen und nicht so recht weiß, welche Software oder Hardware er benutzen kann/soll. Eines Vorweg: Nein, Photoshop ist die schlechteste Zeichensoftware die man sich vorstellen kann(meine Erfahrung) und Nein, man muss sich kein teures Wacom Tablet kaufen, um professionell zeichnen zu können.. Bitte gebt dafür nicht hunderte Euro aus, denn das was ihr braucht, könnt ihr viel günstiger oder sogar kostenlos bekommen.


    Doch zuallererst für die blutigen Anfänger, die sehr unsicher sind, wenn sie noch nie ein Grafiktablet benutzt haben. Ich kenne es selber, da ich nicht glauben konnte, wie einfach das eigentlich ist.
    Zum Zeichnen am PC benutzt ihr keine Maus, sondern ein sogenanntes Grafiktablet. Es ist eine Oberfläche, auf der ihr mit einem Plastikstift mit auswechselbaren Plastikminen zeichnet. Diese gibt es in einer normalen Version und sogar mit einem Integrierten Display, auf dem ihr direkt zeichnen könnt. Bei den normalen ist es wichtig, dass ihr eine neue Hand-Augenkoordination braucht, denn ihr schaut beim Zeichnen auf den Bildschirm und nicht auf das Tablet. Das zu erlernen kann einige Minuten, oder Tage dauern. Jeder ist da unterschiedlich begabt, also nicht verzagen :)
    Zur Liste von günstigen Tablets, die den teuren Wacoms in Nichts nachstehen, was das Zeichengefühl betrifft.
    Gaomon M10K 2018 Version ohne Display Youtube review
    XP-Pen Deco 01 V2 ohne Display Youtube review
    XP-Pen Artist 12 Mit Display Youtube review


    Als Nächstes braucht ihr selbstverständlich eine Software, von denen ich euch nun mehrere kostenlose vorstellen will. Denn Geld könnt ihr immer noch ausgeben, wenn ihr wisst, dass euch das Zeichnen liegt und ihr noch mehr Tools wollt.
    Krita (Kostenlos)Youtube EInführung
    Medibang Paint Pro (Kostenlos) Youtube Einführung


    Möchtet ihr viel mehrere features wie, integrierte Rasterfolien, vollständig posierbare 3d Figuren etc pp, dann empfehle ich euch Clip Studio Paint, dass allerdings in dem Fall
    Clip Studio Paint aka, Mangastudio Youtube Einführung


    Das wäre es von meiner Seite und ich hoffe, dass mit diesem Post alle Anfängerfragen beantwortet sind :)

    Ich hab eine neue Spezias gezeichnet, die eines Tages in Nithuria ihren Platz finden wird. Es sind die sogenannten Vyranis und stellen elektronische Lebewesen dar. Diese werden allerdings nicht gebaut sondern sie haben statt einer biologischen eine elektronische Evolution. So gestaltet sich auch ihre Umwelt. Alles ist hoch technologisch, allerdings nicht so, wie man es sich in einem SciFi streifen vorstellt, sondern vielmehr sollen diese Städte wie Insektennester wirken. Klar ist da irgendwo eine Struktur, aber beispielsweise ein Termitenhügel ist ja auch oft sehr unsauber und die Gänge im Inneren sind nicht das, was wir Menschen als Ordnung bezeichnen würden, auch wenn die Tiere sich da zurechtfinden.

    Bild auf Deviantart