Sechsunddreißigstes Speedbasteln am 3. April 2018: Ketzer

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
  • *Lobsbeeren nachreich*


    @Riothamus: Ja, das kann dauern, bis wieder was zu essen kommt! Was war das eigentlich für ein Ort, den die Zwerge geplündert haben? Waren sie auf einer Oberflächenexpedition?


    @Elatan: Oi, das ist ein böser Mann! Wie er das nur wagen kann! Badrus Worte haben Recht, denn die Götter, die sind echt!


    @Nharun: Wahrlich, wahrlich, dies ist die Wahrheit! Jetzt brauchen wir nur noch ein Äquivalent, mit dem wir erklären, warum wir Welten basteln! :D


    @Veria: Hm, das ist ... ich mein, der Mond! Wie kann man nur etwas Schlechtes in ihm sehen! Die "Ketzer" sind umsonst gestorben! Wenigstens konnten einige entkommen!


    @Alpha Centauri: Yay, von dir auch etwas! Aber du kannst sicher auch mal ohne Würfel speedbasteln! Nun zum Beitrag: Ketzer als Tierart sind auch was Neues. Schade nur, das hierzu nicht mehr gekommen ist.


    @Salyan: Schön, dass von dir auch wieder was gekommen ist! Und dann auch was aus dem Hause des Kaisers! Wie nobel! In Anbetracht der Umstände könnte seine Lösung tatsächlich die angebrachteste sein.


    @Teja: Es ist so lustig, vom Tejakult zu lesen! Aber traurig, wie es ihm dann ergangen ist!

    Er wurde einst von seiner Gattin Teja, der Nachtgöttin verraten und betrogen.

    Wie konntest du nur?


  • *Dieser Titel gewährleistet keine tatsächliche Änderung in irgendeiner Welt.

  • @Chrontheon: Was für miese Gestalten! Mich würde jetzt mehr zu der Region dieser Freunde und des Fremden interessieren; ist er wirklich ein Ketzer oder nur jemand, der einen anderen Glauben hat? Außerdem frage ich mich, ob es stimmt, dass er nie für die Suppe bezahlte und wenn dem so ist, warum der Wirt ihn umsonst essen ließ und ihm niemand das übel nahm, obwohl die Leute dort ja scheinbar ziemlich negativ gegenüber Ketzern eingestellt sind.

  • Chrontheon: Was für miese Gestalten!

    Ja, mir sind sie auch unsympathisch!

    Mich würde jetzt mehr zu der Region dieser Freunde und des Fremden interessieren; ist er wirklich ein Ketzer oder nur jemand, der einen anderen Glauben hat?

    Indem die Freunde (und allgemein die Bewohner dort) versucht haben, ihm ihren Lebensstil anzueignen, fanden sie heraus, dass er sehr religiös ist und deshalb gewisse Dinge nicht tut. Daraufhin haben sie ihren Lebensstil "ihre Religion" genannt und ihn zum Ketzer dieser "Religion" ernannt. Sie selbst tendieren sehr stark zum Materialismus/Atheismus, den Glauben ihrer Eltern leben sie so gut wie nicht mehr. Ich glaube, das ist im Text nicht so gut rübergekommen.

    Außerdem frage ich mich, ob es stimmt, dass er nie für die Suppe bezahlte und wenn dem so ist, warum der Wirt ihn umsonst essen ließ und ihm niemand das übel nahm, obwohl die Leute dort ja scheinbar ziemlich negativ gegenüber Ketzern eingestellt sind.

    Ok, nun kommt mein Hintergrundwissen. Er hat einen Deal mit dem Wirt gemacht. Am frühen Morgen, wenn der Wirt zum Markt ging, um Zutaten zu kaufen, brauchte er jemanden, der ihm auf die kleine Schafsherde aufpasste, die hinter der Taverne graste. Der Fremde war gewillt zu helfen, und so gewährte der Wirt ihm eine kostenlose Suppe, die der Fremde jeden Abend einnahm. Als der Fremde nun am Morgen des besagten Dritttages nicht da war, musste der Wirt seine Herde unbeaufsichtigt lassen. Aufgrund des Versprechens des Fremden, der dem Wirt äußerst sympathisch war, nahm er an, dass er nach der Behandung durch die Freunde gestorben war. Einerseits war er deswegen betrübt, andererseits weil er jemanden neuen finden musste, womöglich zu einem höheren Preis, wenn er die Herde nicht jeden Morgen unbeaufsichtigt lassen wollte.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!