[2023-10] Yrdanea - Refugium

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
  • Yrdischer Beitrag zum aktuellen Slowbastel-Thema Rückzugsorte/Schutzzonen/Refugien


    Refugium

    Ich schrieb zuvor bereits, dass - und wie - Hexen gelegentlich verschwinden, wenn oder bevor es für sie zu "brenzlig" wird. Bleibt die Frage: Wohin verschwinden sie überhaupt?

    Hexen haben zu jeder Zeit, also in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft Yrdaneas einen Ort, wohin sie sich zurückziehen können.


    Aber wie entsteht so ein Refugium?

    In der Vergangenheit ist das Naheliegendste natürlich ein klassisches Hexenhaus: Eine von außen eher schäbig wirkende Hütte mitten im Wald, von schützenden Dornenranken, giftigen Pflanzen und Pilzen umgeben und verborgen.


    Zieht eine Hexe in eine vorhandene Kate ein, welche verlassen war, und macht sie zu ihrer eigenen?

    Erbt die Hexe das Häuschen von einer anderen Hexe, die vorher dort gewohnt hat?

    Hat die Hexe jemanden verhext, der oder die das Haus für sie nach ihren Vorstellungen errichtet?

    Baut sie es etwa selbst?

    Oder war die Hütte einfach schon immer da, für niemanden außer für die Hexe sichtbar, da sie schon immer auf die Hexe gewartet hat?

    Oder hext die Hexe sich hier Zuhause einfach nach ihren jeweiligen Vorstellungen her?


    In all diesen Möglichkeiten steckt ein Körnchen Wahrheit. Hexen sind nicht alle gleich, und jede Hexe findet ihren eigenen Weg zu ihrem persönlichen Refugium. Bis die Hexe ihres gefunden hat, ist sie eine Reisende - selbst wenn sie für ein paar Jahre irgendwo mehr oder weniger sesshaft wird und dabei nicht ohne Obdach ist. Sie weiß, dass sie dort nicht hingehört, egal, wieviel Zeit sie dort verbringt.

    Sobald sie ihr Refugium aber findet, wird sie schon immer dort gewohnt haben. Reisende Hexen sind üblicherweise weniger mächtig als Hexen, die ein solches Refugium besitzen. Es ist schwer zu sagen, ob die Hexe durch ihr Refugium mächtiger wird, oder ob sie ein Refugium besitzt, weil sie mächtig ist.


    Es heißt, eine Hexe, die sich selbst gefunden hat - die weiß, wer sie ist und was sie will - sei in der Lage, sich ihr eigenes Refugium kraft ihrer Gedanken aus dem Nichts zu erschaffen. Das Refugium kann unterschiedlichste Formen annehmen. Sei es die alte Hütte, die aussieht, als würde sie jeden Moment zusammenbrechen, ein Häuschen aus Lebkuchen oder eine auf Spinnenbeinen krabbelnde Hohlkugel aus Metall. Oder eine ganz normal wirkende kleine Wohnung irgendwo in einem gewöhnlichen Hochhaus. Das Refugium der Hexe ist ein magischer Schutzraum und sicherer Zufluchtsort. Sobald die Hexe ihr Refugium einmal erschaffen hat, wird es nicht wieder vergehen, solange die Hexe lebt. Aber im Laufe der Zeit kann es sich verändern und an die jeweils aktuellen Bedürfnisse der Hexe anpassen. Es kann sich verkleinern oder vergrößern. Oft gehört auch irgendeine Form von Garten dazu, der entweder Teil des Gebäudes ist (sofern es sich um ein Gebäude handelt), oder sich um das Gebäude herum erstreckt.


    Die Hexe kann sich über Jahrzehnte in ihrem Refugium zurückziehen und würde darin weder verhungern, noch verdursten, weil das Refugium für sie sorgt. Trotzdem ziehen Hexen in der Welt umher, um Neues zu entdecken, wenn sie das möchten.


    Und was ist mit Besuch?

    Das Refugium der Hexe scheint ein "gewachsener" Teil der Hexe zu sein, der sich außerhalb ihres Körpers befindet. Deshalb ist es auch höchst unwahrscheinlich und selten, dass sie einmal jemand anderen in das Refugium hineinlässt. Dafür wäre soviel Vertrauen erforderlich, was eine Hexe eigentlich niemandem gegenüber aufbringen würde. Nicht ohne Grund heißt es "Vertraute", wenn es um Hexentiere geht, die im Refugium leben dürfen. Die Situation bei Wildhexen mit ihren Tierfamilien ist wiederum noch ein wenig anders. Wildhexen-Refugien sind weniger ein Gebäude, als vielmehr ein natürlich wirkender, geschützter Ort mit optimalen Bedingungen auch für die Wildhexen-Tierfamilie. Wie genau dieser Ort beschaffen ist, hängt sehr davon ab, in welche Art von Tierfamilie die Wildhexe hineinge"boren" wurde (beispielsweise Rehe, Eichhörnchen oder Füchse).


    Kann ein Refugium zerstört werden?


    Manche Refugien vergehen, sobald die Hexe stirbt. Es gibt auch welche, die tatsächlich vererbt werden und so über den Tod der Hexe hinaus erhalten bleiben. Aber es gibt auch düstere Geschichten von Refugien, die angegriffen und zerstört wurden, um die darin lebende Hexe zu vernichten. Das gelingt nicht so einfach - für gewöhnlich sind besondere Zauber und Artefakte nötig, und/oder das Refugium kann nur zu einer ganz bestimmten Zeit und unter besonderen Voraussetzungen überhaupt attackiert werden, die zuerst ermittelt werden müssen. So finden sich gewiss Gelegenheiten für Abenteuer, in denen es darum geht, einer in ihrem Refugium angegriffenen Hexe beizustehen. Oder sich auf die Seite der Angreifer zu schlagen. Aber so etwas geschieht selten, denn die Refugien sind verborgen - kaum jemand weiß, was es mit den Refugien tatsächlich auf sich hat oder wie man sie findet und erkennt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!