• Elben gab es schon immer in verschiedenen Variationen, aber Hobbits sind eine originäre Erfindung von Tolkien. Soweit ich weiß, entstanden sie aus einem an "Alice im Wunderland" angelehnten Satz: "In a hole in the ground, there lived a...." und ursprünglich hieß es "rabbit", aber das fand er plöt, also überlegte und probierte er eine Weile herum und kam dann auf "hobbit". Und fing an zu überlegen, was das eigentlich ist.


    Soweit die Legende. *G*


    Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle und als gedrucktes Buch im Buchhandel. Als epub bei mir.
    Und Glitzi 9 ist fertich.

  • Für seine Elben hat sich Tolkien aus den verschiedensten Quellen was zusammen geklaubt, sie enthalten z.B Elememte der irischen Daoine Sidhe, der germanischen Lichtelfen (aus den germ. Düsterelfen hat er hingegen die Zwerge gemacht :D ), aber für ihn, gläubiger Katholik, symbolisierten die Elben vor allem die Menschen vor dem Sündenfall ( persönlicher Gedanke: Galadriel <=> Gabriel , klingt ziemlich ähnlich).

  • Quote

    nur halt einer der ERSTEN... (zumindest einer der ersten, die so erfolgreich waren).


    Plato
    Thomas Mo(o?)re
    Jonathan Swift


    ... die hatten nur den Pech, das es damals
    1) keine Hippies gab
    2) keinen Merchandising gab und
    3) Peter Jackson noch nicht geboren war. Trotzdem kennt jeder die Welten dieser Leuten.
    Ausserdem, hatten die keine neue Welt erfunden, aber neue Gebiete auf unsere Erde, wobei natuerlich Mittelerde auch unsere Erde ist, jedoch in einen anderen Zeitalter.


    @ Teria: hobbit; rabbit > Schreibfehler? ;)


  • ich kenne diese leute nicht als bastler einer fremden welt sondern als philosophen/schriftsteller, die DIESE welt zu verändern suchten bzw kritisierten... könntest du mir bitte erläutern, welche welt plato gebastelt hat? vielleicht hab ich einfach nicht genug von und über ihn gelesen :)
    bei swift... lass ich gerne mit mir drüber reden, obwohl ich der meinung bin, dass es ihm eher um die abenteuer als um die welt ging, in der diese spielten...

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Quote


    ich kenne diese leute nicht als bastler einer fremden welt sondern als philosophen/schriftsteller, die DIESE welt zu verändern suchten bzw kritisierten...


    Ist das nicht, was auch Tolkien gemacht hat?
    Neue Welt hier oder da, oder fuer welchen Zweck/welches Ziel ist doch egal.


    Quote

    könntest du mir bitte erläutern, welche welt plato gebastelt hat?


    Atlantis


    Quote

    es ihm eher um die abenteuer als um die welt ging, in der diese spielten...


    Diesen Gefuehl hab ich bei Tolkien auch.

  • Nun ja ich persönlich mag Tolkien nicht, nicht weil mir ich vorurteile oder sonstwas gegen Elben und so habe, sondern weil mich das Buch gelangweilt hat, ich persönlich finde (wie manch andere hier auch) es kommt nicht unbedingt drauf an wie die Welt ist sondern was man daraus macht. Und Tolkien als Weltenbastler O.K., aber als Schriftsteller nö las mal. Und noch dazu hört der mitten drin auf. Verkauft also ein drittel Buch als ein ganzes *grrrrr* so was blödes.

  • Quote


    ... die hatten nur den Pech, das es damals
    1) keine Hippies gab
    2) keinen Merchandising gab und
    3) Peter Jackson noch nicht geboren war.


    Naja, zu Tolkiens Zeiten gabs auch noch kein Peter Jackson (naja, vielleicht in Windeln) oder Merchandising in der heutigen Form - trotzdem war es bereits damals ein Erfolg.



    Quote

    Und noch dazu hört der mitten drin auf. Verkauft also ein drittel Buch als ein ganzes *grrrrr* so was blödes.


    Wie meinst du das? Wenn man nur den ersten Teil von HdR liest? Sieh es einfach als ein erstes großes Kapitel an... ;)
    (und: sind es nicht eigentlich sechs "Bücher" bzw. Einheiten, je zwei in einem Band? Hab ich mal irgendwo aufgeschnappt, vielleicht fasel ich jetzt auch)

  • Quote

    sind es nicht eigentlich sechs "Bücher" bzw. Einheiten, je zwei in einem Band? Hab ich mal irgendwo aufgeschnappt, vielleicht fasel ich jetzt auch)


    Das ist völlig richtig - wahrlich, wohl gesprochen :)

  • Das englische Original ist ein solider Klotz von über 900 Dünndruckseiten. Nur ist Klett-Cotta bei derselben Vorstellung kurz Amok gelaufen und hat das Ganze dann zur bekannten Carroux-Trilogie zerhackt.

  • Zerhackt wurde es bereits von Tolkiens eigenen Verleger, dem Herrn Unwin, der leichte Zweifel hatte ob sich dieses Werk ueberhaupt verkaufen wuerde und deshalb erst mal nur den 1. Teil zum "Reinschnuppern" veroeffentlichte.
    Denn eigentlich hatte Unwin eher so was Kinderbuch maessiges wie den Hobbit erwartet, kein Werk von solchen Ausmassen.

  • Darf ich daraus schliessen *nach oben schielt* dass das Topic "Mittelerde als Welt" die Weltenbastler gar nicht interessiert, weil die literaerische Qualitaeten der Buecher, bzw. des Buches, bzw. die Diskussion ueber's Zahl der Buecher interessanter ist als das Topic dieses Forums?
    :mad:


    TOPIC!

  • Topic? Ja gut, dann mal los!!


    Also, die Diskussion hier fand ich ziemlich... nervig. Unfair. Belastet mit Vorurteilen.


    Mittelerde ist also keine Welt, weil sie im Herrn der Ringe nicht genügend beschrieben wird? Ja, gibt es Mittelerde denn nur im LOTR? Da ist noch der Hobbit, das Silmarillion und die unscheinbare 12-bändige History of Middle-Earth! Die Welt ist 1. riesig, 2. uralt und hatte 3. damals umwerfend neue Ideen. Daß die heute standard sind, kann man Tolkien schlecht vorwerfen!


    Mittelerde ist IMHO für Bastler DIE spannedste Welt überhaupt, weil ihre Entstehung weitgehend dokumentiert ist. Man kann sich verschiedene Versionen bestimmter Begebenheiten in der History Of MIddle-Earth (HOME) durchlesen und so sehen, wie sich die Welt gewandelt hatte - aus "Gnomes" wurden "Elves", der komische Hobbit aus Bree wurde zu Aragorn und was weiß ich.


    Die Sprachen sind zu einem Grad entwickelt, der jeden von uns hier wohl erblassen lassen wird. Mich jedenfalls. Ich kann nicht auf Yadorsh dichten! Das kann ich nicht mal auf Deutsch! ;)


    Wem Zehntausende von Jahren mit kompletter Entstehungsgeschichte nicht ausreichen, um Mittelerde spannend zu finden, dem kann ich halt auch nichts mehr sagen...


    Jack, zu ein paar Dingen:

    Quote

    Die Mythen... naja, schon mal den Edda gelesen? Oder Maerchen? Oder Fantasy des 19. Jhd?

    Ja? Was willst du damit sagen? Daß Tolkien bekannte Motive zu neuen Geschichten verkocht hat? Das machen wir alle. Seine passen allerdings sehr gut in seine Welt.

    Quote

    Vom Welt: so wie Wales. Aber nur am Oberflach auch. Keine neue Pflanze, Tiere (AFAIK) Oekologie gibt es nicht, Wirtschaft nicht, keine Religion... und kaum Frauen (ich meine, wo kommen all die kleinen miesen Orcs her, die wachsen am Baum oder was?). Besiedlung ist sehr unlogisch, so wie die ganze Infrastruktur.

    Zeigt mir, daß du dich nicht wirklich mit Mittelerde beschäftigt hast. Die Geographie reicht vom ewigen Eis bis in tiefe Wüstengebiete. Wirtschaft und Ökologie sind in vielen Fantasy-Welten nciht wichtig, vor allem, wenn sie nur in Abenteuer-Romanen beschrieben werden, denn da will keiner was über Wirtschaft hören (wir erfahren aber dennoch was über Pfeifenkraut-, Wein- und Pferdehandel). Bitte fair bleiben.
    Frauen gibt es genügend. Die Tatsache, daß sie im HdR wenig vorkommen, sagt nichts über die Bevölkerung der Welt aus. Bitte fair bleiben. Zwei der stärksten Figuren MIttelerdes überhaupt sind Frauen: Galadriel und Lúthien. Im Gegensatz zu den Männern bauen Frauen bei Tolkien weniger Mist und haben mehr Durchblick. ;D
    Besiedlung unlogisch? Warum? Wonach gehst du da?

    Quote

    Die Historie ist dann gut ausarbeitet, aber ich weiss nicht, was Tolkien gemacht hat und was spaeter noch seinen Sohn dazu gemacht hat (Karten, usw) oder andere Leute (Middle Earth Role Playing, zB).

    Mal ehrlich: wenn du sagst "Mittelerde ist nicht so spannend" und weißt nicht, was Mittelerde eigentlich ist, dann sehe ich in der Diskussion ein Problem. HdR un Hobbit sind von Tolkien. Silmarillion ist von Tolkien, allerdings von Christopher Tolkien editiert, weil JRR es nie geschafft hat, seine Kritzeleien zusammenzustellen. Christopher hat auf Tolkiens Anweisungen auch die Karte zum HdR gemalt - noch zu dessen Lebzeiten, weswegen sie als voll zu nehmen ist. Was MERP etc. gemacht haben ist irrelevant. Es gibt genug Quellen über Mittelerde, auch ohne RPG-Quellen zur Hand zu nehmen.


    So.


    Sorry für den langen Rant, aber das mußte echt mal sein! Diese "weiß gar nicht, was an Tolkien so toll sein soll"-Reden kann ich einfach nicht mehr hören! Es steht jedem frei, seine Bücher doof oder langweilig zu finden, aber ihm jetzt abzusprechen, eine extrem gut ausgearbeitete, in sich stimmige und originelle Welt gebastelt zu haben, das geht mir einfach zu weit! Das finde ich in höchstem Maße unfair und deswegen mußt ich mal maulen, was ich hiermit getan hab.


    Grmpf. Tolkien kein Weltenbastler? Okay. Dann bin ich auch keiner!

  • Quote

    Also, die Diskussion hier fand ich ziemlich... nervig.


    Hat mich schon gewundert warum bisher keiner mit weltenbastlerische Argumenten gekommen ist... das hat mich in ein weltenbastler Forum sehr genervt.


    Quote

    Tolkien kein Weltenbastler? Okay. Dann bin ich auch keiner!


    Tolkien als Weltenbastler OK.
    Der erste? Kaum.
    Der beste? Nein.


    Quote

    wenn du sagst "Mittelerde ist nicht so spannend" und weißt nicht, was Mittelerde eigentlich ist, dann sehe ich in der Diskussion ein Problem


    OK: gestehen, ich kenne ME kaum, nur aus was hier im Forum passiert, The Hobbit und The Fellowship of the Ring (Buch und Film, die weitere Teile tue ich mich nicht an), und noch einiges das man nicht entkommen kann an Werbung. UND GENAU DESWEGEN hab ich allen die sagen "ME ist total gut fuer Weltenbastler!" gefragt was weltenbastlerisch so gut dran ist. Und alle Weltenbastler die immer sagen "es ist so gut" koennen bisher dieser Status nicht einmal mit Argumenten erklaeren. So weit zur Diskussion.

  • wenn du keines der argumente, das dorte oder die anderen hier vorbringen, geltenlässt, weil du sagst "naja, kenn ich nicht, alles was ich kenn ist langweilig", dann hat die diskussion keinen sinn.
    entweder du willst wirklich rausfinden, was tolkien gemacht hat. dann lies das silmaril oder die anderen bücher, die dorte empfohlen hat. oder nicht. dann brauchen wir net blöd rumdiskutieren. wenns das letztere ist, dann sag ich: lies einfach die threads zum thema tolkien nicht. ich lese sie auch nicht. ich habe meine meinung zum film und es reicht, wenn ich die im kleinen kreise bei mir zu hause kundtue (;)), es muss nicht die ganze welt wissen, weil ich den meinungen die von anderen gepostet wurden vermutlich eh nix hinzuzufügen habe.

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • nimm dir jede zeit der welt, aber schieb es dann nicht darauf "dass die anderen nicht diskutieren koennen/ sowieso keine argumente bringen" etc.

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Ich kann nicht von mir behaupten, dass ich Tolkiens Welt überdurchnittlich gut finden würde... aber es verdient immerhin anerkennung - immerhin war das ewig viel arbeit!!!!!
    Richtig albern finde ich's wenn man was draus kopiert, für seine eigene Welt da könnt ich :kotz:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!