[Lemna] Wanderer und Pfade

  • Nach einer Pause wieder Meldung.



    @ Merlin: Ich weiß noch nicht, wie sich die Leute von der Klaren Erkenntnis verändern... irgendwie ist mir da noch keine zündende Idee gekommen außer vielleicht, sie geistig zum 'verwirrten Professor' zu machen - vertüddeln sich immer an irgendwas, sind aber aus dem Nichts heraus eine Quelle unnützer Genialität.


    Es gibt übrigens keine Orte, denen man Veränderung durch Regenbogenvögel ansehen würde, oder wenigstens sind mir keine bekannt. Ich glaube, die verändern zwar alles um sich herum, aber das was daraus entsteht hat auch 'natürlich' zu sein. Also ist hinterher alles anders aber man bräuchte schon ein Foto vom vorherigen Zustand, um das beweisen zu können.



    @ inarian: Großartige Idee! *friemel*


    Es kann ja durchaus ein verborgener Pfad sein, das steht ja nicht dran, das macht ihn aber in sich sehr mysteriös und ebenso selten. Tehe, ich mag irgendwie die Vorstellung, dass da vielleicht jemand Vermutungen auflistet, was der ' Verlorene Pfad des Traumvogels' sein könnte - obwohl es sich dabei nur um den Pfad des Inneren Bildes (oder wie immer er noch benannt wird) handelt, ohne dass er die Verbindung herstellt.



    Btw.: Feuervogel, Traumvogel etc. sind nur Hilfsnamen. Im Original sind das mythische Wesenheiten und haben Eigennamen, deren Etymologie nicht mehr erkennbar ist. Feuervogel ist im Original zum Beispiel die Faha, eine legendäre Vogelin, die sich erst im Alter von hundert Jahren paart und danach um die Eier zu wärmen sich Federn ausreißt und davon ein Feuer nährt, bis sie sich schließlich für den letzten Tag vor dem Schlüpfen selbst ins Feuer wirft. (Jaja, früher hießen die Wanderer noch Imperialer Phoenix und nicht Herrschaftlicher Feuervogel ><.)



    So. Danke euch!!

  • Quote

    Es gibt übrigens keine Orte, denen man Veränderung durch Regenbogenvögel ansehen würde, oder wenigstens sind mir keine bekannt. Ich glaube, die verändern zwar alles um sich herum, aber das was daraus entsteht hat auch 'natürlich' zu sein. Also ist hinterher alles anders aber man bräuchte schon ein Foto vom vorherigen Zustand, um das beweisen zu können.


    Kannst du ein Beispiel nennen? Trocknen Wasserfälle aus oder nimmt ihr eine andere (natürliche) Farbe an?


    Die Nutzer der Klaren Erkenntnis wären mit Sicherheit als Dolmetscher zu gebrauchen. Vielleicht drückt irgendetwas an ihrem veränderten Körper die Entschlüsselung der Geheimnisse aus. Hm, das erfordert wirklich Nachdenken.

  • Wanderer auf dem Pfad der klaren Erkenntnis könnten auch nach und nacht zwar genialer, jedoch auch introvertierter - vielleicht sogar autistisch - werden.
    Hat jemand den - imo schrecklichen - Film "Cube" gesehen?
    Der Typ, der zum Ende überlebte und die ganzen Primzahlen wusste - so einen stelle ich mir da vor.


    Grüße! :]

  • Uwah!



    Entschuldigt bitte, ich habe (*hüstel* mir gings nicht so gut) einfach übersehen, dass hier schon zwei Antworten warten.



    @ Merlin: Dinge ändern ihre Farbe ist schon mal ein guter Anfang. Wasserfälle werden nicht austrocknen, aber vielleich ihren Verlauf und ihre Form ändern, weil das Material von dem das Wasser fällt sich ändert. Grundsätzlich ändert vieles seine Form. Ob das auch auf Lebewesen und gar Menschen zutrifft... interessante Idee.


    @ Abberline: Die zunehmende Introvertiertheit der Wanderer der Klaren Erkenntnis gefällt mir *einbau*. Ich habe zwar Cube nicht gesehen... aber ich denke ich weiß, was du meinst. Ich überlege, ob ich ihre Schädel die Form ändern lasse und dann vielleicht noch was mit den Augen... *denk*

  • Sag mal, träumen Wanderer eigentlich besondersn intensiv oder lebendig?


    Ich habe mir nämlich heute morgen beim Aufstehen so überlegt, dass ja Wandern wohl doch eine ziemlich große Selbstkontrolle verlangt, um das Innere/den Traum kontrolliert und gezielt nach außen/in die wache Welt zu holen. Eine Selbstkontrolle, die man im Schlaf ja kaum hat. Daher habe ich mich halt gefragt, ob dann nicht vielleicht ein wenig des Inneren unkontrolliert nach außen dringt und für besonders lebendige, als real empfundene und vielleicht auch verstörende Träume sorgt.
    Träume, in denen sich an Wanderer in späteren Stadien, wenn er ohnehin schon sehr weit auf seinem Pfad geschritten und entsprechend "gezeichnet" ist vielleicht gar "verlaufen" kann.


    Und frag' besser nicht, warum ich beim Aufstehen an Lemna denke... ;)


    inarian

  • Quote

    Original von inarian
    Sag mal, träumen Wanderer eigentlich besondersn intensiv oder lebendig?


    Absolut! Manche können das sogar so gezielt in luziden Träumen, dass sie praktisch im Traum/der Inneren Welt/dem Unbeständigen umherlaufen. Diese Welt ist zwar gänzlich in Symbole verpackt uns sehr sehr seltsam von ihren Regeln her, aber in begrenzter Weise beeinflussbar und bereisbar.



    Quote

    Original von Merlin


    Hürga? :fluecht:



    ROFL!



    P.S.: ich baue gerne noch andere Aufsteh-Geräusche in uncoole Ethnien um ;).

  • Quote

    Original von Mara


    Absolut! Manche können das sogar so gezielt in luziden Träumen, dass sie praktisch im Traum/der Inneren Welt/dem Unbeständigen umherlaufen. Diese Welt ist zwar gänzlich in Symbole verpackt uns sehr sehr seltsam von ihren Regeln her, aber in begrenzter Weise beeinflussbar und bereisbar.


    ??? Du siehst mich komplett ratlos. Ich muss gestehen, ich raffe grade nicht wirklich, was du da erklärt hast.


    inarian

  • 'Träume' sind bei Lemna grundsätzlich das, was man mit dem Teil eines Menschen wahrnimmt, der im 'Traum' angesiedelt ist. Es sind Fetzen und Interpretationen von Momenten und Eindrücken, die man praktisch in einer anderen Existenzebene wahrnimmt. Wanderer beziehen ihre ganze Fähigkeit zum Wandern allein aus der Tatsache, dass sie sich ihres Bestandteiles im Traum (des sogenannten Lemnas in amaTheranischer Terminologie) bewusster sind, als andere Menschen.


    Dementsprechend sind auch ihre Träume wacher, lebendiger und im Zustand des sogenannten luziden Träumens (halt wenn man weiß, dass man in einem Traum ist, und ihn dann gezielt steuern kann anstatt durch die Erkenntnis den Traum zu beenden) gezielt durch diese Existenzebene laufen.


    Ich glaube für Menschen, die nicht luzide träumen, klingt das seltsam. Ich selber hatte ein paar luzide Träume und es ist echt faszinierend genau zu wissen, das ist nicht die 'wache' Welt und dann seinen eigenen Kram im Traum zu tun (teilweise aber wie ein PC Spiel in 3rd Person View) und eigene neue Bereiche zu erfinden, wo man hin will. Die Erfahrung habe ich eben mit ins lemna-Konzept eingebaut ^^.

  • Ah, ok, jetzt habe ich es wohl verstanden.


    Kann einem Wanderer in so einen Fall eigentlich auch das Gefühl dafür abhanden kommen, dass er in einem Traum ist? Vielleicht weil er schon viel zu weit auf seinem Pfad geschritten ist, oder weil er so süchtig nach dem Wandern ist?


    BTW: Wäre das nicht auch eine nette Konsequenz für Wanderer, die zu weit gehen? Dass sie den Kontakt zur materiellen Welt verlieren und nur noch im Traum existieren können?


    inarian

  • Quote

    Original von Mara
    P.S.: ich baue gerne noch andere Aufsteh-Geräusche in uncoole Ethnien um ;).


    Ich sage zu solchen Gelegenheiten gerne mal so was wie "H'saa" oder "Br'saa" und gebe diese Namen hiermit zur Adoption frei :lol:

  • @ inarian: Du Gedankenleserin! Zum nächsten Tee bring ich meinen Alufolienhut mit *g*. Ja das kann passieren. Dem Astrologen-Spion Pamun Zershal in amaThera ist das in einer meiner Geschichten jedenfalls passiert. Die Personen sind dann wie in einem Wachkoma.



    @ Jerron: Hervorragend. Die H'saa und Br'saa sind damit jetzt (vielleicht anders geschrieben) die zwei Gruppen, die von Nunuka aus nach Linye gesegelt sind und damit die Vernichtung der Uwlinyet-Kultur ausgelöst haben *g*. Ob man irgendwo noch Nmwaaa einbauen kann, oder ufhu-ufhu-nrrrrrm (wenn ich erkältet bin)?

  • Quote

    Original von Jerron


    Ich sage zu solchen Gelegenheiten gerne mal so was wie "H'saa" oder "Br'saa" und gebe diese Namen hiermit zur Adoption frei :lol:


    ...dann gebe ich die Muufs und Nuufs auch zur Adoption frei ;D

    Selbst wenn man sagt dass man außerhalb von Schubladen denkt, bestimmen immer noch die Schubladen das Denken. Erst wenn man sich bewusst ist dass die Schublade selbst nicht existiert kann man wirklich Neues erfinden


    INDEX DER THREADS ZU LHANND

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!