Elfen/Elben in euren Welten

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
  • Ich habe weder Elfen noch Elben, weil sie mir persönlich nicht sympathisch sind. Ich habe aber eine Art Ersatz, die Yhren, die in den tiefen Wäldern leben und wohl ein bisschen sowas wie Öko-Elfen darstellen; allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich das Volk nicht komplett streichen werde.


    Éarj Éon

  • Pheranas Elfen sind von der Erscheinung her komplett die klassischen Elfen/Elben.
    Groß, schlank, blond und sogar spitze Ohren ;)
    Allerdings sind sie verdammt arrogant, halten ihre Rasse für die beste und sind auch so intollerant und rassistisch.
    Ihr Staat ist zwar total Öko (vollkommen bewaldet) aber überall stehen Militärs rum und wer Soldat im Heer ist kann sich so gut wie alles erlauben.


    Zusammengefasst: schön, rassistisch, und absolute Preussen ;D

    Alle geäusserten Meinungen meinerseits sind hochgradig subjektiv und erheben keinen Anspruch auf Objektivität sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet.

  • Quote

    Original von 3o3ik
    Zusammengefasst: schön, rassistisch, und absolute Preussen ;D


    Hast du dann auch bayerische Zwerge? :lol:
    Man, das wuerd ja mal passen wie die Faust aufs Auge! Grantige Biertrinker mit Schnauzbaerten :lol:

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Nein. Zwerge gibts nicht und wird es auch nicht geben.

    Alle geäusserten Meinungen meinerseits sind hochgradig subjektiv und erheben keinen Anspruch auf Objektivität sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet.

  • Auf Wunsch des Benutzers wurde sein Profil und ein Großteil seiner Beiträge aufgrund der DSGVO gelöscht.
    Sollte dieser Thread unlesbar geworden sein, weil wir die Beiträge mit diesem Hinweis überschrieben haben, melde ihn bitte, damit wir ihn ggf. löschen können.

  • @Elatan
    Mir gefällt die Geschichte um die Alben sehr gut! Vor allem, das sie urspünglich als Kanonenfutter geschaffen wurden. ;) (Haben die Drachen die Cherubim dann eigentlich besiegt?)


    In Keltavor gibts auch so "Pseudo-Elben". Als ich mit Keltavor angefangen hab zu basteln hießen sie sogar Elfen, aber die letzten Jahre haben sie sich gewandelt. Jetzt sind es die Velon.


    Die Vorfahren der Velon, die Thuata stammen aus einer anderen Welt und sind auf der Flucht vor dem Geschöpf das ihre Heimat vernichtet hat, auf Keltavor (damals Vildra) gelandet. Damit ihr Verfolger sie nicht finden konnte, gewährte ihnen die Seele der Welt (eine Personifizierung Vildras selbst. Wird oft in Alten Texten als "Die Herrin im Licht" erwähnt) nur dann Asyl, wenn sie sich mit ihr verschmelzen und ihr Dasein als Thuata aufgeben. Nach einem sehr langen Schlaf, bei dem sich das Wesen der Thuata veränderte, erwachten die Velon im heiligen Wald Yingeenzea.


    Im laufe der Geschichte erwies sich das Volk der Velon weiterhin als sehr wandlungsfähig. Es entstanden die Mondvelon, die Seevelon und noch einige Untergruppen. Manche Gelehrten vermuten sogar, das auch an der Entstehung der Menschen die Velon beteiligt waren!

  • Auf Wunsch des Benutzers wurde sein Profil und ein Großteil seiner Beiträge aufgrund der DSGVO gelöscht.
    Sollte dieser Thread unlesbar geworden sein, weil wir die Beiträge mit diesem Hinweis überschrieben haben, melde ihn bitte, damit wir ihn ggf. löschen können.

  • Jah hier bin ich wieder. War ja lang nich mehr da... :)


    Also, bei mir gibt es auch Elfen (aber keine Elben/Alben)


    Hier zu jeder Sorte eine Beschreibung:


    Hochelfen
    Größe - 190 bis 225 cm
    Gewicht - 55 bis 75 kg
    Hautfarbe - Schneeweiße bis Hellrosige Haut
    Augenfarbe - Blau, Weißlich, Gelb, selten Braun und Schwarz
    Haarfarbe - Blond, Hellbraun, selten Rot ,Grau/Weiß oder Schwarz
    (Gesinnung - Kooperieren nur mit Zivilisationen eines Gehobenen Niveaus; sonst aber im Grunde friedlich, verteidigen sich jedoch verbittert; hegen einen Groll gegen Dunkel- und Weißelfen sowie den Schwarzen Mund)



    Waldelfen
    Größe - 170 bis 190 cm
    Gewicht - 45 bis 60 kg
    Hautfarbe - helle bis rotbraun
    Augenfarbe - Braun, Gelb, Hellblau, Grün, Rötlich
    Haarfarbe - Braun, rotbraun, rot, dunkelblond
    (Gesinnung - meistens neutral; sehr große Sympathie zu den Flith und dem Wald)


    Nachtelfen
    Größe - 155 bis 210 cm
    Gewicht - 45 bis 75 kg
    Hautfarbe - bläuliche Töne
    Augenfarbe - dunkel: Grün, bläulich, Grau, Violett
    Haarfarbe - Bläulich, Grün, Grau
    (Gesinnung - neutral)



    Schwarzelfen
    Größe - 120 bis 150 cm
    Gewicht - 45 bis 60 kg
    Hautfarbe - Schwarz, Grau
    Augenfarbe - Rot, Gelb, Grau
    Haarfarbe - Grau, Schwarz, dunkelbraun
    (Gesinnung - neutral bis gut)



    Bleichelfen
    Größe - 170 bis 205 cm
    Gewicht - 50 bis 75 kg
    Hautfarbe - Schneeweiß
    Augenfarbe - Grau bis Weiß
    Haarfarbe - Weiß
    (Gesinnung - neutral, keinen schlechten Absichten)



    Sonnelfen
    Größe - 170 bis 205
    Gewicht - 55 bis 75 kg
    Hautfarbe - Hell bis Hellbraun, Braun
    Augenfarbe - Braun, Gelb, Rotbraun
    Haarfarbe - Braun, Rotblond, Rotbraun
    (Gesinnung - absolut nicht schlecht, friedlich)



    Steinelfen
    Größe - 160 bis 170 cm
    Gewicht - 80 bis 110 kg
    Hautfarbe - Grau, Erdtöne
    Augenfarbe - Gelb
    Haarfarbe - Blond, Braun
    (Gesinnung - keine)



    Eiselfen
    Größe - 200 bis 215 cm
    Gewicht - 45 bis 65 kg
    Hautfarbe - Weiß bis sehr helle Blautöne, immer blass
    Augenfarbe - Hellblau, Weiß
    Haarfarbe - Weiß, Grau
    (Gesinnung - neutral)



    Nordelfen
    Größe - 200 bis 220 cm
    Gewicht - 60 bis 80 kg
    Hautfarbe - hell, leicht asiatisch
    Augenfarbe - Braun, Blau, Gelb, Grün, Grau
    Haarfarbe - Braun, Blond, Rot, Grau, Weiß
    (Gesinnung - meist neutral, Sympathien zum Menschenvolk)



    Blutelfen
    Größe - 170 bis 190 cm
    Gewicht - 60 bis 80 kg
    Hautfarbe - Hell
    Augenfarbe - Rot, Blau, Gelb
    Haarfarbe - Blond, Rot
    (Gesinnung - neutral, leicht hinterhältig)



    Stahlelfen
    Größe - 190 bis 210 cm
    Gewicht - 100 bis 125 kg
    Hautfarbe - Stählern
    Augenfarbe - Stahlgrau
    Haarfarbe - Grau
    (Gesinnung - Böse, skrupellos)



    Dunkelelfen
    Größe - 170 bis 200 cm
    Gewicht - 50 bis 65 kg
    Hautfarbe - Weiß (bleich)
    Augenfarbe - Violett, Dunkelblau
    Haarfarbe - Schwarz
    (Gesinnung - Böse, hinterhältig)



    Weißelfen
    Größe - 160 bis 230 cm
    Gewicht - 45 bis 75 kg
    Hautfarbe - Weiß
    Augenfarbe - Schwarz, Weiß
    Haarfarbe - Pechschwarz, Schneeweiß
    (Gesinnung - abgrundtief Böse, rücksichtslos und hinterhältig)






    Und hier etwas das ich früher mal über meine Elfen geschrieben hatte (ein bisschen Geschichte im Groben):


    Zunächst zu den Elfen: Die Elfen, oder auch Neasa'ain, wie sie von den Ureinwohnern des Kontinents auf dem sie vor Jahrmilliarden Jahren auftauchten, genannt wurden, kamen ihren eigenen Angaben nach aus einer anderen Welt. Es wird vermutet, dass sie aus dem All und am Wahrscheinlichsten von einem der benachbarten Sonnensystheme um die Zeit von 50.007.000 vor Aneas Geburt stammen. Doch gibt es auch Theorien, die besagen, erneut habe sich ein Riss in Zeit und Raum aufgetan und diese, wie mehrmals belegt, 14. Rasse in unser Zeitgefüge geschleudert haben. Dort sollen sie, gerade in einen Krieg mit den (von hoch angesehenen Wissenschaftlern und Forschern der andrysemptis so benannten) Norff (selmetisch für Nerhef--> Wisser; eventuell auch *Gott*) geführt haben. Kurz vor dem Unterliegen des stolzen Volkes habe sich ein Riss im 2. Licht aufgetan und einen Teil des Hofstaates sowie rund 400 Bürgern mit sich gerissen. Diese landeten nun auf unserem Planeten. Nun wird man sicher nie erfahren, wie es sich damals wirklich abgespielte. Sicher ist jedoch, dass sich die *Urelfen* in der Region der nordwestlichen Ebene von S'hûrumptryk niederließen. Dort lebten sie rund 20000 Jahre als Nomadenvolk, bis der erste Elfenkönig Thenai-Sen die erste Waldsiedlung der gesamten elfischen Geschichte pflanzen ließ. Leider wurde diese in der Vergangenheit so oft zerstört, das es Heute unmöglich ist, ihre Ruinen zu finden. Die älteste Elfenschrift, die man auf einem riesigen und alten Steinblock aus den Schmugglerbüros von Derreck (die dort als Billiardtisch diente) fand, lautete wie folgt: Shereptin numiner dhlo veh's quansertis nes aneavalohr. Was, wenn man es in das meloeische übersetzt so viel bedeutet wie: Reitend die gelben Brennscheiben wird Aneavalohr uns zu Veh's bringen. Hierbei soll ein männlicher Elf namens Aneavalohr, von mehreren Sonnen gezogen, das Elfenvolk zurück zu einem Ort namens Veh's bringen. Veh's bedeutet in einer alten sprache etwa: Hinter dem magischen Wasserfall. Dies interpretieren selbst die Elfen als einen Riss in der Zeit. Das in der Inschrift allerdings auch mehrere Sonnen eine Rolle spielen, wird einige Vertreter der anderen theorie um dieses Thema nun wahrscheinlich zufrieden stimmen.
    Die Elfen, die nach der dritten Zerstörung ihrer so geliebten Stadt, bei der es sich nun um einen riesigen Wald handelte, dort blieben, wurden von diesem Zeitpunkt an Waldelfen genannt. Diese haben jedoch nichts mit den Waldelfen unserer Tage zu tun, da sie wenige hundert Jahre bei der letzten großen Zerstörung des Waldes gänzlich ausgelöscht wurden. Doch jene, die sich davor entschlossen, von dort weg zu ziehen, gingen gen Süden. Sie ließen sich an der Küste, welche wir heute als die Ghasamie Strände kennen (und die damals nach alten Beschreibungen noch wundervoller gewesen sein sollen) nieder und gründeten die Hafenstädte Dol suul, Neasien und Folgard. Mehrere Jahrtausende breiteten sie sich immer weiter aus und trafen irgend wann, vermutlich im Jahr 4.002.000 v.A.G auf eines der *ersten* Völker. Anfangs noch scheu und misstrauisch, wohl durch die schlechten Erfahrungen mit anderen Rassen, lockerte sich jedoch ihre Bezieung zu jenen, die sie die Seelch nannten. Es klingt belustigend, doch übersetzt hieß es so viel wie: die Wundersänger. Denn jenes Volk, welches so umschrieben wurde, waren keine geringeren als die uns heute immer noch bekannten Flith, die damals wohl wunderbare Singstimmen besessen haben mussten. Mit diesem für sie neuen Volk trieb das Elfengeschlecht regen Handel und so kam es, dass sich die elfische Rasse weit über die sämtliche Bhlarakhiem Wüste verbreitete. Die damalige Heimat der Flith. Sie siedelten sich in den damals von Urwald geprägten Gebieten an und bauten enge Beziehungen zu ihren gefiederten Brüdern auf. So lebten sie in ewiger Zufriedenheit, von allem Bösen weit entfernt und unter ständiger Obhut der Flith, die, wie sie schon vor langer Zeit vorrausgesehen hatten, eine fürchterliches Unglück erwarteten. Im Jahre 659.032 vor Aneas Geburt sollte es dann geschehen. Die Elfen, die sich schon mit vielen Völkern bekannt gemacht hatten, spalteten sich in mehrere verschiedene Arten. Jene, die wir heute als Druchie kennen, verrieten ihre Brüder in einer bedeutenden Schlacht gegen den dunklen Mund und fielen so in Missgunst der anderen Völker. Nach diesem fürchterlichen Verrat vernichteten die Streitmächte des dunklen Mundes die Städte der Flith und hinterließen in ihren Wäldern nur tot und Zerstörung. Die elfen, welche sich genau dort nieder gelassen hatten, und nun erneut Waldelfen genannt wurden, retteten einige Vogelmenschen und schworen dem dunklen Mund und ihren ehemaligen Brüdern ewige Rache. Doch verschanzten sie sich in den Tiefen der Wälder und ließen für die nächsten 4000 Jahre nichts mehr von sich hören. Der verratene Rest, der von dem dunklen Mund und den heute als Dunkelelfen sowie Weißelfen bekannten nun quer über das Land gejagt wurden, gaben sich später den namen Hochelfen. Sie schlossen ein Zweckbündnis mit einem erst neu auf der Welt erschienen Königreich des Zwergenkönigs Glain. Mit der Unterstützung dieser, gelang es ihnen die verfluchten Horden und die Verräter zurück zu drängen. In weiteren Kriegen und Bündnissen bildeten sich die heute noch bekannten Blut- Nacht- und Sonn- sowie Steinelfen.



    das is alles was ich bis jetzt zu Elfen habe aber da grade Ferien sind und ich Zeit habe hab ich mir vorgenommen ein bisschen mehr über sie *in erfahrung zu bringen* ;)

  • Auch bei mir gibt es Elfen, zuerst wollte ich keine haben weils sie doch jeder hat! Aber dann dachte ich... irgendwie will auch jeder Elfen sehen. Also entschied ich mich doch noch dazu Elfen einzubauen. Hier mal kurz nieder geschrieben was so in meinem Kopf herumschwirrt.



    _______________


    Elfen



    Aus den Schriften von Kepras Pefersdorn


    Elfen, ein vielerorts vergessenenes Volk, unter uns Menschen teilweise als Legende abgetahn. Doch ich Sprach einst mit einem Elf. Er war fast zwei Meter groß schlank und hatte helle Haare. In seinen Augen lagen ein fast goldenes glimmen. Er hatte hohe Wangenknochen, mandelförmige Augen und helle Haut. Der Elf wirkte sehr selbstsicher, auf gewisse art Weise.


    Ich fragte ihn wo die Elfen lebten, darauf antwortete er das es Städte gäbe, gewaltige Städte nur das ein außenstehender sie vielleicht nicht sehen würde selbst wenn er direkt davor steht.


    Elfen sind Wesen der Magie, in ihnen selbst im Gegensatz zu den meisten von uns Menschen, liegt die Magie die sie bewirken.


    Religion
    Laut einiger alten Schriften die ich im Keller der Bibliothek fand sollen die Elfen an Angawe glauben. Die Göttin der Gerechtigkeit, welche auch die Frau des Göttervaters ist. Sie soll die Elfen erschaffen haben.


    Gesellschaft
    Trotz des Faktes das viele Elfen scheinbar in großen Städten leben sollen sie sehr mit dem Werk ihrer Urmutter Angawe angetahn zu sein. Sie beschützen und behüten die Natur. Doch nicht alle passen auf die Natur auf, viele sind Magier und erforschen die läufe der Magie, eine schande das ich bisher nie die möglichkeit hatte mit einem Elfenmagier zu sprechen.


    Geschichte
    Über die Geschichte der Elfen weiß man nur wenig nur das sie irgendwann aus dem Westen kamen und unsere Welten besiedelten.


    Tod
    Wenn Elfen sterben heißt es und sie den Sinn ihrer irdischen Existenz erfüllt haben, holt Angawe sie auf die Ebene der Götter auf dem ihr Palast steht. Sie sollen zu Walküren werden was die ähnlichkeit der beiden Wesen auf vielen Darstellungen erklärt.
    Allerdings wenn Elfen sterben ohne ihre Bestimmung zu erfüllen werden sie wiedergeboren und können erneut versuche ihren Lebenssinn zu finden. Dafür haben sie aber auch genung Zeit die ältesten sollen über 10000 Jahre alt sein.




    Über den Author
    Kepras Pefersdon ist der Erzmagier von der freien Stadtstaat Evelas und gilt als bekannter Forscher und Abenteurer obwohl er bereits ein höheres Alter erreicht hat.



    __________

  • Quote

    Allerdings wenn Elfen sterben ohne ihre Bestimmung zu erfüllen werden sie wiedergeboren und können erneut versuche ihren Lebenssinn zu finden.


    Liest du zufälliger Weise Bernhard Hennen? ;) ;D

  • Quote

    Original von pj
    Auch bei mir gibt es Elfen, zuerst wollte ich keine haben weils sie doch jeder hat! Aber dann dachte ich... irgendwie will auch jeder Elfen sehen.


    Das glaube ich kaum. Ich zumindest gehöre nicht zu denen, die Elfen sehen wollen, und ich vermute mal, das geht so manchem hier ähnlich. Wenn du also meinst, du brauchst keine Elfen, dann lass sie doch einfach weg. :)


    Entsprechend habe ich auch keine Elfen (oder auch Zwerge, Orks, Drachen, Halblinge, Goblins, [insert your favourite non-human fantasy species here]), aber das müsste mittlerweile ohnehin jeder wissen. ;)

  • Ich will auch nicht unbedingt Elfen sehen und kann gerade auf die gängigen Klischee-Elfen mehr als gut verzichten. Manche eigentlich guten Bücher, die ich gelesen habe, wurden durch klischeehafte Elfen schlechter als sie hätten sein müssen.
    Ich verzichte in meiner Welt ebenfalls bewusst auf Elfen und bemühe mich nach Kräften, keine eigene Rasse zu haben, die stark an Elfen erinnert... %-)
    Die meisten von Ehana genannten habe ich auch nicht, nur ohne Drachen komme ich nicht aus.

  • Genau meine Meinung, Elfen finde ich mittlerweise stink langweilig. Ich weiß nicht was man an Menschen mit spitzen Ohren so toll findet. :weissnicht:


    Edit : Zwerge mag ich aber und hab ich auch auf meiner Welt! ;D


    Edit 2 : Halblinge Hab ich auch, in meinem SciFi-Universum. :nick:

  • Ich habe versucht Elfen etwas neu zu entwickeln zumindest teilweise. Sie sind bei mir legendlich ein Nebenelement.
    Sie haben sich mittlerweile in der Story der Gesamtwelt gut eingeordnet. Das kommt bei meinem Absatz vielleicht nicht so ganz heraus... aber sie spielen eine sehr wichtige Rollen auch wenn sie nur eine Nebenrolle auf das Gesamte bezogen haben.


    Auch wenn es jetzt nicht hier rein gehört... ich habe Anfangs versucht einfach alle typischen Rassen weg zu lassen und nur eigene zu Entwickeln. Doch irgendwie gefiel mir das nicht, es war desweiteren eine unheimliche einschränkung. Darum habe ich dann die typischen Rassen( Neben einigen Rassen aus eigener Entwicklung wieder herrein genommen und versuche sie mit "untypischen" Elemente zu erweitern.



    Quote

    Original von Vito
    Genau meine Meinung, Elfen finde ich mittlerweise stink langweilig. Ich weiß nicht was man an Menschen mit spitzen Ohren so toll findet. :weissnicht:


    Das kommt doch ganz auf die Auslegung an.


    Für mich ist Elfen nur ein Begriff der identifikation, bzw. der Wiedererkennung.
    Das heißt "Aha ein Elf, also ein humanoides Wesen das lange Lebt spitze Ohren helle Haut, naturverbunden, eingebildet."


    Ich könnte natürlich auch sagen... "Seht her das sind die Nujoiden! Sie leben lange haben helle Haut und sind Naturverbunden, außerdem haben sie flügel!" aber dann kann ich auch gleichsagen das es Elfen mit Flügel sind^^

  • Also bei mir gibts ja auch kaum typische Rassen. Das typischste sind Drachen und die bleiben, denn damit hat alles angefangen bei mir. Ansonsten keine Orks, keine Elfen keine Zwerge, Goblins, Trolle, Halblinge.



    Allerdings haben die Gufnhag meiner Welt gewisse Ähnlichkeiten mit Elfen, allerdings haben sie auch grundverschiedene Merkmale. Zum einen sind sie größer als Zwergelfen (die mit Flügeln) und kleiner als normale Elfen (die großen aus HdR) und können dennoch fliegen. Zum andern vermehren sie sich total anders, dann sind sie nicht unsterblich und äh, sie haben spitze Eckzähne...aber die intelligenteste, größte Rasse sind sie dennoch.

    Weil Inspiration von oben kommt und Arbeit von unten.
    -Elk (20.10.18, 23:02)



    Plan. Act. Reflect. Repeat 'til finish.

  • Quote

    Original von pj
    Für mich ist Elfen nur ein Begriff der identifikation, bzw. der Wiedererkennung.
    Das heißt "Aha ein Elf, also ein humanoides Wesen das lange Lebt spitze Ohren helle Haut, naturverbunden, eingebildet."


    Ich könnte natürlich auch sagen... "Seht her das sind die Nujoiden! Sie leben lange haben helle Haut und sind Naturverbunden, außerdem haben sie flügel!" aber dann kann ich auch gleichsagen das es Elfen mit Flügel sind^^


    Diese Beschreibung bietet allerdings noch genügend Platz für eine völlig von Elfen abweichende Art. Wie ist es beispielsweise um die Aggression oder die feinen Künste dieser Spezies bestellt (nur so als Beispiel).


    IIRC habe ich hier schon mal gesagt, dass ich keine Elfen habe. Mittlerweile habe ich allerdings mehr das Gefühl, die Elfen meiden mich. Verständlich, was bringt ihnen auch die ganze Baumkuschlerei, wenn sie sich danach nicht mehr daran erinnern können?

  • Ich habe einfach ganz Grundsätzlich ein problem damit "meine Leser" mit zich neuen Rassen zu erschlagen. Kürzlich habe ich ein Buch gelesen in dem Speziell damit geworben wurde das dort alles nur neu Erfundene Rassen sind ect. ect.


    Ich fand das beim Lesen irgendwie erschlagen... es gab tatsächlich nur neue Wesen, nicht mal Menschen. Dazu ganz exesiv viele unterschiedliche Rassen/Wesen. Ich weiß nicht das gefiel mir so garnicht.


    Ich denke einfach "Neue Rassen" oder "altbekannte Rassen" sollte man schon sehr mit bedacht einbauen. Ich selbst habe in meiner Welt nur zwei "eigene Rassen"(dazu noch einige Göttergeschlechter). Von den Altbekannten gibt es bei mir Zwerge Orks Elfen und Halblinge. Die einzelnen Rollen hier zu beschreiben Sprengt den Rahmen etwas.


    Sicher kann man eigene Rassen entwickeln und die alten ersetzen... aber warum das Rad neu erfinden wenn es doch so gut an den Wagen passt?


    Es mag nautürlich so sein das es bei euren Settings anders ist aber ich spreche ja hier auch nur für mich ;)

  • Da hast Du wohl zu einem guten Teil recht, ich für meinen Teil lese allerdings ungerne etwas "neues", nur um festzustellen, dass es doch wieder genau das Alte, einmal umgerührt ist.
    Wie Siddhartha Gautama "Buddha" schon sagte: Die Wahrheit liegt in der Mitte.
    Was ich sonst noch dazu zu sagen habe steht bereits in Klischees: Wir kennen sie, wir hassen sie,wirklich?, ich will es hier nicht nochmals breittreten.

  • Um mal etwas auszuholen, ich schreibe gerade an einem Buch....
    Ich versuche generell nicht ein Klischee zu erfüllen was meine Völker angeht. Ich nutze es allenfalls um den Leser auf eine falsche Fährte zu locken um ihn dann später mit einem Kräftigen Hammerschlag mit der Wahrheit zu erschlagen *g*


    Edit:


    Ein kurzes Beispiel. Orks treten bei mir am Anfang als böse auf, ihre erschaffer sind offensichtlich auch böse!
    Doch irgendwann dreht sich das Rad... man erkennt das Orks nicht nur planlose Invasoren und Kampfmaschienen sind. Schließlich muss man sie die Frage stellen. Was ist eigentlich böse?



    Quote

    Liest du zufälliger Weise Bernhard Hennen? ;) ;D


    Die Idee aus "Die Elfen" war einfach unschlagbar :P ich habe sie aber umgebaut und erweitert.

  • Also in meiner Welt gibt es auch Elfen und sie leben in einem großen Wald.
    Da mir die typischen "Klischee-Elfen" eingentlich ganz gut gefallen habe ich sie auch zum großen Teil so übernommen, mit einigen Änderungen.


    Da die Elfen in meiner Welt nicht besonders Zahlreich sind (niedrige Geburtenrate, viele Tote durch den Krieg mit den Dämonen) machen sie sich die Nekromantie zunutze.
    Da der Wald der Elfen auch an der Küste entlang führt haben sie dort auch einen großen Seehafen in dem ihre Kriegs- und Handelsflotte stationiert ist.
    Da viele Ruderer auf den großen Galeeren benötigt werden müssen sich die Elfen mit Untoten behelfen. Dafür erwecken sie die Skelette verstorbener "niederer" Völker (also Menschen, Halbelfen und diverse menschenähnliche Humanoide). Allerdings verwenden sie keine Orks, Zwerge oder kleinwüchsige Humanoide, weniger aus ethischen oder moraltechnischen Gründen sondern aus rein estethischem (richtig geschrieben?) Empfinden. Das wiederbeleben von Elfen ist in meiner Welt nicht möglich.
    Die Skelette besetzen dann die Ruderbänke und bieten eine entbehrliche erste Angriffswelle bei Entermanövern. Aus diesem Grund sind auch immer 1-3 Kleriker an Bord der Elfenschiffe um im Bedarfsfall neue Crewmitglieder "anzuheuern".


    Die Skelette werde auch in größeren Schlachten als Soldaten eingesetzt. Hierzu werden sie häufig in einfache Rüstungen gekleidet um sie als Elfen erscheinen zu lassen. Somit bleibt dem Gegner auf dem ersten Blick die wahre Zahlenstärke einer Elfenarmee verborgen.


    Ein weiterer Unterschied zu den sonst typischen Waldelfen ist das sie auch über schwer gepanzerte Truppen verfügen. Zwar nicht in großer Zahl aber es existieren einiger dieser Eliteeinheiten.


    In meiner Welt gibt es auch Dunkelelfen. Dazu verwende ich die DnD typischen Drow. Allerdings ist der Grund ihrer Abspaltung ein anderer.
    Ihre Vorfahren haben sich im Dämonenkrieg mit den Invasoren verbündet und musste sich nach deren Niederlage in den Untergrund zurück ziehen.
    Der verderbene Einfluss der Dämonen hat ihre Haut schwarz gefärbt und ihnen natürliche Zauberfähigkeiten verliehen. Allerdings zu dem Preis das ihre Seele so Schwarz ist wie ihre Hautfarbe.
    Im Gegensatz zu den Oberflächenelfen verwenden die Drow seltener Nekromantie und gleichen ihre zahlenmäßige Unterlegenheit durch Sklaven, gezähmte Monster und beschworenen Dämonen aus.


    Elfen und Zwerge haben in meiner Welt keine wirkliche Fehde. Die Zwerge sehen die Elfen als Arrogant und Hochnäsig an. Die Elfen sehen die Zwerge als schmutzige, grobschlächtige Tunnelbuddler.
    In Zeiten der Not halten die beiden Völker allerdings fest zusammen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!