Verfremdete reale Welten

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
  • Quote

    Original von Yaghish
    Was man auf Erde alles schon hat wie Kulturen, Klimazonen, Kontinenten, Sprachen, Vorgeschichte, Pflanzen, Tieren, usw, usw, muss eine richtigen Weltenbastler selber ausdenken, und überprüfen ob es halbwegs glaubwürdig ist. Bei Alternativ-Erde spart man sich einfach zu viel Mühe um es wirklich kreativ nennen zu können in weltenbastlerischen Hinsicht.


    Hmm, also mir fällt da gerade Kay Meyers dreiteilige Bücherreihe "die fließende Königin" ein, weil das gerade ein Beispiel dafür ist, dass Viecher, Kulturen, Vorgeschichte und diese ganzen Sachen eben doch nicht Dieselben sein müssen.
    Das spielt auch auf einer Alternativerde, aber der Autor hatte meiner Meinung nach sogar deutlich mehr Phantasie als so mancher Bastler, der eine ganz eigene Welt kreiert hat. Und der kann sich mit Sicherheit einen echten Weltenbastler nennen. Obwohl das Ganze eine Alternativerde ist, gibt es auch massenweise neue Viecher, Kreaturen und eigene Völker. Und auch die Landschaft ist nicht so ganz Dieselbe. Ich finde das Ganze ziemlich genial. Wenn du eine wirklich einfallsreich gestaltete Alternativerde suchst, dann kann ich dir die Bücher empfehlen. Ich bin allerdings nicht sicher, ob das deinen Geschmack trifft. Es fällt eigentlich schon fast in die Kategorie der "Fantasybücher für Kinder" (was allerdings imho das Buch noch sympatischer macht, weil ich finde, dass viele Kinderbücher um einiges besser sind als "Erwachsenenfantasy")

  • Quote

    Original von Ghikra
    Das spielt auch auf einer Alternativerde, aber der Autor hatte meiner Meinung nach sogar deutlich mehr Phantasie als so mancher Bastler, der eine ganz eigene Welt kreiert hat. Und der kann sich mit Sicherheit einen echten Weltenbastler nennen. Obwohl das Ganze eine Alternativerde ist, gibt es auch massenweise neue Viecher, Kreaturen und eigene Völker.


    Ja, aber eine eigene Welt hat er dann nicht kreiert. Fazit: kein Weltenbastler.


    Es geht bei Weltenbastler-sein IMHO nicht darum, wie kreativ oder phantasievoll man ist, sondern ob es eine eigene Welt gibt oder nicht. Bei alternativ-Erde ist das nicht der fall, obwohl es natürlich kreativer oder phantasiereicher sein kann als manche neu erfundene Welt. Aber ob Weltenbastler phantasiereich oder kreativ sein mussen und in wie weit, das ist IMHO hier ziemlich off-topic.


    Und Bücher lese ich nur wegen gute Geschichte, nicht um ein Setting - es sei denn, es sind Reiseverführer.

  • Quote

    Original von Yaghish
    Es geht bei Weltenbastler-sein IMHO nicht darum, wie kreativ oder phantasievoll man ist, sondern ob es eine eigene Welt gibt oder nicht. Bei alternativ-Erde ist das nicht der fall, obwohl es natürlich kreativer oder phantasiereicher sein kann als manche neu erfundene Welt. Aber ob Weltenbastler phantasiereich oder kreativ sein mussen und in wie weit, das ist IMHO hier ziemlich off-topic.


    Darf ich mal fragen, warum du dich dann seit x Postings ueber Kreativitaet auslaesst? ;D *wunder*

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Hallo zusammen :)


    Quote

    Original von KeyKeeper BCSci
    Darf ich mal fragen, warum du dich dann seit x Postings ueber Kreativitaet auslaesst? (...)


    [URL=http://www.bibel-online.net/buch/42.lukas/23.html#23,34]Lukas 23, 34[/URL]


    cya ;)
    Martin "vi"

    "There are two major products that came out of Berkeley: LSD and UNIX. We don't believe this to be a coincidence. "
    Jeremy S. Anderson

  • Hmm... wenn ich mir die Diskussion nochmal ansehe, dann muss ich sagen... Ich finde - wie viele hier - dass es nichts ueber Kreativitaet oder ueber Weltenbasteln aussagt, ob es sich nun um eine Alternativerde handelt oder nicht.
    Jemand, der einfach nur ne Landkarte malt ist fuer mich kein Weltenbastler. Man kann "Welt" jetzt natuerlich im Sinne von "Planet" verstehen und Weltenbastler so definieren, aber das finde ich ziemlich kurzsichtig. Einfach nur Landkarte malen und dann wahllos Voelker aus Mythologie und von der Erde 1:1 reinzukopieren halte ich fuer keine grosse Leistung. Sich dagegen Sprache, Regeln, Politik und Gesellschaftsstruktur einer Lebenswelt auszudenken, die "hinter der Wirklichkeit" liegt (z.B. World of Darkness maessig) ist schon mit mehr kreativer Leistung verbunden.
    Warum Weltenbasteln besser sein soll, weil man etwas Landkartenartiges auf Papier malt, verstehe ich nicht. Muss ich aber auch nicht ;)

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Quote

    Original von KeyKeeper BCSci
    Warum Weltenbasteln besser sein soll, weil man etwas Landkartenartiges auf Papier malt, verstehe ich nicht.


    Hab ich was von besser gesagt? Das sind deine Worte. Angeblich findest du kreative Menschen besser als andern.


    Aber dies soll eigentlich ein Weltenbastler Forum sein, und nicht ein Sprachen- Völker- Politik-Bastlerforum und gerade die Einflüße von Geographie auf die Gesellschaft finde ich interessant bei Weltenbastlern - obwohl die meisten eh keine Ahnung haben von den Einflüße die sowas haben kann und schon deshalb eine langweilige Welt haben - gesehen aus der Blickpunkt einen an fiktive Geos interessierter Weltenbastler. Ich bin aber wohl der einziger hier die es interessiert.


    Ich finde mensen mit Alternativ-Erden in 90% der Falle keine Weltenbastler. Vor allen da ich beides hab - ich weiß das ein Alternativ-Erde basteln sehr anders ist und man sich nicht um alle Ecken fragen muss "wie mache ich sowas bloß?!" weil das meiste doch schon da ist. Ja, man hat mehr Zeit um kreativ zu sein auf andere Ebenen als Weltenbau... aber das war's dann auch.


    (und WOD ist vor allem kreativ beim klauen in den Legenden der Erde :P )

  • Jack, bisher habe ich ja deine Argumentation noch nachvollziehen können und das ganze als Wortklauberei abgetan (Weltenbastler basteln eigene Welten und eine parallelwelten, hat aber nix zwingend mit Kreativität zu tun), aber solch beleidigende Aussagen wie


    Quote

    Aber dies soll eigentlich ein Weltenbastler Forum sein, und nicht ein Sprachen- Völker- Politik-Bastlerforum und gerade die Einflüße von Geographie auf die Gesellschaft finde ich interessant bei Weltenbastlern - obwohl die meisten eh keine Ahnung haben von den Einflüße die sowas haben kann und schon deshalb eine langweilige Welt haben - gesehen aus der Blickpunkt einen an fiktive Geos interessierter Weltenbastler. Ich bin aber wohl der einziger hier die es interessiert.


    kannst du dir auch getrost sparen.
    Da du ja anscheinend der einzige bist, der sich für einen bestimmten Aspekt interessiert, bist du offenbar in diesem Forum hier falsch. :mad:

  • Reg' Dich bitte nicht auf, Jerron.


    Der gute Jack vergißt doch nur (wieder einmal), daß es neben der physischen Geographie auch eine Humangeographie gibt, die deutlich mehr mit Sprachen, Völkern und Politik als mit niederer und höherer Geodäsie zu tun hat ...


    Abgesehen davon - und das ist jetzt meine subjektive Meinung - ist der Begriff "Welt" ein gedankliches und nicht etwa ein technisches Konzept. Worauf Jack pocht, ist die Beschreibung der Oberfläche eines "Planeten", nicht aber einer "Welt".

    La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
    La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
    (Heroes del Silencio: Avalancha)

  • Hallo zusammen :)


    Quote

    Original von Yerho
    (...) Worauf Jack pocht, ist die Beschreibung der Oberfläche eines "Planeten", nicht aber einer "Welt".


    Worauf Jack nach meinem Eindruck pocht, ist die normen-setzende Qualität seiner persönlichen Meinung.


    Um es ganz deutlich zu sagen:


    Jack, deine Meinung in allen Ehren. Dadurch, daß du sie zigmal wiederholst, wird sie für mich nicht wahrer. Dadurch, daß du Menschen mit anderen Meinungen angreifst, wirst du als Diskussionsteilnehmer für mich unglaubwürdig.


    Wenn du Normen setzen willst, wende dich an eine Organisation mit entsprechenden Befugnissen wie beispielsweise dem Europäischen Parlament oder der ISO. Lass dort festschreiben, was "Weltenbasteln" bedeutet. Dann -- erst dann -- hat deine Meinung [1] eine gewisse Definitionsmacht.


    Im Augenblick bist du nur eine Stimme in einem vielstimmigen Konzert.


    cya ;)
    Martin "vi"


    [1] bzw. der Kompromiß [2], der üblicherweise in einem Normungsprozeß rauskommt.


    [2] ja, ich weiß, daß du Kompromisse verabscheust. Das Leben ist allerdings voll davon.

    "There are two major products that came out of Berkeley: LSD and UNIX. We don't believe this to be a coincidence. "
    Jeremy S. Anderson

  • Kann Yerho nur beipflichten.


    Ich verstehe schon, was Yaghish sagen will, halte es aber eben auch nur für Wortklauberei - "Weltenbasteln" im Sinne von geografische Ausarbeitung eines Planeten, Kontinenten oder ähnliches.


    Nur ist es eben für mich (und für die meisten hier) nur ein Aspekt von vielen.


    Quote

    Aber dies soll eigentlich ein Weltenbastler Forum sein, und nicht ein Sprachen- Völker- Politik-Bastlerforum und gerade die Einflüße von Geographie auf die Gesellschaft finde ich interessant bei Weltenbastlern -


    Das bezieht sich eben auf deine Definition von Weltenbasteln. Eine Welt besteht aber eben aus VIEL mehr als nur Geografie.
    Und bei dem Satz "Die Einflüsse der Geografie auf die Gesellschaft finde ich sehr interessant bei Weltenbastlern" kannst du das Wort "Geografie" übrigens fast beliebig austauschen, es wirkt sich nämlich irgendwie alles auf die Gesellschaft bzw. die Welt an sich aus. Und für manch einen mag der Einfluß der Geografie sogar regelrecht uninteressant sein. ;)


    Dies ist ein Weltenbastler-Forum. Dies beinhaltet, daß es ein Geografie-Bastelforum, ein Politik-Bastelforum, ein Sprachen-Bastelforum, ein Völker-Bastelforum ist. Die Schwerpunkte setzt jeder anders.

  • Erst mal klartext: was ich besser FINDE muss nicht unbedingt besser SEIN - Das ist der Fehler die ihr macht bei das lesen meiner Beiträge.


    Das ich lieber Vanilleeis essen, heißt nicht das man die andere Geschmacksorten nicht lecker finden darf, aber ich esse die lieber nicht. Ich verstehe deshalb nicht, das ich hier nicht sagen darf, das ich lieber Vanilleeis habe (ersetze Vanilleeis durch "Selbstgebastelte Planeten") wo explizit gefragt wird "was hält ihr von Erdbeereis?".


    Von Geodäsie oder etwas technisches hab ich auch nicht geredet. Nur im Bezug mit wie eine Welt (ausdrücklich auch in humangeographischer Hinsicht) funktioniert. [SIZE=7]Warum hat man in Japan traditionel dieser Reispapierhäuser? Weil die besser sind um ein Erdbeben zu überleben. Geodäsie und Plattentektonik und alles technisches, aber mit ein deutlicher Einfluß auf etwas nicht-technisches.[/size]


    Was ich bei Weltenbastlen am allerinteressantesten finde, ist wie die Welt als Gesammtkunstwerk dagestellt wird, um zu erfahren wie Sprachen, Völker usw. mit Klima, Landschaft, Geschichte und damit auch (in?)direkt die Geologische Eigenschaften verbunden sind. Warum eine Sprache an der Küste anders ist als die in den Bergen, zB. Ich finde es unglaubwürdig das man "einfach so" etwas auf Erde ändert und trotzdem der Rest dasselbe bleibt. Aber das ist eben Vanilleeis.


    Mir ist es egal das ihr alle Agatha Christie als Weltenbastlerin anerkennt, weil ihre alternativ Erde eindeutig mehr (gelöste) Kriminalitätsfallen hat als unsere, aber ich finde das als Weltenbastler nicht so interessant, weil sie die Bedingungen die verantwortlich sind für die Änderungen nicht selber gestalltet hat, bzw nicht nennt (warum ist Miss Marple intelligenter als ein echter Detektiv?).
    Das ist wiederum Vanilleeis -aber nur weltenbastlerisch, den als Krimis mag ich Agatha Christies Welt.


    Und wenn ihr meint, Agatha Christie wäre kein Weltenbastlerin, sag mir dann bitte, wie anders eine alternativ Erde sein muss, um noch unter den Begriff gebastelte Welt/alternativ Erde eingeteilt zu worden?
    Von mir aus können diese alternativ-Erden auch hier im Forum besprochen worden.


    Fantasy, Science Fiction, und alle andere arten von Fiktion beschäftigen sich nur mit die Frage "was wäre, wenn...?" und ob das nun ist "was wäre, wenn ein verrückter Mörder als Mickey Maus getarnt 20 Kinder killt in Disney Land?" oder "was wäre, wenn die Welt von Vampire/Magier überherrscht wird?" ist im Grunde genommen dasselbe.


    Alle Fiktion findet statt auf alternativ-Erden, es sei denn, es ist eine selbst-erfundene Planet (die also keine irdische Geographie/Geschichte hat).

  • Quote

    Original von Yaghish
    Erst mal klartext: was ich besser FINDE muss nicht unbedingt besser SEIN - Das ist der Fehler die ihr macht bei das lesen meiner Beiträge.


    Jein...
    So wie du dich auszudrücken pflegst, entsteht sehr oft der Eindruck beim Leser, deine Meinung habe gefälligst allgemeingültig zu sein und du wärest im Besitz der einzig wahren Erkenntnis über die richtige Weltenbastelmethode.
    Ich gebe dir den giten Rat, mal mehr drauf zu achten, wie deine Ausdrucksweise hier bei vielen Leuten ankommt und etwas drüber nachzudenken, wie du etwas sagst. Dann gibts sicherlich weniger unerfreuliche Irritationen wie grad eben mal wieder. :)

  • Quote

    Fantasy, Science Fiction, und alle andere arten von Fiktion beschäftigen sich nur mit die Frage "was wäre, wenn...?" und ob das nun ist "was wäre, wenn ein verrückter Mörder als Mickey Maus getarnt 20 Kinder killt in Disney Land?" oder "was wäre, wenn die Welt von Vampire/Magier überherrscht wird?" ist im Grunde genommen dasselbe.


    Das ist meiner Meinung nach totaler Blödsinn.


    Alternativwelten zeichnen sich dadurch aus, dass sie in der Geschichte zurückgehen, Dinge verändern und deren Auswirkungen neu kalkulieren (ja, das ist auch bei WOD so). Die meisten normalen Fiktionen bewegen sich in einem so überschaubaren Rahmen, dass die Auswirkungen in ihrer Geschichte absolut null Auswirkungen auf die Welt haben, die sie umgibt. Es ist wirklich ziemlicher quatsch, solche Dinge in einen Topf zu werfen, vor allem weil es vollkommen am Ziel vorbeihaut.


    Natürlich ist Agatha Christie keine Weltenbastlerin, so ein Firlefanz. Ihre "Was wäre wenn" Überlegungen gehen nicht über den Kosmos ihrer kleinen Geschichte hinaus. Die "Was wäre wenn" Überlegungen von Poul Anderson, J.K. Rowling und der World of Darkness aber schon.

  • @ Tele: Ich fand RtCW genial. Gerade wegen dem Setting.


    Andere Spiele, die "geschichtlich korrekt" waren fand ich eher völlig langweilig. Diese Mischung aus WW2 und Okkulten ist einfach soo super-fies-düster und strahlt eine unheimliche Anziehungskraft aus. Ich erinnere mich da auch immer wieder gerne an Hellboy. Die Eröffnungsszene war einfach der helle Wahnsinn.
    Meine Cthulhurunden lasse ich immer gerne zwischen 1935 und 1945 spielen. Dadurch erhalten sie diesen Indiana Jones-RtCW-Touch und pinseln nochmal alles richtig unheimlich und schwarz...


    Quote

    Jetzt meine Frage dazu: findet ihr so ein Szenario überhaupt vertretbar? Weil ich kenne Leute, die das Spiel nicht spielen wollten, nicht weil es sie nicht interessiert hätte, sondern weil sie das Konzept verwerflich fanden.
    Gibt es geschichtliche Hintergründe, die man beim erstellen von Alternativrealitäten aus moralischen Gründen nicht behandeln sollte?


    Ja, es ist vertretbar, wenn es nicht dazu dient sich an der Ideologie aufzugeilen und sie zu verherrlichen, sondern sie eher als das zu sehen, was sie auch war: der reine und pure Wahnsinn.
    Allerdings ist so ein Setting ja auch eine Verdrehung der Tatsachen und keine Verfolgung des realen, geschichtlichen Ablaufes.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!