Oben oder Unten und was der Mensch daraus macht

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
  • Oft wird sich ja gefragt, woher die bei Star Trek immer wissen, wo im Weltraum Oben und Unten ist.


    Aber woher weiß man wo oben und wo unten ist? Ist im Weltraum immer das oben, wo mein Kopf hinzeigt? Hat der Mensch, wenn er z.B. in der Nähe der Erde rum düst auch in den Eindruck, auf dem Kopf zu fliegen, wenn Südamerika oben und Nordamerika unten ist? Und welche Auswirkungen hat soetwas auf den Menschen?

    Ich brauche wirklich keine Einbauküche! Ich will mir auch kein kleines Häuschen bauen! Was ich gerne hätt, das wäre eine Schaukel, dann würd ich schaukeln, und in den Himmel schauen.. (Scheiße in der Birne - Yok Quetschenpaua)
    Drungs Mucke

  • Soweit ich weiß, entsteht das Oben und Unten durch den Gleichgewichtssinn - der wiederum Schwerkraftabhängig ist. Allerdings dürfte auch die Optik eine Rolle spielen.
    Schwebt man im Weltraum, ist unten dort, wo das nächste feste Objekt ist, soweit man eines sehen kann. Blind geht das allerdings verloren.
    Das Gehirn scheint hier zwei Reize zu verknüpfen. Ohne Schwerkraft und Blind dürfte eine völlige Orientierungslosigkeit der Fall sein.
    In einem Raumschiff orientiert man sich am festen Boden - dem Schiff selbst. Die Erde ist dann oberhalb von einem selbst, z.B.

  • Aehm... Oben und unten wird durch die Schwerkraft definiert... Und da bei Startrek ja kuenstliche Gravitationsgeneratoren oder sowas an Bord sind, ist innerhalb des Schiffes oben und unten offenbar klar definiert :)


    Was ich allerdings sehr possierlich finde, ist, dass bei den Raumschiffen auch wenn sie sich treffen oben und unten meist gleich definiert ist... oder hat mal jemand einen seitlich liegenden klingonischen Dingenskreuzer gesehen? Ne - die sind zufaelligerweise immer in der gleichen Richtung ausgerichtet *G*

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Da muß ich mich Althalus anschließen. Wenn man zum Beispiel keine Orientierung mehr hat, indem man eingeschlossen ist zum Beispiel auf engstem Raum, wird es ebenfalls schwer, zu Wissen, wo oben und unten ist... Taucher, die weiter Abtauchen statt umgekehrt... auch Lawinenopfer, die sich tiefer eingraben, hat es gegeben...
    Insofern ist Oben und Unten sicherlich erfahrungsbedingt. Der künstliche Horizont im Flugzeug ist ja etwas ähnliches, um einen visuellen Anhaltspunkt dafür zu geben, wo oben und unten ist, wenn alles andere ausfällt, Sicht und Gefühl.


    Welches der führende Aspekt ist, ob Gleichgewicht oder Sehsinn, kann ich nicht sagen, wahrscheinlich wechselt das ganze auch manchmal.

  • @Kiki: Da die Phaserbänke und Torpedophalanxen alle am BODEN oder der Vorder- und Rückseite des Schiffes angebracht sind, muss es sich so ausrichten, um zu feuern. Denn scheinbar beherrscht in der Zukunft kein Volk mehr Raketen oder Suchertechnologie - die schießen alle nur gerade, selbst mit Photonentorpedos. ;D

  • Quote

    Original von Althalus
    @Kiki: Da die Phaserbänke und Torpedophalanxen alle am BODEN oder der Vorder- und Rückseite des Schiffes angebracht sind, muss es sich so ausrichten, um zu feuern. Denn scheinbar beherrscht in der Zukunft kein Volk mehr Raketen oder Suchertechnologie - die schießen alle nur gerade, selbst mit Photonentorpedos. ;D


    Achso! ;D

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Der interessanteste Film zum Thema "oben und unten im Weltraum" ist sicherlich "2001: A Space Odyssey" - da passiert nämlich tatsächlich mal das, was Kiki beschrieben hat: Die Richtungen werden völlig austauschbar, Schwerkraft entsteht nur durch Rotation (wie auf der Erde auch). Und deswegen fliegen die Schiffe zum Teil auch "Schief".

  • um nochmal auf Schwerelosigkeit zurück zu kommen zurück zu kommen:
    Astronauten/Kosmonauten, die auf der ISS (oder der MIR) waren, berichten davon, das sich ihr Gefühl für unten und oben, jeweils danach ausrichtete, wierum die Beschriftungen auf Instrumenten, Luken etc. richtig zu lesen waren....
    Standen diese auf dem Kopf, fühlten sie sich instinktive "falschherum", auch wenn sie die Augen geschlossen hatten....


    Das Gehirn scheint sich also in der Schwerelosigkeit automatisch einen passenden Ersatz für den fehlenden Gleichgewichtssinn zu suchen, um nicht völlig die Orientierung zu verlieren ;)

  • Quote

    Original von Haschkeks
    Schwerkraft entsteht nur durch Rotation (wie auf der Erde auch).


    Lieber Alex,


    ich glaube, du hast da etwas missverstanden. Durch Masturbation wird man nicht blind, und die Schwerkraft auf der Erde ruehrt von der Graviationskraft durch ihre immensen Masse her, nicht von der Fliehkraft ihrer Drehung (sonst muessten wir ja auch alle von der Erde weggeschleudert werden...). Jedenfalls wenn man gaengigen wissenschaftlichen Theorien folgt...
    Ich hoffe, wir konnten dir weiterhelfen.


    Dein
    Dr.-Einstein-Team ;)


    *duck und schnell wegrenn ;D*

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Wenn die Erde aber ein Donut wäre, dann entstünde dort die Schwerkraft durch die Fliehkraft der Rotation.
    Das wollte unser Geschätzter Herr Kollege Prof. Dr. H. Aschkeks sicherlich damit zum Ausdruck bringen. :dozier: :lol:

  • Quote

    Original von KeyKeeper
    Lieber Alex,


    ich glaube, du hast da etwas missverstanden. Durch Masturbation wird man nicht blind, und die Schwerkraft auf der Erde ruehrt von der Graviationskraft durch ihre immensen Masse her, nicht von der Fliehkraft ihrer Drehung (sonst muessten wir ja auch alle von der Erde weggeschleudert werden...). Jedenfalls wenn man gaengigen wissenschaftlichen Theorien folgt...
    Ich hoffe, wir konnten dir weiterhelfen.


    [noplan]
    Ist das durch Zentri Fugal und Zentri Pedal nicht das gleiche?
    [/noplan]

  • Quote

    Original von KeyKeeper
    Aehm... Oben und unten wird durch die Schwerkraft definiert... Und da bei Startrek ja kuenstliche Gravitationsgeneratoren oder sowas an Bord sind, ist innerhalb des Schiffes oben und unten offenbar klar definiert :)


    Was ich allerdings sehr possierlich finde, ist, dass bei den Raumschiffen auch wenn sie sich treffen oben und unten meist gleich definiert ist...


    Genau darauf zielte meine Frage ab. Es sähe sicherlich komisch für die Klingonen aus, wenn die Enterprise plötzlich auf dem Kopf auf sie zu fliegt und dann erstmal eine Grundsatzdiskusion ausbricht, wer den nun auf dem Kopf fliegt und wer nicht...

    Ich brauche wirklich keine Einbauküche! Ich will mir auch kein kleines Häuschen bauen! Was ich gerne hätt, das wäre eine Schaukel, dann würd ich schaukeln, und in den Himmel schauen.. (Scheiße in der Birne - Yok Quetschenpaua)
    Drungs Mucke

  • Ich besitze da ein Buch namens Star Trek Design, in dem erzählt wird, daß ursprünglich die Bird of Prey-Schiffe der Romulaner um 90° gedreht zu ihrer heutigen Form durch den Weltraum düsen sollten, um die Unterschiedlichkeit zu Föderationsschiffen deutlicher herauszustellen. Aber das wurde dann wieder fallen gelassen, weil es den "Sehgewohnheiten des Publikums widersprochen hätte" :hmm:

  • Quote

    Original von Pilger
    [noplan]
    Ist das durch Zentri Fugal und Zentri Pedal nicht das gleiche?
    [/noplan]


    *sich dunkel an Physik-GK erinner* Die Zentripetalkraft hält einen Körper auf einer Kreisbahn und ist nach innen gerichtet, während die Zentrifugalkraft nach außen zieht (ohne Gewähr).

  • Quote

    Original von Jerron
    Wenn die Erde aber ein Donut wäre, dann entstünde dort die Schwerkraft durch die Fliehkraft der Rotation.
    Das wollte unser Geschätzter Herr Kollege Prof. Dr. H. Aschkeks sicherlich damit zum Ausdruck bringen. :dozier: :lol:


    Ja Genau. Oder wie auch immer. Jedenfalls hat das ganze durchaus irgendwas mit drehen zu tun. Die Gravitation entsteht ja auch nicht einfach so aus der hohlen Luft.

  • Nope.
    Gravitationskraft ist die Kraft, mit der sich zwei Körper anziehen.
    Soweit ich mich erinnern kann, ist das:


    [(Masse 1 * Masse 2) / (Abstand zwischen den beiden Massen)^2] *G


    , wobei G irgend ein wahnsinnig komplizierter Wert ist, den ich mir nicht merken kann ;) (ich glaube, er ist irrational)

  • Hallo zusammen :)


    Photonentorpedos, Donuts, Vereinheitlichte Feldtheorie ... bah!


    Loriot hat eindeutig und sehr leicht nachvollziehbar festgelegt, daß bei Reisen ins All die Ausrichtung der jeweils ältesten anwesenden Dame bestimmt, wo oben und unten ist.


    So isch des, hanoi.


    cya ;)
    Martin "vi"

    "There are two major products that came out of Berkeley: LSD and UNIX. We don't believe this to be a coincidence. "
    Jeremy S. Anderson

  • Quote

    Original von Tabor
    wobei G irgend ein wahnsinnig komplizierter Wert ist, den ich mir nicht merken kann ;) (ich glaube, er ist irrational)


    G = 6,673 * 10^-11 m³ kg^-1 s^-2


    (^ soll heißen, dass der nachfolgende Text hochgestellt ist)

  • Quote

    Original von Jerron
    Aber das wurde dann wieder fallen gelassen, weil es den "Sehgewohnheiten des Publikums widersprochen hätte" :hmm:


    Übersetzung:
    Den Großteil unserer Zielgruppe stellen picklige Pubertierende männlichen Geschlechts und Hausfrauen mittleren Alters im mittleren Westen der USA.
    Da diese demographischen Entitäten niemals großmaßstäblich durch Allgemeinbildung, noch durch eine rasche Auffassungsgabe oder generell durch Abstraktionsvermögen auffällig geworden sind, haben wir uns entschlossen, auch weiterhin für den dümmstmöglichen Konsumenten zu produzieren.
    Zwecks Kontinuitätssicherung bei der Niederfrequenzmodulation von Episodendrehbüchern beschäftigen wir seit Jahrzehnten die gleichen Deppen in der Produktionsleitung.


    ;D

    La locura nunca tuvo maestro / Para los que vamos a bogar sin rumbo perpetuo.
    La muerte será un adorno / Que pondré al regalo de mi vida.
    (Heroes del Silencio: Avalancha)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!