[Óviolúlye] Weltenvorstellung

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
  • Mir ist heute was passiert. Ich habe in meiner alten Geschichtenmappe rumgeblättert und dabei den Anfang einer Fantasy-Parodie gefunden, die ich damals mit 38° Fieber geschrieben habe. Und da hat's mich dann auf einmal gepackt... :P
    Ich weiß nicht so ganz, ob ich das weitermachen sollte, aber ich dachte, ich stelle euch mal so vor, was ich jetzt innerhalb von etwa drei Stunden gebastelt habe. Bitte nichts ernst oder gar persönlich nehmen! %-) ;D


    ÓVIOLÚLYE - DAS LAND ZWISCHEN DEN WELTEN



    (Keine Ahnung, was das mit den Welten bedeutet. Aber wen interessiert das schon?)


    Eine wirkliche Landkarte lässt sich von diesem fantastischen Land nicht zeichnen, denn es ist so von Magie durchdrungen, dass sich die Landschaften je nach den Erfordernissen der derzeitigen Geschichte verschieben - man weiß in Óviolúlye nie, wo man landet, wenn man um die nächste Ecke biegt...
    Die Mitte des Landes aber ist fest und unwandelbar. Es sind die Hohen Felsen, die schwarzen Zacken des Ryéb'hatyár-Gebirges, über denen die Prophezeiung steht... Am Himmel nämlich. In weißen Wolken-Buchstaben. Und wenn sie erfüllt ist, erscheint sofort die nächste...


    Rundherum erstreckt sich also das Land. Es besteht aus folgenden Landschaften:
    1. (besonders wichtig) der Düstere Finsterwald. Oder der Finstere Düsterwald? Wie auch immer - er ist schwarz. Und dunkel. Und böse. Natürlich. Die Bäume grollen und knarren ständig bedrohlich, strecken einem Wurzeln in den Weg und bewerfen einen mit Zapfen oder Ästen. Außerdem ist es sehr, sehr düster. Es gibt fiese Raubtiere (Werwölfe, Säbelzahntiger etc.) und noch fiesere Trolle und Orks. Und es ist außerordentlich dunkel. Ach ja, und nicht zu vergessen die riesigen Marienkäfer, die einen mit ihren monströsen Greifwerkzeugen in kleine Stücke schneiden, wenn man nicht aufpasst. Schwer zu sehen sind sie schließlich, denn es ist wirklich, wirklich finster.
    2. die Sanften Hügel. Grün, freundlich, Schmetterlinge, Gänseblümchen, kleine, putzige Gnome, die unter den Wurzeln der Birken leben, Vogelzwitschern, plätschernde Bächlein - und die dunkle Gefahr, die natürlich immer hier zuerst auftritt. Vorsicht ist also geboten!
    3. die Große Stadt. Dreh- und Angelpunkt der Heldenvermarktung und Zaubererwirtschaft. Hier finden sich die berühmten schummrigen Kneipen, die zwielichtigen Amulettverkäufer, die Diebesgilde, die Assassinengilde, die Heiratsschwindlergilde... Nicht zu vergessen schöne Edelfrauen, die als Schankmädchen arbeiten müssen, weil ihre Väter das Vermögen verspielt haben, sich mit einem Magier angelegt haben oder aufgrund der derzeitigen Prophezeiung dazu übergegangen sind, ihre gesamten Kinder auf schlecht vorbereitete Weise in der Wildnis auszusetzen. Nicht selten sind sie auch auf dem Sklavenmarkt zu finden, der auf dem großen Marktplatz im Wechsel mit dem Waffenmarkt, dem Kleidermarkt, dem Markt für magische Artefakte und dem Heldenmarkt stattfindet. Gemüse und sonstige Nahrungsmittel werden hier nie verkauft. Die muss man sich irgendwo anders besorgen - hamstern gehen oder so.
    4. nahe dabei: das Königsschloss. In dem der entweder uralte oder blutjunge König lebt, der meist als Held angefangen hat, im Alter aber grundsätzlich zum Tyrannen wird. Außerdem gibt es natürlich einen intriganten Hofstaat und einen neidischen Bruder. Zudem, sollten sie einmal gerade nicht ausgesetzt oder geraubt worden sein, die Kinder - in der Regel zwei, manchmal drei, dann ist aber immer eins davon ein Mädchen. Königstöchter werden übrigens nie zu Heldinnen. Dafür sind die niederen Chargen wie Bauern- oder Küchenmädchen da, oder die Töchter berühmter Schwertmeister.
    5. die Drachenvulkane. Sind selbstverständlich Teile des Ryéb'hatyár-Gebirges, gehören aber nicht zu dem festen Mittelteil, sondern wandern rundherum. Wie der Name schon sagt - es sind gefährliche Vulkane, die meist ruhig sind und nur wenn jemand näher kommt ausbrechen. In riesigen Höhlen in ihren Flanken wohnen die Drachen.
    6. die Zwergenberge. Auch sie gehören zum Ryéb'hatyár - eine unüberschaubare Tunnellandschaft, in der die Zwerge seit Jahrtausenden rumwühlen. Große Hallen, die den geeigneten Rahmen für die trinkenden und gröhlenden Zwerge bieten, Unmengen an Schmiedehöhlen, Arbeitsstollen und geheimen Gängen, in denen sich natürlich nie ein Zwerg verirrt, sondern nur von außen kommende Helden, die aus irgendwelchen prophezeiungstechnischen Gründen hierherkommen. Eine Sozialordnung gibt es nicht wirklich, zwar haben sie einen König, aber der pöbelt eigentlich genauso rum wie die anderen, darum ist ein ständiger Radau in den Gängen - irgendwer prügelt sich immer gerade.
    7. die Burgenlandschaft. Reißende Flüsse, dazwischen steile Hügel, zuweilen auch ein einzeln stehender Felsen, und auf jedem steht eine Burg. Mit mehreren hohen Türmen, einem Kerker tief unten drunter, etwas höher ein stets gut gefüllter Wein- und Bierkeller. Hier herrscht aus irgendeinem Grund immer schlechtes Wetter. Meist regnet es zumindest, noch öfter gibt es Gewitter. Blitze schlagen nie in die hoch aufragenden Wehrtürme ein, sondern immer in Bäume - oft sogar welche auf dem Burghof. Auf jeden Fall sieht man jede Burg immer von ferne als eine schwarze Silhouette gegen den Gewitter- oder Nachthimmel. Wer da wohnt? Eigentlich unwichtig - aber naja, irgendwelche Ritter halt. Meist Raubritter. Und schöne Edelfräuleins mit spitzen Hüten natürlich, die oft in die hohen Türme eingesperrt werden.
    8. die Elwenwälder. Licht, immer grün oder golden, aber abfallen tun die Blätter nie. Winter gibt's hier auch nicht. Logisch, denn hier wohnen die Elwen, und wer hat schon mal einen Elw mit Wollmütze gesehen? Eben. Ansonsten sind die Elwenwälder eher langweilig - silbrig glitzernde Bäche plätschern dahin und ein geheimnisvolles Klingeln und Säuseln liegt ständig in der Luft. Nervig, ehrlich gesagt. Und wirklich schrecklich langweilig.
    9. die Wüste. Nun ja, Sand eben. Völlig übergangslos, man kann also zum Beispiel aus dem Wald direkt auf eine Wanderdüne treten. Oder in Treibsand. Den gibt's da nämlich auch - böser, tückischer Sand, der den Wandernden verschlingt. Und dann leben hier natürlich die Wüstennomaden. Niemand weiß, wovon sie eigentlich leben, aber sie reiten mit ihren edlen Pferden in weißen Gewändern durch die Gegend und sammeln verirrte und grundsätzlich knapp vor dem Verdursten stehende Reisende auf und bringen sie zu einer Oase. In jeder Oase gibt es Palmen, eine klare Quelle und eine Hütte, die von einer weisen alten Frau bewohnt wird, die dem Reisenden kluge Ratschläge mit auf den Weg gibt und philosophische Gedanken. Ob er sie hören will oder nicht.
    10. das Meer. Wenn man mit einem stolzen Segelschiff, meist einem Piratenschiff, über es hinwegsegelt, kommt man interessanterweise immer wieder in Óviolúlye an. Da sich das Land in der Zwischenzeit längst wieder gewandelt hat, weiß man bis heute noch nicht, ob das daran liegt, dass die Welt rund ist, oder daran, dass irgendein magischer Bann auf dem Meer liegt, der den Seemann im Kreis fahren lässt, ohne dass er oder sein Kompass es merken.

    I'm one of many, I speak for the rest, but I don't understand... (Genesis - Man Of Our Times)

  • VÖLKER


    Menschen: immer weiß, immer groß, immer bemerkenswert - entweder schön oder hässlich, niemals unscheinbar. Aschblond oder stumpfbraun gibt es als Haarfarbe nicht - die sind immer schwarz, goldblond, rot oder kastanienbraun.
    Berufssparten: König, Fürsten, Ritter, Höflinge, Schwertmeister, Helden/ Heldinnen, Magier, Sklavenhändler, Piraten, Heiratsschwindler, Assassinen, Diebe ( die drei letzteren jeweils in Gilden), Gastwirte, Bettler, Söldner, Schmiede, einige wenige Bauern, Gaukler, Kräuterfrauen, Einsiedler... (to be continued)


    Elwen: (das w kommt von einem Druckfehler, hat sich aber inzwischen eingebürgert. Zumal die Elwen selber niemals zugeben würden, einen Fehler gemacht zu haben.) groß, schlank, spitze Ohren, spitze Nasen, unglaublich schön, laufen so leicht, dass es aussieht, als schwebten sie, tragen lange, wallende Gewänder in Pastellfarben, Haarfarben wie bei den Menschen. Unsterblich. Darum langweilen sie sich ständig. Gute Bogenschützen, noch bessere Canasta- und Bridgespieler. Sie sind gut. Außerordentlich gut. So gut, dass sie sich gegenseitig anöden. Erzählen immer mal Geschichten von der Zeit, als die Welt noch jung und sie voller Tatendrang waren. Wenn man nicht wüsste, dass sie gut sind und darum nicht lügen können, würde man ihnen nicht glauben wollen.
    Ach ja: gut hin oder her - ihren Musikstil kann keiner in ganz Óviolúlye ausstehen. Sie bevorzugen sphärische Entspannungsmusik und haben es darin zu einer solchen Perfektion gebracht (sie haben ja auch sonst nichts besseres zu tun), dass die Musik jetzt nur noch aus jeweils einem Ton besteht. Und ein Musikstück kann über Stunden gehen (sie haben ja auch sonst nichts... s.o.).


    Zwerge: klein, kräftig, bärtig. Meist rotes oder schwarzes Haar. Die Bärte und Haare werden niemals geschnitten und selten gewaschen, die Bärte so in Zöpfe geflochten oder als Dreadlocks verfilzt, so dass die Essensreste gut drin bleiben. Das gilt als besonders schick. Zwerge sind arbeitswütig, streitlustig und feiern ständig - sprich: hyperaktiv. Magisch sind sie überhaupt nicht begabt, allerdings kann es vorkommen, dass sie einen Magier kidnappen, damit er ihnen ausreichende Mengen (= mindestens fünf Hallen voll) Bier und Korn heranzaubert. Für die Feste, die im Übrigen immer in einer riesigen Prügelei enden. Sie sprechen eine seltsame Sprache, die viele k, x, ch und z enthält und deren Vokabular fast ausschließlich aus Schimpf- und Fluchworten besteht.


    Drachen: bis zu hundert Meter lang, metallisch glänzende Schuppen, absolut zweckfreie Hörner am Kopf, ernähren sich vegetarisch und von frei herumfliegender Magie. Gut. Sehr, sehr gut und sehr, sehr weise. Allerdings weiß das natürlich nur der geringste Teil der óviolúlyischen Bevölkerung, so dass es immer noch Ritter gibt, die als Drachentöter zum Helden werden wollen. Dumm von ihnen. Eine Chance haben sie gegen das Drachenfeuer sowieso nicht. Andererseits gibt es auch eine Art Sekte (zumindest sieht sie das gemeine Volk (das natürlich eigentlich gar nicht existiert) so), die sich als Drachenfreunde bezeichnen und zuweilen auch auf ihnen reiten.


    Gnome: putzig, winzig, tragen Zipfelmützen und wuseln ständig sinnlos umher, während sie unsinnige Gedichte aufsagen. Leben unter Baumwurzeln und sind gern gesehene Gäste in Vorgärten.


    Osterhasen: braun, lange Ohren, weißer Schwanz. Hopsen rum und verstecken Eier - bisher hat keiner rausgefunden, wozu. Osterhasen sind sehr verschwiegen. Sie leben in Clans zusammen und lieben Dudelsackmusik. Damit sind sie fast so nervig wie die Elwen.


    Trolle: Steinwesen. Struppige, dunkle Haare auf dem Kopf und auf der Brust, sonst steinsichtig. Stampfen sinnlos durch den Düsteren Finsterwald und zertreten alles, was lebt. Böse und dumm.


    Orks: Böse. Grün, hässlich, haben Klauen an Händen und Füßen, die ständig nachwachsen und darum immer abgeschliffen werden müssen, genauso wie die spitzen Zähne. Bäume schmecken nicht, außerdem schreien sie so selten beim Reinbeißen.





    So, das war's. Alles noch ausbaufähig. Was meint ihr dazu? Langweilig, blöd, sieht aus wie nachgemacht von...? Ich weiß echt nicht, ob ich das weiterbasteln soll... aber es hat Spaß gemacht! ;D

    I'm one of many, I speak for the rest, but I don't understand... (Genesis - Man Of Our Times)

  • also ich fand die beschreibungen allein schon zum schreien! :klatsch:
    wenn du also noch ein paar abgefahrene geschichten zu deinen sich immer schwarz vor dem himmel abzeichnend burgen und den elwen mit schreibfehler hast, dabei womöglich herausfindest, warum die osterhasen nu eier verstecken, dann her damit.
    das ist richtig klasse :lol: (was bin ich froh, dass ich weiß, wovon meine wüstennomaden leben) *kreisch*
    na ich hoffe schwer, es gibt dazu fortsetzungen!

  • Osterhasen...*grübl*


    Ich stehe ja mehr auf grimmige Hardcore-Fantasy und bin nich soo der Fan von satirisch-witzigen Welten (außer Zamonien), aber die Idee mit dem Finsteren Düsterwald, der finster und düster ist, find ich stylisch. Dein Weltenname gefällt mir. Macht auf den ersten Blick einen sehr "ernsthaften" Eindruck. Ich war dann auch sehr überrascht, als ich die ersten Zeilen gelesen habe. Das mit den Wolkenprophezeiungen find ich auch verdammt cool...vorallem die ständige Wechselei...

  • Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Diese Welt ist einfach nur zum schreien komisch :rofl: :thumbup: (*grad vom Stuhl fall*).
    Die wechselnden Wolkenprophezeiungen (was fuer eine Alliteration) und die Vulkane, die nur ausbrechen, wenn grad jemand vorbeikommt finde ich echt abgefahren cool.


    Im Threat "An alle Welten - ein Tag im Leben" hab ich irgendwas von schoenen Drachen, die aus den Klauen boeser Prinzessinen befreit werden muessen gelesen. Das wuerde bei dir finde ich auch noch ziemlich gut reinpassen ;).


    Quote

    Original von Logan
    Ich stehe ja mehr auf grimmige Hardcore-Fantasy


    Ich eigentlich auch, aber die hier... Wie war das noch? "Ein bisschen Spass muss sein..."

  • @ Latsi: Wie sehen die Prophezeiungen eigentlich bei Nebel oder Stürmen aus?

  • Nebel? Stürme? Doch nicht über den Hohen Felsen! Da ist selbstverständlich immer blauer Himmel! ;D


    Aber es scheint ja zu gefallen... dann kann ich ja weiterbasteln! 8)


    @Titania: Schöne Drachen und böse Prinzessinnen? :sabber: Wo soll ich das klauen? ;D

    I'm one of many, I speak for the rest, but I don't understand... (Genesis - Man Of Our Times)

  • Quote

    Original von Logan
    Und wenn's regnet??


    Am ewig blauen Himmel regnets natuerlich nie (oder Latsi?)


    Latsi: Die Drachen-und-Prinzessinen-Geschichte ist auf Terias Mist gewachsen (Seite 3 von eigene Welten). Musste mal sie fragen.

  • Cool ;)
    Ich muss dabei an den Tough Guide To Fantasyland denken, der dich bestimmt erheitern duerfte...

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Hallo zusammen :)


    Ich fühle mich herrlich amüsiert. Danke.


    cya ;)
    Martin "vi"

    "There are two major products that came out of Berkeley: LSD and UNIX. We don't believe this to be a coincidence. "
    Jeremy S. Anderson

  • :rofl: Das ist genial, was du da gebastelt hast! Mehr davon!
    Mir gefallen die Elwen und die Gnome am besten, und das Burgenland, und überhaupt! ;D

  • Ich kann mich nur allen begeisterten Kommentaren anschließen. ;D
    Die Dudelsackmusik-hörenden Osterhasen find ich besonders klasse.


    Ich fänd es toll, wenn du das noch ausbaust, so richtig mit ausführlichen Weltentexten und Bildern und so. :D

  • Danke fürs Loben - werd ja ganz verlegen... ;)
    Gut, dann geh ich mal mein Profil ändern... :D

    I'm one of many, I speak for the rest, but I don't understand... (Genesis - Man Of Our Times)

  • Haha, das ist echt lustig *lach*


    Ich find das so herrlich, dass das, was sonst immer so typisch ist, so ins lächerliche gezogen wird *g* Bin schon gespannt, was da sonst noch so kommt, gefällt mir jedenfalls ^^ *den tipp von Tha_Ira bekommen hat*

  • :rofl: :thumbup:


    Ich finde es ziemlich genial *lachtränen aus den Augen wisch*
    Der finstere Düsterwald (oder war es der düstere Finsterwald?) hat es mir sehr angetan (zumal er ja wirklich ausgesprochen dunkel ist), die Elwengesänge und die wechselnden Prophezeiungen *g*


    Beim Osterhasen dachte ich zuerst "Hö? Was hat der denn hier zu suchen?", doch der Dudelsack macht alles wieder wett ;D

  • Quote

    Original von Ich und mein Bagger
    Beim Osterhasen dachte ich zuerst "Hö? Was hat der denn hier zu suchen?", doch der Dudelsack macht alles wieder wett ;D


    Hehe - genau die Wirkung sollte da kommen... ;D (wobei ich nicht behaupten kann, das irgendwie bewusst geschrieben zu haben - mir war einfach so nach Osterhasen... %-) )

    I'm one of many, I speak for the rest, but I don't understand... (Genesis - Man Of Our Times)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!