Mama Natur bastelt am besten

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
  • Quote

    Original von KeyKeeper
    Ich glaube, ich werde das verbauen ;D


    ;D Nur zu! Nette Geschichte...


    Quote

    Original von KeyKeeper
    Naja, wo ich grad ein Buch ueber Seuchen lese: War auch nicht schlau von der Pest, ihre Opfer so schnell dahinzuraffen, dass sie sich selbst den Naehrboden entzogen hat...


    Tja, ganz schön doof, die Pesterreger.
    Fast so doof wie die Menschen, die ja auch dabei sind, sich ihren Nährboden zu zerstören ... %-)

  • *rauskram*


    Ich muß mal hier diesen coolen Artikel aus der Zeitung abtippen :)


    "Berge sind nicht unbeweglich, wie man gemeinhin glaubt. Der Heart Mountain in Wyoming zum Beispiel hat vor etwa 50 Millionen Jahren eine Strecke von 45km zurückgelegt. Über diese Wanderfreude herrschte lange Unklarheit. Nun berichten die Geologen Einat Aharonov und Mark Anders im Fachmagazin Geology (Bd.34, S.165, 2006), dass der Berg womöglich auf Wasserdampf geglitten ist. Magma sei während der damals besonders starken vulkanischen Aktivität in Gesteinsschichten unter dem heute 2476m hohen "Herzberg" geflossen. Dabei sei sie drei Kilometer unter dem Berg auf eine Kalkschicht getroffen, in der sich Wasser befand. Dieses habe angefangen zu kochen, und der Druck in den Poren sei so groß geworden, dass der Berg die Haftung verlor und zu rutschen begann, obwohl die Neigung gerade zwei Grad betrug. Ergebnis war eine der größten Rutschungen in der Erdgeschichte überhaupt. Der Heart Mountain steht heute auf 55 Millionen Jahre altem Fels, ist selbst aber 250 Millionen Jahre alt!"


    ;)

  • Ich hab neulich eine Doku gesehen, in der etwas Interessantes gesagt wurde:
    Man kann sehr gut nur von Fleisch leben! Man muss dazu allerdings auch das gesamte Beutetier essen. Wenn man die Eingeweide roh ist, hat man genügend Vitamine. Das Muskelfleisch kann man dann ruhig braten. Man braucht also gar kein Grünfutter ...
    Mangelerscheinungen sollen beim Menschen erst mit dem Ackerbau angefangen haben.


    Guten Apettit!

  • Quote

    Original von Yambwi
    Man kann sehr gut nur von Fleisch leben! Man muss dazu allerdings auch das gesamte Beutetier essen. Wenn man die Eingeweide roh ist, hat man genügend Vitamine. Das Muskelfleisch kann man dann ruhig braten. Man braucht also gar kein Grünfutter ...
    Mangelerscheinungen sollen beim Menschen erst mit dem Ackerbau angefangen haben.


    Noch besser ist es, wenn man sich nur von der eigenen Gattung ernährt, bei Löwen wurde das untersucht (fragt nicht wie), Löwen die seit sie Fleisch fressen nur Löwen gefressen haben, wurden größer, stärker und intelligenter wie die sich normal ernährenden Löwen...
    Ich bin kein Biologe (soll heißen keine Detailfragen ;) gebe das nur wieder), aber es wurde damit erklährt, das der Körper, je näher man mit der Nahrung "verwandt" ist, ähnliche Eiweiße u.ä. besitz und man diese nicht oder kaum bei der Verdauung aufspalten (und danach wieder zusammenbauen) muß, sondern 1:1 in den eigenen Körper einbauen kann ...

  • Jo, allerdings hoere ich immer wieder das Geruecht, dass Kannibalen leichter an irgendwelchen Hirnkrankheiten erkranken, wenn sie das Hirn ihres "Opfers" mitessen... inwiefern das jetzt wirklich stimmt oder nur eine "wissenschaftliche" Erklaerung fuer "Menschen isst man nicht!" sein soll, weiss ich aber nicht.

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Hmm wieso das? wird doch verdaut, sollte ja keinen Einfluss auf das Hirn des Kannibalen haben oder?


    Nun da ich das jetzt weis, werd ich das doch gleich mal in der Praxis austesten.. ;D


    Auf meiner Welt gibts Kannibalismus bei einer Spezies ja schon zur genüge.. (wusste doch schon immer, dass das was gutes ist.. nächstens schreib ich glaub: Tabris's kleines Kochbuch - Wie man Zweibeiner zubereitet ;D )


    Yambwi: alle Eingeweide? weil so beim Darm könnt ich mir doch vorstellen, dass da einiges an Giftigem Zeug drin ist ???

  • Quote

    Original von KeyKeeper
    Jo, allerdings hoere ich immer wieder das Geruecht, dass Kannibalen leichter an irgendwelchen Hirnkrankheiten erkranken, wenn sie das Hirn ihres "Opfers" mitessen... inwiefern das jetzt wirklich stimmt oder nur eine "wissenschaftliche" Erklaerung fuer "Menschen isst man nicht!" sein soll, weiss ich aber nicht.


    Das erinnert mich doch an eine alte Akte-X Folge wo ein ganze (provinzielle,geheime und kanibalische) Ortschaft an der Kreuzfeld-Jakob-Krankheit erkrankt ist.
    Das ist ja das menschliche Gegenstück zu BSE und genau das wird durch den Konsum von befallenem Nervengewebe, speziell den Gehirn, übertragen...




    Quote

    Original von Tabris
    Yambwi: alle Eingeweide? weil so beim Darm könnt ich mir doch vorstellen, dass da einiges an Giftigem Zeug drin ist ???


    In dem Fall gibt es in deiner Welt keine Würste? ;D

  • Hab ich mir noch gar nicht überlegt das mit den Würsten..


    Jedenfalls denk ich noch im Körper enthaltene Fäkalien und anderes Abfallzeugs ist nicht sonderlich gesund.
    Oder entleert sich das wirklich alles komplett beim Tot?

  • Alle Eingeweide nicht, aber so Sachen wie die Leber.
    In der Steinzeit waren ja auch noch nicht irgendwelche Medikamente in der Leber drinne, da ging das besser. Heute wär das so ne Sache. ;)
    Aber so ungesund kann das nicht sein, was man im Darm hat, höchstens nicht vitaminreich, weil man hat ja schließlich selbst einen Darm. ;D

  • Leber ist IMMER so ne Sache. Ein Organ, das der Giftentsorgung im Koerper dient, ist immer mit Vorsicht zu geniessen ;)

    Roald Dahl, Revolting Rhymes, Little Red Riding Hood and the Wolf:
    The small girl smiles. One eyelid flickers. / She whips a pistol from her knickers. / She aims it at the creature's head / And bang bang bang, she shoots him dead.
    A few weeks later, in the wood, / I came across Miss Riding Hood. / But what a change! No cloak of red, / No silly hood upon her head.
    She said, "Hello, and do please note / My lovely furry wolfskin coat."

  • Also bei der Leber haben sie extra gesagt, dass sie so vitaminhaltig sei und deswegen wichtig für's Essen.


    Immerhin hat ja jedes Tierchen auch nur eine Leber, die Urmenschen werden also nicht ausschließlich von Lebern und Därmen gelebt haben. Und vielleicht sind sie eh gestorben, bevor irgendwelche Giftanlagerungen bei ihnen ihre Wirkung tun konnten, sie sind ja nur 25 Jahre oder so alt geworden. Da kommt es wahrscheinlich nicht so drauf an, Hauptsache, man ist sonst fit.

  • Quote

    Also bei der Leber haben sie extra gesagt, dass sie so vitaminhaltig sei und deswegen wichtig für's Essen.


    Leber ist wirklich sehr nützlich, wenn es um die Versorgung mit fettlöslichen Vitaminen geht, aber man kann es dabei auch schnell übertreiben, wenn man sich ausschließlich davon ernährt. Ein Professor hat uns mal die Geschichte von ein paar Polarforschern erzählt, denen das Essen ausgegangen ist und sich von da an fast ausschließlich von Eisbärleber ernährt haben - keine Ahnung, warum die den Rest vom Eisbär nicht gegessen haben. Verhungert sind sie so nicht, aber fast an eine Vitaminvergiftung (ich glaube D) gestorben.

  • Und was den Darm angeht: der ist ja bloß der Behälter für Zeux, das man da reinstopft! Und vorher wird er natürlich gewaschen und gewaschen und gewaschen und gewaschen und gewaschen und gewaschen und gewaschen und gewaschen und gewaschen und gewaschen und gewaschen, damit da keine Kotreste mehr drin sind.


    edit:


    Quote

    "Berge sind nicht unbeweglich, wie man gemeinhin glaubt. Der Heart Mountain in Wyoming zum Beispiel hat vor etwa 50 Millionen Jahren eine Strecke von 45km zurückgelegt.


    :rofl:


    Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle und als gedrucktes Buch im Buchhandel. Als epub bei mir.
    Und Glitzi 9 ist fertich.

  • Quote

    Original von Taipan
    Leber ist wirklich sehr nützlich, wenn es um die Versorgung mit fettlöslichen Vitaminen geht, aber man kann es dabei auch schnell übertreiben, wenn man sich ausschließlich davon ernährt. Ein Professor hat uns mal die Geschichte von ein paar Polarforschern erzählt, denen das Essen ausgegangen ist und sich von da an fast ausschließlich von Eisbärleber ernährt haben - keine Ahnung, warum die den Rest vom Eisbär nicht gegessen haben. Verhungert sind sie so nicht, aber fast an eine Vitaminvergiftung (ich glaube D) gestorben.


    Nicht ganz, es war Vitamin A. Ist also nicht ganz ungefährlich, da Eisbärleber pro Gramm das Vierfache der empfohlenen Tagesdosis Vitamin A enthält.


    Eine Vitamin-A-Vergiftung äußert sich ansonsten auch nicht besonders hübsch (den Ernährungsmediziner rauskram): Schwellung der Fuß- und Handgelenke, Mattigkeit, Gewichtsverlust, Gelenkschmerzen, Haarausfall, Leber- und Milzvergrößerung, Ödeme der unterschenkel, petechiale Blutungen, trockene, schuppige Haut, Störungen des Menstruationszyklus, Knochenschmerzen, Somnolenz und noch einige Sachen.


    (Wobei wahrscheinlich Frauen, die darauf angewiesen sind, Eisbärleber zu essen, andere Sorgen haben dürften als nur einfache Störungen in ihrem Zyklus.)


    Ansonsten: Die Symptome verschwinden bei Zufuhrunterbrechung.


    ~an sich kann man aber eigentlich fast alles vom Menschen essen, es sei denn, er wäre krank oder es handelt sich um Knochen oder Horn, das sollte man besser lassen. Zum Verzehr von Gehirn kann ich mich nicht äußern, ich würde aber zur CJD tendieren als Erklärung, warum man das vielleicht lassen sollte.
    Bei Menschen, die viele Medikamente genommen haben vor ihrem Tod würde ich vielleicht nicht nur die Leber mit Vorsicht genießen (oder gar nicht), sondern auch sämtliches Fettgewebe, da sich da auch viele Toxine ablagern.

  • Och, so ne Alkoholikerleber schmeckt doch bestimmt lecker. War jahrelang schön mariniert :lol:
    Innereien eines Kettenrauchers würde ich dagagen eher zum Teeren der Garagenzufahrt verwenden, anstatt sie zu essen...

  • Wohl war ;D
    Nen Drogenjunkie der an Überdosis gestorben ist sollte man wohl auch besser nicht verzehren.


    Und bei Knochen kann man noch das Mark essen *schlürf* :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!