Weltenflair

  • Da ich die Frage nach dem Flair in Shays Fragebogen ziemlich interessant finde und auch gerne von anderen Welten wüsste, dachte ich mir, ich mache hier einfach mal einen Fred auf, in dem man diesen Teil posten kann, wenn man mag.
    (Und mache auf diese Weise noch mal Werbung für den Fragebogen... ;D )



    Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?
    Noila soll eine Welt sein, die einem bekannt vorkommt, die man auch hier erwarten könnte, aber gleichzeitig auch fremd, weil so völlig andere Wesen da rumlaufen. Man soll über die Schönheit des Landes staunen, aber gleichzeitig auch wissen, wie viele Probleme es den da Lebenden macht. Außerdem hoffe ich, dass das Gefühl von Gegensätzlichkeit rüberkommt, die im Augenblick Konflikt bedeutet, aber dass trotzdem immer die Hoffnung mitschwingt, dass es wieder anders werden könnte und Gemeinsamkeit trotz der Unterschiede entsteht.
    Wie soll deine Welt nicht wirken?
    düster und hoffnungslos, glitzerig, überhöht, Friede Freude Eierkuchen, "Ach, das kenn ich doch schon", schwarz-weiß
    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    dass alles, was ich mache, lebendig wirkt, auf das Leben in Noila bezogen ist
    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Grausamkeit (jedenfalls da wo sie nicht unbedingt nötig ist, wie im Krieg oder so), genaue Wirtschaftsstruktur (weil ich davon wenig verstehe und es mich auch nicht so interessiert)



    So, jetzt ihr! ;)


    P.S.: Ist das überhaupt das richtige Forum dafür?
    Mod-Edit: Ja ;)

    I'm one of many, I speak for the rest, but I don't understand... (Genesis - Man Of Our Times)

  • Für Daleth:
    Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?
    Keines, oder alle. Was für Flair hat unsere Welt?


    Wie soll deine Welt nicht wirken?
    Meine Welt soll alles in sich haben.


    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    Das es mir gerade passt was ich mache.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Kein einziges.


    ... schließlich bastele ich eine Welt und keine Setting.

  • Earon:
    Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?
    Bei Earon hängt das ganz stark von der Sphäre ab, die Schatten beispielsweise sollen düster und bedrückend wirken, die Feenneben dagegen eine eher freundliche Mystik enthalten und die Unterwelt soll sehr bürokratisch wirken, bei den anderen Sphären bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    Wie soll deine Welt nicht wirken?
    platt und unausgefeilt
    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    dass möglichst viele Aspekte irgendwie angesprochen werden
    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    so wenig wie möglich, aber hauptsächlich Details von Gebieten, von denen ich nicht so viel verstehe.


    Postterra:
    Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?
    Es geht mir in erster Linie um eine ungewohnte Umgebung mit unbekannten Kreaturen in einer hochtechnisierten Welt
    Wie soll deine Welt nicht wirken?
    wie ein Star-Trek-Universum
    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    auf die Ausarbeitung der intelligenten Kreaturen
    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Geographie und Beschaffenheit der einzelnen Planeten, sowie Flora und Fauna

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?


    einerseits einigermassen realistisch anderseits soll es doch eine Fantasy-Welt sein. Antharrath ist etwa wi eich mir Atlantis vorstelle


    Wie soll deine Welt nicht wirken?
    düster und hoffnungslos, schwarz-weiß, langweilig, grausam


    Worauf legst du Wert beim Basteln?


    Es soll lebendig wirken, und halbwegs erklärbar


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Grausamkeit und Gewalt

  • So, da ich Taahn schon im Fragebogen abgehandelt habe, will ich lieber den Weltenflair von Quelt vorstellen.


    Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?


    Quelt soll still sein. Es geschiet nicht sehr viel dort. Hier und dort ist es friedlich und beschaulich. Dort und da kann es aber auch immer etwas düsteres haben. Doch nur sehr selten geschehen wirklich beeindruckende Ereignisse. Es soll auf eine fremdartige Weise real wirken. Gerade durch Minimalismus soll manches eine ungeheure Monumentalität ausstrahlen.
    Es soll im Alltag etwas angenehm bekanntes vermitteln und dem Unbekannten eine nie ganz fassbare Mystik.


    Kriege sind dort nicht heldenhafte Schlachten sondern leider hier und da immer mal wieder bittere Realität.
    Städte sind dort nicht überquellende Metropolen sondern Zentren von schlichter Kultur inmitten der weiten Landschaften.
    Völker sind dort nicht wogende Massen sondern verteilte Ansammlungen von Individuen.
    Die Welt ist keinem sprunghaften Chaos unterworfen sondern eher einem uraltem langsamen Schleifen.


    Ich nenne es gerne "milde Fantasy". Es scheint fast wie der Gegenpol zu Taahn, den ich genau so ausleben will, wie das bunte Übertreibende.


    Wie soll deine Welt nicht wirken?


    schrill, überfüllt, laut, schnell, übermässig wissenschaftlich, aber auch nicht überbetont mystisch


    Worauf legst du Wert beim Basteln?


    In Quelt besonders auf die einzelnen Völker, ihre Entstehung und ihren Alltag, sowie ausgefallene aber einen großen Stich monotone Landschaften.
    Zusätzlich versuche ich eine interessante Mystik zu erschaffen, der ich keinen Hintergund gebe. Wenn keines der Völker Quelts den großen Lauf der Dinge kennt, will ich es auch nicht. Das würde mir irgendwie ein Stück vom Flair nehmen, den ich bei Quelt anstrebe.
    Dann nochwas: Ich lege vielleicht keinen gewichteten Wert darauf, aber Grausamkeit und Gewalt gehören auch in Quelt zur Realität, auch wenn sie sich in die Stille der Welt einzubetten haben.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?


    Bewußt bisher noch keinen.

    "Was ist das?" - "Blaues Licht!" - "Was macht es?" - "... es leuchtet blau!"
    :rofl:
    -Rambo III

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?
    Eine lebendige Fantasywelt irgendwo zwischen Antike und frühem Mittelalter; teils hell und lustig, teils dunkel, traurig, stellenweise vielleicht auch grausam. Keine Welt, in der alles in bester Ordnung ist, aber auch keine Welt, die in erster Linie von Krieg usw. dominiert wird. Wenn man sich die einzelnen Reiche und Kulturen Concordias anschaut, sind Vergleiche mit Kulturen auf unserer Welt oder aber auch bekannten Fantasy-Völkern durchaus erwünscht - solange man sich halt nur an diese erinnert fühlt, es aber doch gewisse Unterschiede gibt (So ist die Republik Atrialia zwar stark vom antiken Rom beeinflusst, aber nicht ausschließlich).


    Wie soll deine Welt nicht wirken?
    Sie soll nicht übertrieben unlogisch wirken. Solange man einige Gegebenheiten, wie z.B. die Existenz von Magie, Artefakten, Telepathie, usw., hinnimmt, sollte der Rest der Welt einen mehr oder weniger logischen Sinn ergeben; eine gewisse Plausibilität muss halt da sein. Es soll außerdem nicht wie eine Kopie einer Klichee-Fantasywelt wirken, sondern eher wie eine "reale" Welt mit Fantasyelementen.


    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    Wie schon erwähnt, soll alles in sich schon recht schlüssig sein und ein stimmiges Gesammtbild abgeben. Außerdem soll die Welt lebendig wirken, wesshalb ich gerne über Gebräuche und Geschichten einzelner Kulturen schreibe.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Also so wirklich Gedanken darüber, was ich weglassen will, hab ich mir bisher noch nicht gemacht...


    /Olli

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt(en) erreichen?


    Die Jinari sind zum einen eine stolze und ehrenhafte Kriegerrasse, die streng an ihren Kodex gebunden sind und sich nun gezwungenermaßen um mehrere hundert Jahre in ihrer Entwicklung nach vorne begeben mußten, weil ihre Welt bedroht war.
    Sie sind ehrenhaft, stolz auf ihre Kriegerkultur und hilfsbereit, aber auch furchtbare Feinde, die ihre Gegner verfolgen und nicht entkommen lassen.


    Die Menschen hingegen sind im Aufbruch zu den Sternen begriffen, haben andere Welten kolonisiert, sehen sich jedoch umringt von feindlichen, aggressiven Spezies. Deswegen haben sie eine strikte, militarisierte Gesellschaft, wo Militärdienst wichtig und ehrenhaft ist.
    Armut und Reichtum wechseln sich ab, genau wie Menschen, Cyborgs, Androiden und Mutanten, Geheimagenten, Aliens und andere dunkle Kreaturen.


    Die menschliche Gesellschaft befindet sich im Umbruch, nicht alle haben die neuen Segnungen der Technologie zu spüren bekommen oder wollen sie auch. Die Bedrohung von außen, die furchtbaren Kreaturen aus dem All, schweißen die Menschen dennoch zusammen, genau wie verrückt spielende Androiden, schreckliche Kultisten und Sekten oder böse Mutanten in ihrer Mitte.



    Wie soll deine Welt nicht wirken?


    Bunt, fröhlich, alles ist gut, die Menschen haben ein Utopia errichtet und haben mit allen Frieden, Freude Eierkuchen.



    Worauf legst du wert beim basteln?


    Das ich spaß dabei habe und es alles "rund" ist und selbst etwas ungewöhnlichere Ideen plausibel erklärt werden.



    Welche Themen lässt du bewußt weg?


    Allzu positives, alles hat gute und schlechte Seiten finde ich. Es gibt kein "paradies" an sich.

    Unmöglich gibt es nicht für uns Jinari. Nur noch nicht versucht, oder noch nicht geschafft. Aber solange wir leben und atmen, werden wir nach den Sternen greifen...

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?


    Sie soll trotz aller Erdähnlichkeit (keine Magie, vor allem Menschen) dennoch exotisch und fantasymäßig wirken, was mir noch nicht wirklich gelungen ist. :-/


    Wie soll deine Welt nicht wirken?


    Allzu nüchtern - leider ist das im Moment der Fall... :-/ Und nicht zu 08/15.


    Worauf legst du Wert beim Basteln?


    Dass alles irgendwie plausibel erscheint und einzelne Völker nicht statisch in der Landschaft rumhocken, sondern mit ihrer Umwelt und besonders anderen Völkern interagieren. Es soll Konfliktpotential geben (schließlich will ich ja Geschichten schreiben), aber Schwarz-Weiß-Malerei mag ich nicht - vielleicht hält ein Volk seine Nachbarn für die "Bösen" und wähnt sich selbst im Recht, aber die Nachbarn sollen wiederum plausible Gründe für ihr Handeln haben.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?


    Magie (gibt's bei mir nicht :P). Sonst lasse ich weniger bewusst weg, eher gezwungenermaßen, weil ich keine Ahnung von der Materie habe (Architektur) oder mir für bestimmte Gebiete einfach nichts einfällt (Pflanzen, Tiere). :(
    Und irgendwie sträubt sich irgendetwas in meinem Inneren dagegen, allzu fiese und ungerechte Gesellschaftsstrukturen und Rechtssysteme zu basteln, weil ich von zu vielen Staatsrechtsvorlesungen über das Rechtsstaatsprinzip und den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz vorbelastet bin. %-)

  • Darf ich nochmal? Darf ich? ;D


    Diesmal nehm ich mir Sonnenland bzw Sonn vor:


    Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?


    Zur Information: Sonn ist eine Welt, die ähnlich wie die Redwall-Romanreihe oder um vielleicht ein geläufigeres aber sehr schlechtes Beispiel für diesen Zusammenhang zu nennen, so manche Zeichentrickserie Tiere humanisiert und das ganze auf Fantasybasis.
    Mickymouse spielt Herr der Ringe also ;D
    Dabei will ich aber die Ernsthaftigkeit der Fantasy und nur das irgend wie bekannte und doch fremdartige einer Disneyfigur. Es soll nicht erklärt werden, warum die Welt von aufrechtgehenden wie Menschen handelnden (die in Sonn nicht vorkommen) Tieren bevölkert wird, wie es auch bei Donald Duck und Co nicht getan wird. Es ist einfach so.
    Das erzeugt, wie ich finde eine "bekannte Fremdartigkeit". Es werden bekannte Elemente zu etwas neuartigem zusammengefügt.
    Dabei soll man sich zwar in einem vielleicht hier und da typischen Fantasiereich fühlen, aber die Andersartigkeit wird immer present sein und hier und da durch Klischees einiger Tierarten auffallen.



    Wie soll deine Welt nicht wirken?


    Kindisch. Sonn ist ernst. Es sind keine Kinderfiguren, sondern Individuen mit Charakter und einem Leben mit all seinen Problemen wie Liebe und Hass, Trauer und Freude.


    Worauf legst du Wert beim Basteln?


    Vor allem auf bestimmte Charaktäre, weil das alles eigentlich auf einer Geschichte fusst, zu der ich durch einen Traum inspiriert wurde, den ich vor Jaaaahren träumte. Damals war Sonn in der Tat noch etwas kindisch...
    wenn man großäugige lachende Tiere mit bluttriefenden Schwertern in der Hand kindisch nennen kann ;D
    Die Geschichte ist leider noch etwas von ihrer Fertigstellung entfernt, aber viele Charaktere spielen in der Welt auch so eine große Rolle.
    Außerdem versuche ich möglichst jede zahlenmässig größere Tierart stimmig mit einzubeziehen und dem ganzen einen zusammenhengenden Hintergrund zu geben.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?


    Ich lasse bewusst weg wo Sonn oder eben das Sonnenland liegt. Bisher ist es nur ein Land mit ein paar angrenzenden Ländern. Selbst so manche Bedrohungen kommen aus Ländern, die den Völkern noch nicht bekannt sind und das sollen sie auch nicht. In Sonn geht es zunächst um ein Land, das gar nicht mal so groß ist, aber ich versuche in ihm umsomehr Details aus zu arbeiten.

    "Was ist das?" - "Blaues Licht!" - "Was macht es?" - "... es leuchtet blau!"
    :rofl:
    -Rambo III

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?
    Twinion soll eine romantische Welt sein, die zum Träumen einlädt. Eine Welt die fantastisch erscheint, aber doch auch an die wirkliche Welt erinnert. Eine Welt, die ihre düsteren Ecken hat, aber nicht ohne Hoffnung ist. Twinion soll eine Welt sein, die irgendwo zwischen Steinzeit, Antike, tiefstem Mittelalter und Renaissance steckt. Twinion soll eine Welt sein, die wie unsere ihre Probleme hat, aber diese Probleme sind anders gelagert. In Twinion leben Schwarz und Weiß in Eintracht, Mensch, Alfalari und Dämon bekriegen sich …


    Wie soll deine Welt nicht wirken?
    Kitschig (wie in diversen Liebesromanen), unoriginell, unrealistisch, uninteressant, unlogisch …


    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    Dass die Welt sinn macht und nicht langweilig wirkt, im Besonderen lege ich Wert darauf, dass die Geschichte Twinions Sinn macht und das die verschiedenen Völker gut ausgearbeitet sind und nicht unoriginell wirken. Außerdem soll Twinion nicht wie eine heile Welt wirken.


    Welche Themen lässt du beim Basteln bewusst weg?
    Pflanzen und Tiere (hab zwar eine Rubrik dafür auf meiner Homepage, aber sie ist so gut wie leer). Dazu fällt mir einfach nichts Gutes ein. Und Wirtschaft (hab wenig Ahnung davon und finde es langweilig).

  • Quote

    Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?


    Hm... so Mittelalter-Fantasy würde ich sagen.


    Quote

    Wie soll deine Welt nicht wirken?


    Sie soll nicht wie ein Abklatsch von anderen Welten wirken.


    Quote

    Worauf legst du Wert beim Basteln?


    Darauf, dass es mir gefällt. Auf Logik soweit ich sie erkennen kann.


    Quote

    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?


    Physik-Zeugs, weil ich mich nicht damit auskenne. Dazu muss ich mir dann erst Hilfe holen.

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?
    exotische Melange aus Fantasy, Sci-fi und Comiceinflüssen in einer extremen, bunten Graustufengemälde, untermalt von den Worten Tolkiens und Lovecrafts und umspielt von den Gesängen der Sirenen


    Wie soll deine Welt nicht wirken?
    völlig lächerlich...


    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    keine Ahnung...ich arbeite einfach drauf los...


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    keine. Ich suhle mich für Gaia in Kitsch und Grausamkeiten jeglicher Art.

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?
    Aurhim soll eine "reale" Welt sein, nur eben eine andere. Von unserer Welt unterscheidet sie sich hauptsächlich dadurch, daß es vier intelligente Rassen gibt, was aber eher einen geringeren Einfluß hat, und daß sie eben eine andere Geographie und Geschichte hat. Aber die Gesetzmäßigkeiten, die wirken, sind die gleichen.
    Einzelne Völker sollen durchaus an gewisse Völker und Epoche unserer Welt erinnern, aber doch etwas eigenständiges sein. Manchmal ist mir das wohl ganz gut gelungen, manchmal nicht. Ansonsten liegen meine Vorbilder weniger bei Fantasy, als bei historischen Romanen. Nur die Welt, die ich beschreibe, ist eben nicht unsere.


    Wie soll deine Welt nicht wirken?
    Aurhim soll keine Welt sein, wie man sie in einem Disney-Film erwarten würde. Mehr Erdtöne als bunt und vor allem keine schwarz-weiß-Malerei. Und sie soll nicht unrealistisch erscheinen.


    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    Daß man für alles eine Erklärung finden kann, die zumindest einer flüchtigen Überprüfung standhält. Wenn ich auf ein Gebiet stoße, auf dem ich mich nciht auskenne, dann arbeite ich mich eben ein. Ansonsten liebe ich es, Legenden und Klischees zu nehmen und dafür eine Erklärung zu finden, die eben doch irgendwie anders ist, als man es allgemein annimmt. Am liebstenerfinde ich irgendwelche "magischen" Wunder und demontier sie dann wieder, indem es doch eine naturwissenschaftliche Erklärung dafür gibt.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Magie ;) Eigentlich keines. Aber es gibt sicher einige Themen, mit denen ich mich noch wenig beschäftigt habe. Sagen und Legenden meiner Völker z.B.
    Aber sobald mir was einfällt, das noch fehlt, dann fällt mir kurz danach was ein, wie ich das Manko beheben kann. ;)


  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?

    Eine Fantasywelt die innerhalb ihrer selbst realistisch ist.
    Des weiteren soll sie philophische und exestentielle Fragen durchaus beinhal-
    ten und nicht "leicht" werden (nicht wirklich eindeutig gutes oder böses,...)


    Wie soll deine Welt nicht wirken?
    Verkrampft "ungeklaut". Gute Dinge die schon da waren dürfen durchaus
    wiedergefunden werden und dennoch soll es deutlich ein eigenständiges Bild
    sein (Nur weil jemand schonmal grün in einem Bild verwendet hat...)


    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    Zusammenhänge. Durchdachte Hintergründe. Begründungen.
    Alles hängt zusammen - ich bin ein Anhänger ganzheitlicher Denkweisen.
    Jede Person, jedes Wesen,... hat eine Motivation, einen Geist, ein Bewusstsein.
    Niemand tut etwas einfach so - es gibt immer einen Grund.
    Des weiteren gibt es bei mir - auf "Alles Wissen Welterschaffer Ebene" keine
    "Das ist halt so" Antworten. Die meisten Völker wissen nichts von Naturwissen-
    schaften und ähnlichem. Aber dennoch gibt es Zusammenhänge, Gesetzmäsigkeiten
    und so weiter.



    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?

    Übertriebene Romantik, schwarz/weiss Gemale, "weichzeichnerei".
    Ich mag es nicht wenn jemand eindeutig gut oder böse ist. Auch mag ich
    es nicht wenn Elemente weggelassen werden um es Spielern oder Lesern
    leichter zu machen. Kriege zum Beispiel sind dreckig und unsauber. Da gibt
    es Plünderung und Vergewaltigung etc. Andererseits meide ich auch eine
    übertriebene Scharfzeichnung.

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?


    NORN: Eine bunte, idyllische Fantasywelt, reif fürs amerikanische Familienfernsehen ;D Die klinische Sauberkeit von Xena, gepaart mit der Phantastik Mittelerdes und den typischen Fantasyklischees, alles wohl miteinander abgeschmeckt, rated PG Thirteen.


    AERDE: Das Flair von Hoffnungslosigkeit, Gewalt und Zukunftsangst, alles in der kalten, dreckigen Kulissen des irdischen Mittelalters, wo Aberglaube allerdings die Realität ist. Letztendlich ist Aerde eigentlich nichts weiter als unsere eigene Gegenwart, betrachtet durch den Schleier der Vergangenheit und comichafter Low-Fantasy, um den Leser weiterhin in Sicherheit zu wiegen ;)


    Wie soll deine Welt nicht wirken?


    NORN: So als ob die Fantasy da neu erfunden wurde. In sich so aufeinander abgestimmt, dass die Welt trotz schwammiger Grauzone "Fantasy" funktionieren könnte.


    AERDE: Wie ein einfacher Abklatsch des Mittelalters und christlicher Glaubensvorstellungen. Allzu Ernst, sondern eher bewußt "überzogen", wie die Hintergrundwelt eines Comics.


    Worauf legst du Wert beim Basteln?


    NORN/AERDE: Innere Logik und Stimmigkeit, komplexe Hintergründe und Verwendbarkeit fürs Rollenspiel. Das die Welt lebt und Weltenfeeling sind obligatorisch.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?


    NORN: Keine. Im Gegenteil, ständig kommt was Neues dazu. Nur Themen wie Pornographie (bewußt nicht Sex), Gewalt gegen Kinder oder die unnötige Darstellung von Blut (the Xenaffect ;D ;) ).


    AERDE: Die Namen irdischer Heiliger, ansonsten bin ich da kaum zimperlich, ob sich an Messdienern vergreifenden Bischöfe, Papstmörder namens Rattinger (die Idee stammte aus 2004), Misshandlung und Verstümmelung Unschuldiger oder die leichenfledderische, kannibalische Interpretation des krichlichen Abendmahls.

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?


    Westlande
    Eine einfache Fantasy-Welt in der man sich wohl fühlt, in der man sich versinken lassen kann und für sich selbst den Wunsch hat darin Abenteuer zu erleben.


    Downtown
    Ich möchte eine beklemmende Atmosphäre erschaffen, in der man sich fühlt als würde man verloren gehen, wenn auch nur ein bisschen in die falsche Richtung tritt.


    Wie soll(en) deine Welt(en) nicht wirken?


    Zu sehr Klischehaft. %-)


    Worauf legst du Wert beim Basteln?


    Das es für mich plausibel klingt, sich in das bestehende Muster einfügt und meinem 'feeling' für die Welt enspricht.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Keines. :-[

    "Viele jener Laienchristen blieben natürlich besonders schwerhörig, sobald man von ihnen verlangte, seit langem vertraute Kompromisse aufzugeben." (Peter Brown, Autorität und Heiligkeit - Aspekte der Christianisierung des Römischen Reiches, Stuttgart 1998, S. 34)

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?


    Für Treibgut will ich ein vor allem fantastisches Flair erreichen, wenn man neue Ecken der Welt entdeckt und immer wieder überrascht wird, von neuen Ansichten und Blickwinkeln, Details und ähnliches. Dabei soll Treibgut in sich realistisch wirken, nicht düster und hoffnungslos und auch nicht übertrieben freundlich. Mit allen Fehlern und mit allem Guten, das auch unsere Welt mitbringt. Eine Übertragung unseres Realismus will ich dabei so weit wie es möglich ist, verhindern, und den Realismus aus Treibgut heraus schaffen.


    Wie soll(en) deine Welt(en) nicht wirken?


    Unrealistisch... ;)


    Worauf legst du Wert beim Basteln?


    Auf kulturelle Aspekte von Völkern und Rassen.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?


    Kaum welche... es gibt nur einige, die mich sehr wenig interessieren, daher haben sie eine sehr geringe Priorität...

  • Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?
    Das hängt vom Kontinent bzw. auch vom Land ab. Es soll fantasymäßig sein, aber nicht typische Fantasy.


    Wie soll(en) deine Welt(en) nicht wirken?
    Nicht mit zu vielen Klisches behaftet.


    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    Dass die Welt trotz aller Ungereimtheiten irgendwie zusammenpasst. Sonst auf die Hintergründe der verschiedenen Völker, wie sie sich gegenseitigt beeinflusst haben und Ähnliches.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Zumindest angeschnitten hab ich wohl die meisten Themen. Wirtschaft hab ich bis jetzt noch nicht viel, aber hauptsächlich deshalb, weil ich mich dabei nicht so auskenne.

  • Swyrtr:
    Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?


    Swyrtr ist eine postapokalyptische (Apokalyptisch im Sinne von "groszes Catastroph mit viel kaputt") Phantasywelt (Phantasy im Sinne von "Es gibt Magie und komische unirdische Kreaturgetümer") mit einer Prise Humor (War ursprünglich nicht geplant, aber ich kann mich manchmal nicht beherrschen). Das heisst, ich habe eine ständige Bedrohung, die aus der jüngeren Geschichte herrührt. Ich will den täglichen Überlebenskampf, Nahrungsbeschaffung unter Bedingungen, in denen ein Verlassen der Zivilisationsreste hochprozentig tödlich ist.


    Wie soll deine Welt nicht wirken?


    Eine rosa Flauschewelt verbietet sich unter diesen Bedingungen von alleine. Desweiteren will ich bewusst keine Endzeitwelt. Die große Katastrophe ist vorbei, man kämpft noch gegen deren Auswirkungen, aber es geht weiter. Die Zukunft ist offen, keine Grenzlinie.


    Worauf legst du Wert beim Basteln?


    Dass mir meine Welt gefällt. Nicht im Sinne von, Da möchte ich hin (will ich nämlich nicht).
    Desweiteren soll sie für mich in sich stimmig sein.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Kaum etwas. Was mir gefällt wird reingeschrieben. Ob das dann veröffentlicht wird, ist eine andere Frage.
    Was ich nicht habe, ist eine dunkle Bedrohung aus grauer Vorzeit. So eine Bedrohung wäre in den Magierkriegen sicherlich freigesetzt worden. Was nicht heisst, dass nicht in eben jenen Magierkriegen irgend etwas entstanden ist, was in ferner Zukunft mal zu einer dunklen Bedrohung aus grauer Vorzeit wird.


    Drankan:
    Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?


    Eine im Großen und Ganzen angenehme Welt, mit einigen Schattenseiten. Ich wollte sumerische Lebensfreude mit beginnender Industrialisierung mischen.


    Wie soll deine Welt nicht wirken?


    Als eine weitere Steampunkwelt mit polytheistischer Religion. Daher habe ich bewusst Dampfmaschinen und deren Möglichkeiten auf das realistische Maß reduziert.


    Worauf legst du Wert beim Basteln?


    Wiederum, dass meine Welt mir gefällt. Auf Drankan gibt es keine Magie (Mit ausnahme des Gestaltwandleraspektes der Einwohner, ja, und natürlich der Bröselnatur der Welt selbst), dadurch ist ein deutlich höheres Maß an Erklärbarkeit gefordert, als z.B. auf Swyrtr.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Was in die Welt passt wird hineingeschrieben, so es mir gefällt. Bewusste Grenzen habe ich, ausser den Genregrenzen der Welt, keine.

  • Weee ich machs einmal für Caélya, die Neue.


    Welches Flair möchtest du mit deiner Welt erreichen?
    Das Zauberwort heißt Phantastik, ich will eine mystische Welt voller Wunder (Natur, Technik, Architektur) und einem intensiven leicht klaustrophobischem Feeling basteln. Und etwas wie Seiken Densetsu nur nicht so quietschbunt ^^


    Wie soll(en) deine Welt(en) nicht wirken?
    öh. öhm. langweilig? ;D


    Worauf legst du Wert beim Basteln?
    Da ich viele neue Begriffe verwende finde ich es wichtig alles letztlich übersichtlich miteinander zu verlinken damit man sich so richtig gut drin festlesen kann. Sie wie es mir bei Wiki manchmal passiert, von einem Thema über drei andere zu etwas völlig Neuem.


    Welche Themen läßt du beim Basteln bewußt weg?
    Menschliche Völker und klassische Fantasy, ich will mehr Phantastik.

    ~ Legend speaks of a beast ~

    ~ Three hundred miles from it’s tip to it’s tail ~
    ~ None have seen it, yet all know it’s name ~
    ~ Like the ark of the convenant, or the holy grail ~

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!