Text to Image - AI-Kunst in den Welten

Liebe Bastler, die Weltenbastler-Olympiade hat begonnen, das WBO-Tool ist vorbereitet. Bitte meldet euch schnell an. Viel Spaß dabei!
  • Ist jetzt sehr anekdotisch: Bei Forenrollenspielen haben die Mitspieler oft mehrere Accounts im Forum, einen pro Charakter. Name des Accounts ist der ingame Name, Avatar ist ein Bild, das den Charakter darstellt. Vor fünfzehn Jahren oder so suchten sich die Leute halt irgendwelche Fantasybilder aus dem Wildwuchs des Internets, die ihre Charaktere repräsentierten. Später kam das mit den Copyrights etwas mehr auf, sodass die Profile ggf. in einem geschützten Bereich schreiben, sodass man nicht sieht, dass die sich ihre Rollenspielcharakter-Avatare irgendwoher zusammengeklaubt haben. Oder die müssen sich halt von einem anderen Mitglied was malen lassen, wenns so eins gibt, das auch Zeit hat. Gerade als Teenager hat man jetzt nicht so Geld und Kenntnis für eine Artist-Commission für ein Hobby Forenrollenspiel, das manchmal ggf. auch im Sande verläuft.

  • Naja, ich war zu der Zeit selbst bei den Schatzwächtern als Mitgründerin aktiv. Da haben wir genau solche Themen behandelt und das auch bei den Weltenbastlern eingebracht, dass das bei Bewerbungen für den Webring eine Rolle spielte.


    Was ich allerdings nicht verstehe war, warum du jetzt meintest, dass das jetzt noch frei von möglichen Copyright-Strikes sei.

    "Online" heißt für mich erstmal potentiell "veröffentlicht und verbreitet". Im Gegensatz zu der Variante, wo ich es mir nur zuhause ausdrucke, um es am Spieltisch zu verwenden. Insbesondere, wenn ich dann womöglich auch noch per Youtube die Spielrunde streame oder so.


    Also mir ist einfach nicht klar wie du das jetzt gemeint hast. Bei diesen AI-Dingern ist halt immer noch nicht so klar, ob du damit jetzt Copyrights verletzt.

  • Also mir ist einfach nicht klar wie du das jetzt gemeint hast. Bei diesen AI-Dingern ist halt immer noch nicht so klar, ob du damit jetzt Copyrights verletzt.

    Ah, ich dachte bislang ist das eher von deren Nutzungsbedingungen betroffen als vom Copyright und einige böten da auch eine komerzielle Lizenz an.

  • Ja, tun sie auch. Aber nicht ohne Grund haben bereits einige bekannte Stockimage-Plattformen den Upload solcher AI-Bilder untersagt. Das ist alles noch in der Schwebe und die rechtliche Lage ziemlich schwammig. Weshalb ich aktuell auch nicht empfehlen würde, solche Bilder ernsthaft für irgendwas zu nutzen - selbst wenn man irgendwelche Gebühren an die AI-Anbieter abgedrückt hat.

  • So, jetzt mal ein Erfahrungsbericht. Ich hatte jetzt vom WBT bis etwa heute (oder morgen?) einen Account bei midjourney. Meine Erfahrungen sind so lala. Für meine brandneue Heimatwelt DraGrana hat es ganz gut gepasst. Fantastische, am besten noch etwas gruselige Gestalten kann midjourney ganz gut. Für Aurhim bin ich dagegen komplett gescheitert. Aurhim ist eben KEINE 0815-Fantasywelt. Zumindest ich mit meiner (zugegeben sehr limitierten) Erfahrung, bin komplett daran gescheitert, halbwegs realistische Figuren hinzubekommen. Midjourney liefert dir halt das, was es im Internet so findet, was bedeutet, dass Krieger muskelstrotzend mit völlig unzweckmäßigen Rüstungen sind und Frauen grundsätzlich sehr vollbusig.

    Es mag möglich sein, gegen die Topoi des Internets anzukommen, aber ich habe es nicht geschafft. Landschaften würden wohl ganz gut gehen, aber da kann ich auch einfach freie Bilder von entsprechenden Regionen unserer Welt nehmen. Das ist einfacher.


    Ich will nicht ausschließen, dass ich meinen Account mal wiederbelebe, wenn ich wieder ein paar Ideen in DraGrana gesammelt habe, oder vielleicht mal eine Sagengestalt für Aurhim brauche. Aber dauerhaft ist das (leider) nichts für mich.


    Als Abschluss gibt es noch ein paar Bilder, die überhaupt nicht das waren, was ich wollte. Ich wollte eine Gruppe Wesen, vom Körperbau wie Menschen, nur kleiner, die irgendwie Erdassoziationen wecken und vor einer Höhle in eine Lehmwand stehen. Das kam dabei raus. Überhaupt nicht das, was ich wollte, aber irgendwie knuddelig.

    Wenn Gott allwissend ist, weiß er dann auch wie Papiertaschentücher schmecken?

    Edited once, last by Shay ().

  • Was ich bei meinem Erfahrungsbericht noch vergessen hatte: seine Wortfilter nerven gewaltig. "Ohne Kopfbedeckung" heißt im Englischen nun mal "bare-headed", aber bare ist bööööööse und darf man nicht verwenden. Da wäre ein bisschen Kontextsensitivität schon nett.

  • Ich weis das ist jetzt sehr spiel-verderberisch. Aber ich will dennoch mal drauf aufmerksam machen. Ich sage auch nix dazu und es ist keine Anklage oder so. Ich will nur informieren.

    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Das ist ja zu Beginn des Threads schon recht ausführlich diskutiert worden.

  • Und das zudem weitaus differenzierter als in einem Tweet, der nur aus plakativen Schlagwörtern besteht ...


    Shay: Danke für deinen Erfahrungsbericht! Ich hatte bisher auch noch keinen Erfolg mit dem Generieren von Weltencharakteren. Allerdings hatte ich noch nicht die Zeit, mich ernsthaft da dranzusetzen. Aber von dem, was ich auf @Terias Server gesehen habe, muss es ja irgendwie möglich sein. Wobei ich sicher auch ähnliche Probleme bekommen werde, denn ich habe keine archetypischen Fantasy-Charaktere oder Kulturen, die stark an irdische Vorbilder angelehnt sind.


    Statt bare-headed könnte vielleicht --no hat funktionieren.

  • Meine Schwester und ich helfen gerne jederzeit weiter. Wir haben uns jetzt drei Monate lang Prompts zusammengeklaut, da muss doch irgendwas hängengeblieben sein. ;D


    Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle und als gedrucktes Buch im Buchhandel. Als epub bei mir.
    Und Glitzi 9 ist fertich.

  • Und das zudem weitaus differenzierter als in einem Tweet, der nur aus plakativen Schlagwörtern besteht ...

    THIS

    Wobei sich inzwischen meine Meinung zu "Gegen AI Kunst" zementiert hat. Selbst wenn das Sourcen der Lern-Kunstwerke ethisch war, bleibt das "Programm ersetzt Berufe von Hoch-trainierten Experten"-Problem. Und was auf Twitter aufkam und ich auch nicht bedacht habe: Sollte der Kram umfassender eingesetzt werden, werden weniger junge Leute die entsprechenden Fähigkeiten lernen oder weitergeben, was über Generationen zu dem Verlust von Wissen und Kunstqualität führen kann. Und die verbleibenden echten Künstler versinken in einem Meer aus günstigerer Massen-produzierter AI-Kunst. mMn kann AI nur ethisch sein, wenn sie 100% unter der Kontrolle des Künstlers ihrer Source-Kunstwerke steht und ihn als Werkzeug unterstützt.

  • Das kannte ich noch gar nicht. Also zum "direkt benutzen" finde ich es auch ziemlich ungeeignet. Ich habe bisher immer Wiki Commons Bilder genutzt, wenn ich etwas benötigt habe, was ich nicht selbst erstellen konnte. Die Wiki Commons Bilder habe ich dann selbstständig verändert oder bearbeitet.

    Ich habe jetzt mal Craiyon ausprobiert und es sind einige Sachen herausgekommen, die ich sogar als Vorlage für eigene "Zeichnungen" nutzen würde. Manches ist aber auch echt total schräg. Hier mal etwas verdammt gut gelungenes (da war ich sehr überrascht, wie nah es meiner eigenen Vorstellung kommt):


    Insektoid der Tiefen Stadt (Craiyon):

  • "Programm ersetzt Berufe von Hoch-trainierten Experten"-Problem. Und was auf Twitter aufkam und ich auch nicht bedacht habe: Sollte der Kram umfassender eingesetzt werden, werden weniger junge Leute die entsprechenden Fähigkeiten lernen oder weitergeben, was über Generationen zu dem Verlust von Wissen und Kunstqualität führen kann.

    Das hat man ja aber bei jedem Fortschritt.

    Wir hatten aufs Bücher-Abschreiben hochspezialisierte Mönche, die durch die Druckerpresse wegrationalisiert werden. Wir hatten ausgebildete Drucker, die durch den Digitaldruck wegrationalisiert wurden.

    Wir hatten gelernte Buchbinder, die heute kaum noch jemand braucht.

    Die Kunst des Buchbindens ist quasi ausgestorben und das wird sich mit dem Ebook wohl nur beschleunigen.

    Trotzdem habe ich keinen öffentlichen Aufschrei vernommen, dass uns damit eine Kunst verloren geht.

    Und ist die bildnerische Kunst da jetzt wirklich so anders?

    Es bleibt sicherlich das rechtliche Problem, ob man dafür einfach die Bilder von Künstlern verwenden darf, die nicht zugestimmt haben. Aber selbst das ist nicht zum ersten Mal beim Thema AI-Art problematisch.

  • Glafo durch Druckerpresse und Digitaldruck sind vielleicht diese Berufe weggefallen, aber es ist nicht das Kulturgut Schrift verlorengegangen, im Gegenteil, es gab Zugriff für mehr Leute.


    Jetzt geht die Originalität von Kunstwerken verloren (übrigens auch beim Geschriebenen, weil die AI für Texte schon genau so im Vormarsch sind). Ich finde das ziemlich dystopisch, maschinengemachte Welt, in man bei keinem Bild, keinem Text mehr weiß, wo es herkommt. Inzwischen werden AI-Models für Mode genutzt, super, da kann man sich eine Ethnie zusammenbauen, muss niemanden bezahlen, niemandes Rechte beachten. Man kann sich Texte bauen lassen, den nächsten Bestseller oder die Diplomarbeit, super, alles nur Tools...


    Ich seh das gar nicht optimistisch im großen Kapitalismus da draußenn (nicht hier im Hobbygebastel), ich gehe aber nicht davon aus, dass es noch irgendwie aufzuhalten ist... :meh:

  • Wieviel Musiker werden nicht mehr gebraucht, seit es die Möglichkeit gibt, Musikaufzeichnungen zu machen? Früher gab es in jedem Kino einen festangestellten Klavierspieler.

    Das mit dem Wegfallen von Berufen lass ich nicht gelten und ich denke, die Menschheit wird nicht vergessen, wie man einen Pinsel schwingt. Klar, die Anzahl der Leute, die das selbst können wird sinken, aber auch die Anzahl der Leute, die selbst ein Musikinstrument spielen ist heutzutage wohl deutlich niedriger als vor 150 Jahren.

  • Wieviel öffentlicher muss der Aufschrei denn sein, als z.B. in Form eines Artikels bei BBC: https://www.bbc.com/news/technology-62788725 ?

    ("Art is dead Dude" - the rise of the AI artists stirs debate")

    Ich glaube, du hast mich missverstanden, ich meinte, dass ich keinen öffentlichen Aufschrei zum Aussterben des Buchbindehandwerks mitgekriegt habe im Kontrast zu dem aktuellen zum Thema AI Art.

    Glafo durch Druckerpresse und Digitaldruck sind vielleicht diese Berufe weggefallen, aber es ist nicht das Kulturgut Schrift verlorengegangen, im Gegenteil, es gab Zugriff für mehr Leute.

    Jetzt geht uns ja auch nicht das Kulturgut Bild verloren. Trotzdem ist durch den Wegfall des Buchbindens Kultur verlorengegangen. Heute sind in einer Buchhandlung fast alle Bücher nach identischem Verfahren geklebt. Früher gab es hunderte verschiedene Stiche. Ich kenne noch Menschen, die das richtig gelernt haben und das fällt auf jeden Fall Stück für Stück weg.

    (EDIT zu Druckerpresse, weil ich gerade gesehen hab, dass Buchbinden gar nicht in deiner Aussage vorkam: Früher haben Mönche die Seiten aufwändigst verziert. Hab ich bei noch keinem modernen Buch gesehen.)

    Wieviel Musiker werden nicht mehr gebraucht, seit es die Möglichkeit gibt, Musikaufzeichnungen zu machen? Früher gab es in jedem Kino einen festangestellten Klavierspieler.

    Das mit dem Wegfallen von Berufen lass ich nicht gelten und ich denke, die Menschheit wird nicht vergessen, wie man einen Pinsel schwingt. Klar, die Anzahl der Leute, die das selbst können wird sinken, aber auch die Anzahl der Leute, die selbst ein Musikinstrument spielen ist heutzutage wohl deutlich niedriger als vor 150 Jahren.

    Das ist finde ich ein sehr gutes Beispiel. Und immer noch ist Livemusik trotzdem etwas wert. Ich denke genauso werden Bilder von echten Menschen immer einen Wert haben, auch wenn sie nicht mehr die einzige Möglichkeit sind, Bilder zu erschaffen. (Genau wie bei Livemusik)



    Mein Punkt ist prinzipiell, dass mich wundert, wieso sich das jetzt speziell an der AI Art zu stark entzündet. Bei anderen Kunstformen scheinen wir kollektiv die Übernahme durch Technologie zu tolerieren oder gar gutzuheißen. Hier jetzt plötzlich nicht. Das passt für mich nicht zusammen.

  • Glafo

    Hast Recht, das war ein Missverständnis.


    Bezüglich verschwindender Buchbinde- und Illuminationskunst: Spielt alle Pentiment! :D:heartb:


    Warum es sich jetzt an der AI-Kunst stärker entzündet, weiß ich auch nicht. Vielleicht weil viele, die man kennt, davon genau jetzt ganz direkt betroffen sind und man daher eher mitbekommt (auch durchs Internet), dass das direkt die Existenz (berufliche Existenz oder auch Lebensinhalt, also Berufung) von Menschen bedroht?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!