Wie sortiert ihr euer Material??

  • Ich arbeite tatsächlich mit "Tags".


    Für eigene Welten arbeite ich mit einem Gesamtindex. d.h. ein Dokument wo dann alles drin ist, so wie es auch auf meiner Website strukturiert ist. Ist zwar dann alles in einem, aber da ich ohnehin keine detaillierten Welten bastele sondern eher "Psychen" wie mal jemand treffend sagte, hat alles eine gewisse Kürze und behält damit seine Übersichtlichkeit.


    Ich hab das Gefühl, meine Welten sind wie Fenster. Man sieht nur einen kleinen Ausschnitt und erfährt etwas über die Stimmung dort.



  • Ich stelle gerade fest, dass man, wenn man auf der Welt nicht "1 Kultur ist deckungsgleich mit 1 Land" hat, kann es echt kompliziert werden mit dem Sortieren.


    Beispiel: Auf oberster Ebene der Weltenorganisation gibt es z. B. "Völker" sowie "Länder & Orte". In Land A leben die Völker/Kulturen/Ethnien (ich weiß nie richtige Terminologie) 1, 2 und 3, wobei 1 in der Mehrheit sind und Land A auch am stärksten kulturell geprägt haben. Nun leben aber auch Angehörige von 1 in Land B. Aktuell stopfe ich nun Aspekte, die eher mit der Kultur von 1 zu tun haben, in "Völker > 1", und Aspekte, die eher mit den Strukturen des Landes zu tun haben (Staatsorgane, Symbole, Recht, Orte innerhalb der Staatsgrenzen) unter "Länder & Städte > A". Aber manche Themen sind echt schwer einzuordnen, z. B. ein Text zur Farbsymbolik, der sich eigentlich auf die Flagge (-> Staat) bezog, aber stark von Kultur 1 geprägt ist (-> Völker?). Und da Staatsorgane beim Staat untergebracht ist, sind Herrscher:innen derzeit dort eingruppiert, während ihre nichtstaatsorganeinnehabende Verwandtschaft unter "Völker > 1 > Persönlichkeiten" einsortiert ist. Help! ??? :faint:


    Kennt ihr das "Problem", und wenn ja, wie handhabt ihr das?

  • Mich nervt heute morgen mal wieder meine eigene Unentschlossenheit. Oder auch meine Unfähigkeit zu akzeptieren, dass man als Bastler manchmal eben mehrere Systeme gleichzteitig benutzt (hier: ein Notizbuch, ein digitales Weltenbuch und eine offline-Webseite, eine App).
    Ich hab den Anspruch alles an EINER Stelle zu haben, hab aber noch kein System gefunden mit dem das geht. Einpflegen kann man ja alles, aber ich bin tatsächlich mit keinem dieser Systeme voll zufrieden.


    Ich mag Ehanas Idee, Weltenkrams in Scrivener zu haben (EIN Ort, we likey), aber Scrivener ist mir zu unübersichtlich, und wenn es mal nicht mehr geht, hab ich dann einen Haufen unformatierte .txt Dateien??


    Das Weltenbuch ist eine einfache Libre Office Datei, in die Seitenweise Welteninfos reinkommen. Funktional, aber ein bisschen unbefriedigend. Besonders wenn man ordentlich Bilder reinpackt und das Ding dann schon zum Öffnen ewig rödelt.


    Eine reine online-Lösung (z.B. World Anvil) ist auch nichts.


    :zeter:

  • Und warum sollte es plötzlich nicht mehr gehen? Mit dem Argument solltest du das basteln am PC gleich lassen, Stell dir mal vor, der gibt morgen den Geist auf. Oder die Festplatte mit deinem Weltenzeug schmort durch. Alles schon passiert. Du könntest alles auch auf Papier schreiben und in Ordner tun, da kannst du dann herumsortieren und mit Post-its bei Bedarf auf andere Ordner verweisen.


    (Aber so ein Ordner kann bei einem Wohnungsbrand zerstört werden, ist für dich als vielleicht auch nicht die perfekte Lösung.)

    "If you are the dealer, I'm out of the game.
    If you are the healer it means I'm broken and lame.
    If thine is the glory then mine must be the shame.
    You want it darker - We kill the flame."

  • Was spricht denn gegen die Windows Explorer- Ordnerlösung? Weltenordner mit einem Ordner für Bilder, der dann wieder entsprechend mit Unterordnern sortiert sein kann. Bilder in der Office Datei würd ich wohl auch zu vermeiden versuchen.
    Wenn du analoges und digitales brauchst, ist das natürlich schwierig.


    Sonst hätte eine offline Website den Vorteil, dass du da Formatierung und Content natürlich mittels css super trennen kannst.
    Was spricht aus deiner Sicht gegen eine offline Website? Dass es unbequemer ist, Bildwerk hinzuzufügen?

  • Ich nutze NoteCase Pro, das finde ich sehr übersichtlich, ich hab alles an einem Ort und es kostet 7€. Rilli und Trajan nutzen es meines Wissens nach auch. Ich würde es allerdings nicht empfehlen, wenn
    -du viele Bilder einfügen willst, dann dauert es lange zu Speichern.
    -es dir wichtig ist von mehreren Geräten auf die Datei zuzugreifen.


    Das Problem, dass es irgendwann Abandonware sein wird, löst es nicht, aber der Macher ist seit Jahren ziemlich aktiv und updated das Programm regelmäßig. Ich kann guten Gewissens empfehlen mal die Demo auszuprobieren. (Die Galleriebilder sehen hässlicher aus als das Programm tatsächlich ist. ^^)

  • Alternativ dazu gibt es auch SEO Note. Es ist ziemlich alt, letztes Update der Seite ist von 2016, und als kompatible Windowsversionen sind XP, 2000, NT, 98 und 95 aufgelistet. Aber es läuft problemlos auch auf Win 10, kostet nichts und hat auch keine Einschränkungen. Ich habe es lange genutzt, bevor ich auf Scrivener umgestiegen bin.


    Rabenzeit 1 gibt's bei Amazon für den Kindle und als gedrucktes Buch im Buchhandel. Als epub bei mir.
    Und Glitzi 9 ist fertich.

  • Ich nutze Evernote für meine Texte. Mehr sollte man auch nicht machen, denn gerade im Crossplattformbereich ist es leider etwas merkwürdig. Sprich: Tabellen gehen nur "ordentlich" am PC zu machen. Am Smartphone oder Tablet sieht die Sache leider komplett anders aus. Aber es geht und ich habe im Moment einfach auch keine Lust auf ein anderes System umzuziehen.

  • Sagt mal... ich hab nach vielen, vielen Jahren jetzt mal meine drölftrilliarden verschiedenen NoteCase-Pro Dateien zu einer einzigen zusammengefügt. Das kann das Programm ja. Was leider nicht geklappt hat, war zu prüfen, ob dabei Dopplungen entstehen. Jetzt habe ich in dieser Kombi-Datei gefühlt alle Welteninhalte 6 Mal. Weiß jemand eine Möglichkeit, wie ich das automatisiert auf Duplikate überprüfen kann? Und zwar nicht nur die Node-Titel, sondern die Inhalte/Texte?

    Ich glaube NoteCase Pro kann das nicht, aber vielleicht kennt ja jemand ein Programm, das sowas kann...


    edit: ok, NoteCase kann zwar nicht explizit Duplikate finden, aber es kann Listen erstellen! Kluge Funktion! Ich habe jetzt in einem Dokument 8 parent nodes (oder wie auch immer man das nennt), jede davon war vorher eines er Dokumente, die ich hier zusammengefügt habe. Die habe ich jetzt Lym1-8 genannt und kann mir dann allllllle im Dokument vorhandenen Nodes auf jedem Level in einer Liste anzeigen lassen. Die Liste wird alphabetisch sortiert, und schwupps sehe ich verschiedene Nodes doppelt und dreifach (oder achtfach). Wenn ich die markiere wird mir der Pfad angezeigt, und so kann ich immerhin manuell kontrollieren, in welcher Version welche Inhalte vorhanden sind. Ist ein bisschen umständlicher als irgendwo auf "Duplikate finden" zu klicken, aber es reicht für meinen Zweck :)

  • Also scheint sich das Problem erledigt zu haben?

    Ansonsten hätte ich nämlich gefragt, in welchem Dateiformat NoteCase Pro denn die Unterdokumente speichert, denn wenn das nichts Proprietäres / Geschlossenes ist, sondern etwas, das man einfach mit einem Texteditor öffnen und einlesen kann, hätte man vermutlich automatisiert mit einem Python-Script o. Ä. arbeiten können. Ein Beispiel z. B. ist Scrivener, dessen Projektdateien einfach nur XML-Derivate sind und das die Einzeldokumente als (kryptisch benamste) *.rtf-Dateien in Unterordnern speichert.

  • Theoretisch kann ich das ganze Ding auch in allen möglichen Formaten (txt, rtf, ...) exportieren, ich weiß aber nicht, wie der dann die Baumstruktur überträgt (oder ob überhaupt). Aber ja, so gesehen hat es sich erledigt. Es ist ein wenig unbequem, aber machbar.

  • Wie Rilli benutze ich Note Case Pro. Leider kann ich aktuell meine Datei für kn nicht nutzen, weil es nach dem Speichern trotzdem nur die alte Datei behält. :( Das ist doof und ich hab keine Ahung wie ich das fixe.

    Aber hat zufällig jemand von euch eine Idee wie ich eine extrem große Bilddatei effektiv erstelle und bearbeite? Wenn ich würde gerne meine Stichpunkte wie auf einem großen Whiteborad clustern, flussdiagrammen und verschieben und Bilder einfügen, damit ich im Grunde eine "Ideenlandkarte" habe. :)


  • Aber hat zufällig jemand von euch eine Idee wie ich eine extrem große Bilddatei effektiv erstelle und bearbeite? Wenn ich würde gerne meine Stichpunkte wie auf einem großen Whiteborad clustern, flussdiagrammen und verschieben und Bilder einfügen, damit ich im Grunde eine "Ideenlandkarte" habe. :)

    Ich habe kürzlich angefangen, für sowas miro zu benutzen: https://miro.com/de/


    Das ist keine Bilddatei, aber es ist ein virtuelles Whiteboard, das definitiv genau für sowas geeignet ist.


    Der Desktop Client ist performanter, als es im Browser zu nutzen, aber das geht auch.

  • An miro dachte ich auch, weiß aber nicht, wie das für Privatnutzer ist.

  • Ich habs gerade mal ausprobiert und es scheint echt gut zu funktionieren. Ich werde das mal probieren und vielleicht später ein Update geben.
    Vielen Dank für den Tipp, Yrda und Shay! :D *sich wieder ins neue Spielzeug vertief*

  • Ah, spannend. Mal schauen ob ich mir das auch mal angucke @.@


    Momentan sammel ich auf XMind, fürs Mindmapping halt (kostenlose Version). Das hat wenig UI aber braucht mal ne Minute zum "Template erstellen" bevor ich da meist mit copy&paste nur noch Inhalte einfüge, also vor allem Schnipsel/Recherchen sammle und dann runterkürze und neu ordne. Das sieht bei mir dann so aus:


    https://xmind.app/


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!